Mehr anzeigen

Sehen wir bald eine Ethereum Preis-Explosion?

2 min
Aktualisiert von Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Ethereum kurzfristig auf 1.600 US-Dollar, wiederholt sich der Aufschwung nach dem Merge?
  • Die Chain wird in Zukunft laut Vitalik Buterin, Founder von ETH, zu einer Art dezentralem Super-Computer.
  • Von insgesamt 122 Millionen ETH-Adressen ging es auf 156 Millionen innerhalb eines Jahres.
  • promo

Die Kryptowährung Ethereum konnte seit der Ankündigung des Merge in den letzten 8 Tagen auf 1.600 US-Dollar ansteigen. 20 Prozent sprechen doch eine deutliche Sprache – die Zukunft sollte gut aussehen, oder?

Groß ist der Hype um den bevorstehenden Merge. Vor allem, weil das Ethereum-Foundation-Mitglied, Tim Benko, die Fusion erstmals mit einem fixen Datum, dem 19. September, vorgeschlagen hat. Seit dem Tief des letzten Bullenmarktes konnte sich der Preis auf 1.600 US-Dollar erholen – ganze 60 Prozent. Obwohl wir uns gerade in einer schwierigen Marktlage befinden, könnte es ETH sein, welcher Bitcoin den Platz um die Nummer 1 streitig macht.

Ethereum bald die neue Nummer 1?

Die erste Smart-Contract-Blockchain der Welt konnte seit Bestehen noch nie dem Bitcoin in Sachen Marktdominanz die Stirn bieten. Aktuell nähert sich die Bitcoin Marktdominanz mit 40 Prozent zwar dem Tief von 34 Prozent im Jahr 2018 an, dennoch sehen Trader keinen wirklichen Wechsel an der Spitze anstehen. Bisher operierten die beiden Kryptowährungen auch beide auf demselben Konsensmechanismus, dem Proof of Work.

Mit dem anstehenden Merge könnte sich dies womöglich ändern. Ethereum wird in Zukunft laut Vitalik Buterin, Founder von ETH, zu einer Art dezentralem Super-Computer und ermöglicht bis zu 100.000 Transaktionen pro Sekunde. Nach der Umstellung auf Proof of Stake am 19. September, will das Entwicklerteam um Buterin, Shards und zk-Rollups implementieren. Dadurch soll die Kryptowährung die Konkurrenz in Sachen Geschwindigkeit in den Schatten stellen.

Ob und wann Bitcoin der Platz an der Sonne streitig gemacht wird, steht in den Sternen. Die Prognosen von “Experten” nehmen mit der Zeit immer höhere Zahlen an: Von einem Preis für BTC von 500.000 Euro und ETH von 10.000 Euro bis 2025 ist teilweise die Rede. Am Rande erwähnt: Bei einem solchen Preis wäre ETH tatsächlich um eine Nasenlänge vor BTC.

Dadurch, dass ETH die erste programmierbare Kryptowährung war, kommt ihr eine ganz andere Funktion als BTC zu, welcher von vielen als Wertspeicher (store of value) angesehen wird.

Fundamentaldaten sorgen für positive Stimmung am Markt

Die Prognosen für ETH mögen zwar von manchen Experten angesichts der schwierigen makroökonomischen Situation etwas überspitzt sein, aber die Blockchain zeigt immenses Potenzial für eine positive Kursentwicklung.

Positive News kommen vor allem aus dem Sektor der ETH-Adressen: Sowohl die Anzahl der gesamten Adressen als auch jene mit mehr als 0 ETH im Wallet steigt beträchtlich. Von insgesamt 122 Millionen Adressen auf 156 Millionen ging es von Juli 2021 bis jetzt.

Der Chart von Defilama zeigt, dass die Blockchain auch im DeFi-Bereich ihre Dominanz bei 64 Prozent halten kann – und das, obwohl Ethereum immer noch auf dem “alten” Proof of Work operiert. Erst mit dem Umstieg auf Proof of Stake, wird es möglich Shards in die Blockchain zu implementieren und diese so viel schneller zu machen. Für DeFi-Protokolle heißt dies, dass sie mit nächstem Jahr wesentlich effizienter arbeiten können.

Ethereum TVL in DeFi
Total Value Locked; Quelle: Defilama.com

Kurzfristige Indikatoren, wie das Open Interest (OI) und das Long/Short Verhältnis, deuten eher auf leicht negative Stimmung am Markt hin. So beträgt die Anzahl der Anleger, welche mit fallenden ETH-Preisen spekulieren laut Coinglass 51 Prozent, während das OI um 5 Prozent bei Tagesbetrachtung fiel.

Am 11. August soll laut Tim Benko der finale Testdurchlauf auf dem Goerli-Netzwerk starten. Dann werden wir sehen, wie der Markt auf diese News reagiert. Aktuell notiert ETH bei rund 1.400 US-Dollar.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust-Projekts dient dieser Preisanalyse-Artikel nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Finanz- oder Anlageberatung angesehen werden. BeInCrypto verpflichtet sich zu einer genauen, unvoreingenommenen Berichterstattung, aber die Marktbedingungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Führen Sie immer Ihre eigenen Nachforschungen durch und konsultieren Sie einen Fachmann, bevor Sie finanzielle Entscheidungen treffen. Außerdem bietet die vergangene Performance keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

Bild1.png
Toni Lukic ist der Chefredakteur von BeInCrypto Deutschland. Seit 2022 ist er Mitorganisator des monatlichen Meetups "Crypto Invest Berlin" und spricht auf Konferenzen zu Krypto, Web3 und Blockchain. Außerdem ist er als Berater für Krypto-Startups tätig und ab April 2023 Mentor des DeFi Talents Kurses am Blockchain Center der Frankfurt School. An dieser Schule absolvierte er zuvor den NFT-Talents-Kurs und das Influencer by DNA-Programm. Im Jahr 2019 schloss er sein Studium der...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert