Mehr anzeigen

Samsung plant eigene Krypto-Börse für 2023

2 min
Von Andersen Mendes
Übersetzt Advertorial
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Samsung Securities erwägt den Start einer eigenen Kryptowährungsbörse im kommenden Jahr.
  • Weitere sechs südkoreanische Unternehmen, erwägen ebenfalls eigene Börsen zu starten.
  • Südkorea strebt nach den Präsidentschaftswahlen eine Krypto-freundlichere Politik an.
  • promo

Samsung Securities, die Investmentfirma des Tech-Giganten, erwägt, nächstes Jahr eine eigene Kryptowährungsbörse zu eröffnen.

Laut lokalen südkoreanischen Medien plant Samsung nicht als einziges großes Unternehmen des Landes neue Schritte in die Kryptowelt zu machen. Sechs andere große börsennotierte Unternehmen, darunter auch Mirae Asset Securities, haben ebenfalls Pläne für eigene Krypto-Börsen im Jahr 2023.

Diese Unternehmen handeln allesamt direkt mit Wertpapieren. Und Jetzt arbeiten sie Berichten zufolge mit südkoreanischen Finanzbehörden zusammen, um Lizenzen für Börsen zu erhalten. Laut vorliegenden Informationen befinden sich die Gespräche bereits in der Endphase.

Samsung und die Kryptowelt

Samsung gilt als eines der größten Unternehmen im Technologiebereich und plant über Samsung Securities eine eigene Krypto-Börse zu eröffnen. Dies ist ein weiteres Beispiel dafür, wie sich dieser Konzern auf die neue Industrie einstellt.

Bereits 2021 startete Samsung mehrere Initiativen in diesem Bereich. Das südkoreanische Unternehmen hat nicht nur eine Wallet-Funktion für seine Smartphones der Galaxy-Reihe entwickelt, sondern auch einen Fernseher, der NFTs und die Cardano-Blockchain unterstützt.

Lokale Medien behaupten, die geplante Börse würde auf Security-Token ausgelegt werden. Im vergangenen Jahr hatte Samsung schon einmal versucht, eine Handelsplattform für diese Token zu starten. Zu jenem Zeitpunkt war das Unternehmen allerdings aufgrund eines Mangels an spezialisierten Fachleuten nicht in der Lage gewesen, mit dem Projekt fortzufahren.

Südkoreas neuer Krypto-Kurs

Südkorea überwachte die Kryptowelt in der Vergangenheit streng. Letztes Jahr untersagten die lokalen Aufsichtsbehörden mehr als 60 Plattformen den Handel mit Kryptowährungen. Betroffene Unternehmen waren dazu gezwungen, sich zu registrieren und die Regeln der FIU, der größten lokalen Finanzaufsichtsbehörde, einzuhalten. Andernfalls hätten sie ihre Tätigkeit nicht wieder aufnehmen können.

Dutzende von Börsen hielten sich nicht an die festgelegten Parameter und schlossen im vergangenen Jahr ihre Pforten. Die vier größten südkoreanischen Krypto-Börsen – Upbit, Bithumb, Coinone und Korbit – erhielten jedoch ihre Lizenzen.

Ein Bild von BeInCrypto.com

Nach dem Zusammenbruch des Terra-Ökosystems verschärfte die Regierung ihre Aufsicht über die Börsen weiter. Nicht zu vergessen, dass Do Kwon, Gründer von Terraform Labs, in Südkorea geboren wurde und lokal gegen ihn ermittelt wird.

Allerdings ist das asiatische Land nach dem Amtsantritt des neuen Präsidenten, Yoon Suk-Yeol, im Mai, der Kryptoindustrie gegenüber aufgeschlossener geworden. Der Politiker ist ein Krypto-Enthusiast und verspricht, die Grenze für steuerfreie Gewinne aus Investitionen in digitale Vermögenswerte zu erhöhen.

Die Möglichkeit für große lokale Unternehmen, ihre eigenen Börsen zu starten, könnte demnach einen großen Fortschritt für Südkorea darstellen. Der Staat könnte sich zu einem Kryptowährungszentrum auf dem asiatischen Kontinent entwickeln.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

Gemäß den Richtlinien des Trust Project werden in diesem Artikel Meinungen und Perspektiven von Branchenexperten oder Einzelpersonen vorgestellt. BeInCrypto ist um eine transparente Berichterstattung bemüht, aber die in diesem Artikel geäußerten Ansichten spiegeln nicht unbedingt die von BeInCrypto oder seinen Mitarbeitern wider. Die Leser sollten die Informationen unabhängig überprüfen und einen Fachmann zu Rate ziehen, bevor sie Entscheidungen auf der Grundlage dieses Inhalts treffen.

666741fa4a011e01bbbfd0d55025e21f.jpeg
Advertorial ist der universelle Autorenname für alle gesponserten Inhalte, die von BeInCrypto-Partnern bereitgestellt werden. Daher können diese Artikel, die von Dritten zu Werbezwecken erstellt wurden, nicht mit den Ansichten oder Meinungen von BeInCrypto übereinstimmen. Obwohl wir uns bemühen, die Glaubwürdigkeit der vorgestellten Projekte zu überprüfen, sind diese Beiträge als Werbung gedacht und sollten nicht als Finanzberatung angesehen werden. Den Lesern wird empfohlen, unabhängige...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert