Michael Saylor hat keine Angst vor dem „Krypto-Winter“ – Bitcoin Kurs auf dem Weg zu 30k

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • „Wenn Sie in Bitcoin investieren wollen, ist ein kurzer Zeithorizont vier Jahre, ein [mittlerer] Zeithorizont zehn Jahre. Der richtige Zeithorizont ist für immer. Warren Buffet sagte: 'Wenn du es (Bitcoin) nicht zehn Jahre lang halten möchtest, solltest du es auch nicht zehn Minuten lang halten.'“

  • „Ich glaube nicht, dass wir etwas Besseres tun könnten, um unser Unternehmen in einem inflationären Umfeld zu positionieren, als unsere Bilanz auf Bitcoin umzustellen.“

  • Es gibt lediglich 11 Assets, die eine größere Marktkapitalisierung als BTC aufweisen: Gold, Apple, Microsoft, Saudi Aramco, Alphabet, Amazon, Silber, Tesla, Meta, Berkshire Hathaway und TSMC.

  • promo

    WILLST DU MEHR WISSEN? Auf unserem Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Während der Bitcoin Kurs sich seinen Weg in Richtung der 30.000 US-Dollar Marke bahnt, wird Bitcoin einmal mehr für tot erklärt – andere wiederum nutzen den Dip, um bezüglich des BTC-Investments noch einmal nachzulegen.

Auch MicroStrategy CEO Michael Saylor sieht in dem Bitcoin Kurs-Rutsch keinen Grund zur Sorge. Der Unternehmer hat keine Angst vor einem möglichen „Krypto-Winter“ und bleibt optimistisch. Denn „niemand, der Bitcoin vier Jahre gehalten hat, hat jemals Geld verloren“, wie Saylor im Bloomberg-Interview erklärte.

„Wenn Sie in Bitcoin investieren wollen, ist ein kurzer Zeithorizont vier Jahre, ein [mittlerer] Zeithorizont zehn Jahre. Der richtige Zeithorizont ist für immer. Warren Buffett sagte: ‘Wenn du es (Bitcoin) nicht zehn Jahre lang halten möchtest, solltest du es auch nicht zehn Minuten lang halten.’“

Bitcoin Kurs fällt – Macht dein Bitcoin-Portfolio dich nervös?

Für Saylor ist Bitcoin der „weltweit am wenigsten riskante Vermögenswert, den man über das nächste Jahrhundert halten kann“. Ferner erläuterte Saylor, dass er vorhabe, mehr Bitcoin zu kaufen. Laut Stand von Dezember 2021 hält MicroStrategy rund 122.478 BTC, erworben zu einem Durchschnittspreis von 29.861 US-Dollar pro Coin. Grund zur Nervosität sieht Saylor in dem großen Bitcoin-Portfolio nicht:

„Nein, eigentlich beruhigt mich das sehr. Ich glaube nicht, dass wir etwas Besseres tun könnten, um unser Unternehmen in einem inflationären Umfeld zu positionieren, als unsere Bilanz auf Bitcoin umzustellen, weil wir unsere Bilanz im Grunde auf einem nichtstaatlichen Wertaufbewahrungsmittel aufgebaut haben, das kein Währungsderivat ist.“

Des Weiteren erklärt Saylor, dass Fiat-Geld „Müll“ sei und MicroStrategy aufgrund der inflationären Fiat-Politik eine strenge Bitcoin-Strategie verfolge.

„Meiner Meinung nach hat es das Unternehmen vor einem nicht sehr angenehmen Schicksal bewahrt. Ich bin sehr zufrieden damit, wo wir heute stehen.“

BTC Kurs fällt: 1.5 Billionen US-Dollar fließen aus dem Krypto-Markt

Paul Jackson, Invescos globaler Leiter der Vermögensallokation, erinnert die Massenvermarktung von Bitcoin an die Aktivitäten der Börsenmakler im Vorfeld des Crashs von 1929: „Wir denken, dass es nicht zu weit hergeholt ist, sich vorzustellen, dass Bitcoin in diesem Jahr unter 30.000 US-Dollar fällt.“

Wie Forbes berichtet, sind im „Krypto-Winter“ 2022 bisher 1.5 Billionen US-Dollar aus dem Krypto-Markt geflossen. Die globale Krypto-Marktkapitalisierung beträgt 1.51 Billionen US-Dollar. Einen großen Teil dieser Marktkapitalisierung nimmt Bitcoin ein – 41 Prozent.

Krypto-Marktkapitalisierung – Ein Bild von CoinMarketCap

Die Diskussionen um den Bitcoin Kursrutsch und den möglichen „Krypto-Winter“ können für Neuinvestoren Grund zum Verkaufen sein. Doch zoomen wir ein wenig raus, dann gibt es lediglich 11 Assets, die mehr Marktkapitalisierung als die älteste (und doch noch recht junge) Kryptowährung BTC aufweisen: Gold, Apple, Microsoft, Saudi Aramco, Alphabet, Amazon, Silber, Tesla, Meta, Berkshire Hathaway und TSMC.

Bitcoin Marktkapitalisierung – Ein Bild von CompaniesMarketCap

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Handeln Sie mit der Nr. 1 unter Deutschlands CFD-Anbietern.*
*Investment Trends 2020 *77% der CFD-kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Jetzt handeln