Steht die nächste Bitcoin Cash Fork an?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Steht beim Bitcoin Cash die nächste Abspaltung an?

  • Welchen Einfluss haben die großen Mining Pools?

  • Und wartet hier Konkurrenz auf den Bitcoin?

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Innerhalb der Bitcoin Cash Community gibt es Unstimmigkeiten. Möglicherweise könnte das zur nächsten Fork bei der viertgrößten Kryptowährung laut Marktkapitalisierung führen. Für den Bitcoin ist die Entstehung eines weiteren kleinen Ablegers sicherlich nicht von großer Bedeutung. Schließlich haben auch Bitcoin Cash und Bitcoin Satoshi Vision die Größe des Bitcoins bisher nicht erreichen können.



Bitcoin Cash (BCH) entstand am 1. August 2017 durch eine Abspaltung vom Bitcoin Netzwerk. Bei dieser Hard Fork erweiterte das Netzwerk das Limit der Blockgröße von 1M B auf 8 MB. Ferner wurde die Protokoll-Erweiterung SegWit nicht implementiert. Das Ziel war es Bitcoin Cash in Bezug auf die Transaktionen zeitlich effizienter zu machen.

Als weitere Abspaltung vom Bitcoin entstand dann am 15. November 2018 Bitcoin SV, also Bitcoin Satoshi Vision (BSV). Beim Bitcoin SV ist das Ziel die Wiederherstellung der ursprünglichen Regelungen, eben ganz im Sinne des anonymen Schöpfers der ältesten Kryptowährung. Bei der Hard Fork im Jahr 2018 entstand dadurch eine weitere Version des Bitcoins: Bitcoin Satoshi Vision.



Ist jetzt die nächste Abspaltung innerhalb des Bitcoin-Netzwerks möglich?

Die User-Activated Hard Fork vom Bitcoin zog nicht nur Bitcoin Cash nach sich, sondern auch Bitcoin ABC. Bei Bitcoin ABC handelt es sich um die Abspaltung des Bitcoin-Clients. Der Bitcoin ABC ist der einzige Client, der die erzwungene neue Blockgröße annimmt.

Nun startete am 16. August eine Diskussion auf Reddit, die den Titel „ABC hat sich dafür entschieden, mit der Fork von Bitcoin Cash durch die Einführung von Tax voranzugehen“ trägt. Die Bitcoin Cash-Community diskutiert, wie wahrscheinlich eine weitere Hard Fork ist. Der User AcanthaceaeElegance erklärt, warum es höchstwahrscheinlich nicht zu einem Stopp der 8% Tax kommen wird:

„Jede Kombination von 3 Mining-Pools aus der Gruppe der größten Miner (Tortendiagramm https://cash.coin.dance/blocks/today) muss ABC laufen lassen, damit die 8%-Tax durchlaufen wird, wenn 51 Prozent der Hash-Power ABC laufen lassen, dann wird keine Anzahl von Knotenpunkten, Swaps, Gemeinschaftsmitgliedern in der Lage sein, die 8%-Tax/ifp zu stoppen.“

Bei der Diskussion geht es um eine neue „Coinbase-Rule“.

Ein Bild in BeInCrypto.com.

Die Mining-Pools geben den Ton an

Für den Nutzer ist klar, dass es auf das Verhalten der großen Mining-Pools ankommt. Um die Argumentation zu untermauern, erklärt er die Verwicklungen und Abhängigkeiten der größten Bitcoin Cash Mining-Pools:

„Anmerkung: Okex ist teilweise im Besitz von Bitmain und Biabtc, Bitmain ist teilweise im Besitz von Viabtc, btc.com ist im Besitz von Bitmain, Antpool ist Bitmain, sodass die 4 dieser Pools wahrscheinlich zusammen dasselbe tun werden.“

Ob es zu einer weiteren Abspaltung innerhalb der Bitcoin Cash-Community kommen wird, ist unklar. Für den Bitcoin dürfte eine weitere Kryptowährung im Krypto-Versum wohl kaum zum Problem werden. Zumal sich die neue Abspaltung erst einmal auf dem Markt etablieren müsste.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR