LunarCRUSH: Peter Schiff auf Platz 2 auf Liste der Bitcoin-Influencer

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Der langjährige Bitcoin-Bär Peter Schiff spricht sich weiterhin gegen Bitcoin und Krypto aus.

  • LunarCRUSH, ein Blockchain-Aggregator für Social-Media-Engagement, hat Schiff zum zweitgrößten Bitcoin-Influencer gekürt.

  • Schiff greift regelmäßig auf Bitcoin- und kryptobezogene Twitter-Argumente zurück, was den Verkehr auf ihn und Bitcoin zu lenken scheint.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

LunarCrush, ein Blockchain-basierter Social-Media-Metrik-Aggregator, hat Schiff gerade auf Platz zwei der Bitcoin-Influencer gesetzt, direkt hinter Anthony Pompliano.

Bitcoin ist nur etwas mehr als ein Jahrzehnt alt und damit eine spekulative Technologie in der Welt des digitalen Finanzwesens.

Tradition und Innovation

Es gibt immer noch viele „traditionelle“ Investoren, die der Technologie skeptisch gegenüberstehen. Bei anderen wiederum steht der Handel und die Revolutionierung des internationalen Finanzsystems im Vordergrund.

Einer der bekanntesten Skeptiker ist der berüchtigte Gold-Bug Peter Schiff, der CEO von Euro Pacific Capital, einem Edelmetall-Broker. Während viele Bitcoin als digitales Gold betrachten, bleibt Schiff standhaft dagegen.



Der Mitbegründer und Krypto-Influencer von Heisenberg Capital, Max Keiser, hat seit den Anfängen, als es um die 1-Dollar-Marke gehandelt wurde, versucht, Schiff dazu zu bringen, seine Meinung zu Bitcoin zu ändern.

Ein Screenshot von LunarCrush.

Schiff wettert allerdings immer noch gegen den Bitcoin und macht weiterhin wilde Vorhersagen über den Niedergang der führenden Kryptowährung. Verwunderlich ist das nicht. Denn möglicherweise ist die Kryptowährung eine ernstzunehmende Konkurrenz für den Edelmetall-Unternehmer.

Das übliche Who is Who von Bitcoin-Influencern

Max Keiser erscheint ebenfalls auf dieser Liste, auf Platz fünf. Rühmt sich Schiff mit den „Fehlern“ von Bitcoin, die ihn an die Spitze dieser Liste bringen? Die Daten legen dies nahe.

Wenn ein Benutzer auf Schiffs Link zur Aggregation sozialer Medien klickt, erscheinen Hintergrundinformationen zu seinem Twitter-Konto, Post-Aktivitäten, Impressionen und mehr. Weiter unten, wird ein Abschnitt mit dem Titel„Most Engagement“ angezeigt.

Von Schiffs interessantesten Tweets beziehen sich fast alle auf Kryptowährung. Und wie erwartet sind fast alle negativ auf Bitcoin ausgerichtet. Nehmen Sie zum Beispiel Schiffs Tweet vom 27. Dezember:

In 100 Jahren wird Bitcoin als neuer Ponzi in Erinnerung bleiben. Vielleicht werden die Leute statt betrogen, bitcoined zu werden.

Während einige behaupten, dass diese Negativität gegenüber Bitcoin ihm keinen Gefallen tut, kann es genau das Gegenteil sein. Schiff hat jetzt erstaunliche 320.000 Follower.

Während Bitcoin neue Höchststände erreicht und Mainstream-Unterstützung erhält, scheint sogar Schiffs Sohn Spencer ein Kryptowährungs-Enthusiast zu sein.

Der Preis für #Bitcoin hat gerade die Marke von 25.000 USD überschritten, nur 10 Tage nachdem er 20.000 USD erreicht hatte!

Wie das alte Sprichwort sagt, auch negative Werbung ist Werbung.

Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, wann Peter Schiff Platz eins der Bitcoin-Influencer erreicht.

Share Article

Harrison ist Analyst, Reporter und leitender Spezialist bei BeInCrypto in Tel Aviv, Israel. Harrison ist seit Ende 2016 im Bereich Kryptowährung tätig und begeistert sich für die dezentrale Hauptbuchtechnologie und deren Potenzial.

MEHR ÜBER DEN AUTOR