NFTs werden bald den Besitz von Ingame-Items im Metaverse ermöglichen

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Wenn du zum Beispiel ein Raumschiff besitzt, kannst du es mit jedem anderen Spieler tauschen, wenn es in Form eines NFTs vorliegt.

  • Außerdem hast du selbst die Kontrolle darüber und nicht die Spiele-Entwickler. Das ist ein echter Vorteil.

  • Matthew Ball, ein Risikokapitalist und Schriftsteller, glaubt, dass das Metaversum „das Tor zu den meisten digitalen Erfahrungen, ein Hauptbestandteil aller physischen Erfahrungen und die nächste große Arbeitsplattform“ werden wird.

  • promo

    Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegram!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Kryptowährungen und die Gaming-Industrie verschmelzen durch die nicht-fungiblen Token (NFTs). Der Grund dafür ist, dass NFTs eine Form des überprüfbaren, digitalen Eigentums darstellen. Ein NFT kann nicht nur mit Kunst kombiniert werden, wie z. B. mit digitaler Musik oder Filmen oder an reales Eigentum wie z.B. Immobilien gebunden sein. NFTs können zudem auch zur Repräsentation von Ingame-Items in virtuellen Welten verwendet werden.

Gesponsert



Gesponsert

NFT-Grundlagen

NFTs sind das Resultat der Abwicklung von einer bestimmten Art von Smart Contract. Sie werden am häufigsten auf der Ethereum-Blockchain unter Verwendung von nicht fungiblen ERC-Token-Standards wie ERC-721 eingesetzt.

ERC-20, der vielleicht am häufigsten eingesetzte Ethereum-Token, ist ein fungibler Token-Standard. Entwickler in der Spieleindustrie können die Blockchain mit dem richtigen ERC-Standard als Datenbank nutzen, um festzustellen, welchem User welche Objekte in ihrer Spielumgebung gehören.

Gesponsert



Gesponsert

Die Möglichkeiten, die NFTs im Spiel bieten

In Spielen gibt es oft Skins, Waffen und andere Ingame-Gegenstände, die gehandelt werden. NFTs können ebenfalls 3D-Assets in einer Spielumgebung darstellen.

Nehmen wir an, du hast eine 3D-Waffe, die du verkaufen willst. Aber du musst diese Waffe immer erst auf deinen PC herunterladen, um sie an jemand anderen zu übertragen. Wie wäre es stattdessen, wenn du dieses NFT nehmen und direkt an jemand anderen übertragen könntest. Sobald diese Person das NFT erhält, kann sie die Waffe im Spiel benutzen. Wenn du zum Beispiel ein Raumschiff besitzt, kannst du es mit jedem anderen Spieler tauschen, wenn es in Form eines NFTs vorliegt. Außerdem hast du selbst die Kontrolle darüber und nicht die Spiele-Entwickler. Das ist ein echter Vorteil.

Wenn du auf Kickstarter für ein Projekt spendest, erhälst du im Gegenzug eventuell nur ein T-Shirt oder ein Exemplar des Spiels. Indie-Spielentwickler können bei diesem Beispiel jedoch auch Ingame-Gegenstände für ihre zukünftigen Spiele verkaufen und ihre Spiele durch ihre Crowdfunding-Bemühungen auf den Markt bringen. Sowohl künftige Spieler als auch diejenigen, die an seltenen Ingame-Gegenständen interessiert sind, können solche Ingame-Gegenstände vorbestellen und gleichzeitig die Verwirklichung des Projekts unterstützen. Diejenigen, die Spielgegenstände reserviert haben, können diese Waren dann frei mit anderen tauschen.

Dies sind alles Beispiele dafür, wie NFTs den Besitz von Spielgegenständen revolutionieren können.

NFT: Ein Bild von BeInCrypto.com

Der Handel mit NFTs braucht mehr Einfachheit

Bislang gibt es keine einfache Lösung für einen wirklich effizienten Handel mit NFTs. Die Branche braucht eine Plattform für die Aufbringung von Finanzmitteln und den Handel mit diesen NFT-Vermögenswerten sowie eine nahtlose Blockchain-Integration für Indie-Spielentwickler.

Sobald ein Spiel in die Blockchain integriert ist, kann jeder einzelne Spieler, der eine bestimmte Menge an Vermögenswerten besitzt, dieses Spiel herunterladen. Von dort aus können sich die Spieler innerhalb der Spielumgebung mit den Anmeldedaten anmelden, die sie auf einer NFT-Handelsplattform verwendet haben. So können sie diese Vermögenswerte direkt in diesem Spiel anzeigen. Die Handels- und Fundraising-Plattform hilft den Spieleentwicklern, diese Assets auch zu verkaufen.

Der Erfolg der NFT-Branche wird ganz davon abhängen, wie einfach die Nutzer ihre eigenen NFTs einsetzen können. Komplexität behindert die Gewinnung potenzieller Spieler. In Zukunft wird der Kauf, Verkauf und Handel von Gegenständen im Spiel ein normaler Bestandteil von Online-Spielen sein.

NFTs werden ein wichtiger Teil des Metaversums sein

Was bedeutet das alles? Das Metaversum ist ein virtueller gemeinsamer Raum, der virtuelle, augmentierte und physische Realität miteinander verbindet. Es wird kommen, daran besteht kein Zweifel. Es könnte eines Tages sogar eine eigene Milliarden-Dollar-Industrie werden, welche Unterhaltung, Handel und sogar Arbeit bietet.

Man könnte einen Token erhalten, nur weil man an bestimmten Bereichen des Metaversums teilnimmt. Und dieses könnte eines Tages sogar der Nachfolger des Internets werden. Die Welt braucht Arbeit, und vielleicht kann die Arbeit der Zukunft eine ganze Menge Spaß machen. Matthew Ball, ein Risikokapitalist und Schriftsteller, glaubt, dass das Metaversum „das Tor zu den meisten digitalen Erfahrungen, ein Hauptbestandteil aller physischen Erfahrungen und die nächste große Arbeitsplattform“ werden wird.

Facebook-CEO Mark Zuckerberg, zieht es vor, seine Meetings in VR abzuhalten. Er sieht das Metaversum als einen Ort für virtuelle Arbeitsplätze, an dem Menschen zusammen arbeiten können. Mit dem Potenzial für optimiertes Multitasking und mögliche, bessere Kollaboration. Das Social-Media-Netzwerk ist nicht der einzige Gigant, der in das Metaverse einsteigt. Auch dezentrale Blockchain-Projekte müssen sich ihren Platz am (virtuellen) Tisch hart erarbeiten. Alle bekannten Namen sind an der Entwicklung dieser zukünftigen Welt beteiligt: Microsoft, Apple, Epic, Google und andere.

Die Blockchain-Industrie ist im Vorteil, denn sie ist bereits in der richtigen Position, um so etwas wie ein Metaverse aufzubauen. Während die einzelnen Unternehmen um ihre Vormachtstellung im Metaversum kämpfen werden, ist es wahrscheinlicher, dass sich ein miteinander kompatibles Metaversum entwickelt.

Der jüngste Rechtsstreit zwischen Apple und Epic zeigt dies in Bezug auf Paywalls. Die Blockchain-Branche ist bereits sehr versiert in der Zusammenarbeit, was ihr gegenüber den etablierten Unternehmen einen deutlichen Vorteil verschafft. Außerdem ist die Branche bereits dabei, das Metaversum aufzubauen, und NFTs sind nur ein Aspekt davon.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Gesponsert
Share Article

Andrius Miron, ehemaliger CTO von CFlow, ist nun CEO der größten NFT-Gaming-Marktplatz- und Fundraising-Plattform Gamestarter, einer konkurrierenden Plattform zu Kickstarter, jedoch mit Nischen in den Bereichen NFTs, Indie-Gaming und Fundraising. Andrius ist ein Veteran in der Spieleindustrie und hat eine hervorragende Erfolgsbilanz in der Softwareentwicklung. Mit der jüngsten Einführung der NFT- und Blockchain-Gaming-Welle hilft Andrius aufstrebenden Spielen und Produkten bei der Mittelbeschaffung über die Gamestarter-Plattform, um neue Ebenen der Entwicklung und des Engagements zu erreichen, da dieser Bereich weiterhin schnell wächst.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen