Mehr anzeigen

Supercuzz! Neue NFT-Kollektion von Snoop Dogg und Marvel-Designer BossLogic

2 min
Aktualisiert von Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Snoop Dogg ist schon länger ein begeisterter NFT-Sammler.
  • Jetzt bringt er die NFT-Kollektion "Supercuzz" heraus.
  • Die limitierten NFTs entstanden in Zusammenarbeit mit dem Marvel-Comics-Künstler BossLogic.
  • promo

Snoop Dogg veröffentlicht wieder eine neue NFT Kollektion. Sie wird auf der gleichen Plattform angeboten, auf der auch die 69 Millionen US-Dollar teure NFT-Sammlung von Beeple verkauft wurde: MakersPlace.

Die globale Hip-Hop-Ikone Snoop Dogg und der Künstler BossLogic haben sich zusammengetan, um eine NFT-Kollektion namens Supercuzz rauszubringen. Der Drop findet am 17. März um 3:30PM (PDT) statt.

Snoop Dogg Kollaborationen

Snoop Dogg ist schon länger ein begeisterter NFT-Sammler. In den letzten 18 Monaten hat er sich eine äußerst wertvolle Sammlung aufgebaut und vor kurzem gab er bekannt, dass Death Row Records jetzt ein NFT-Label ist. Außerdem erschuf er in dem Blockchain-Game The Sandbox das sogenannte Snoopverse und arbeitet auch mit der dezentralen Musikplattform Gala zusammen.

Kode Abdo, alias BossLogic, ist Grafikdesigner und digitaler Konzeptkünstler. Seine Karriere begann mit Fan-Art von bekannten Comic-Charakteren. Schon bald wurden Marvel und Disney auf ihn aufmerksam und stellten den Künstler ein. Seitdem gestaltete Kode mehrere Comic-Cover und unter anderem offizielle Filmplakate für Avengers: Endgame und Aladdin.

Die Supercuzz Kollektion

NFT, Snoop Dogg
Snoop Dogg NFT Kollektion – Quelle: MakersPlace

Die Artworks der Supercuzz NFT-Kollektion stammen von dem Künstler BossLogic. Bei den NFTs handelt es sich um animierte Comic-Cover, die Snoop Dogg als Superhelden zeigen. Snoop alias Supercuzz ist Selfmade-Krypto-Billionär, lebt in Angel City und genießt einen ziemlich abgehobenen Lebensstil. Aber schließlich ist er auch ein Superheld – also kämpft er natürlich auch gegen die Mächte des Bösen.

Snoop Doggs Sohn Cordell Broadus war ebenfalls an der Erschaffung der NFT-Sammlung beteiligt. Insgesamt besteht der Drop aus fünf Sammlerstücken in limitierter Auflage. Außerdem gibt es dazu bestimmte Animationen, bei denen Snoop Doggs Stimme zu hören ist.

Diese NFT-Sammlung wird auch als Zugang zu den weiteren Abenteuern von Supercuzz dienen. Dabei versprechen die Künstler, dass sie im Comic-Genre “ein vollkommen neues Modell für Fan-Interaktionen im Web 3.0” schaffen werden.

Supercuzz NFT Kollektion – Quelle: MakersPlace

NFTs auf MakersPlace

Die NFTs findest du auf der NFT-Plattform MakersPlace. Craig Palmer, CEO der Plattform, erklärt: “Snoop Dogg und BossLogic sind in der Szene zwei bekannte Größen und nun gehören sie auch im NFT-Bereich zu den Pionieren”.

MakersPlace gibt an, der erste Marktplatz gewesen zu sein, der sowohl Krypto-Zahlungen (ETH) als auch Fiatgeld (USD) akzeptierte. Auf der Plattform fand auch der historische Verkauf von Beeples Everydays für 69,3 Millionen US-Dollar statt. Die Versteigerung wurde in Zusammenarbeit mit dem Auktionshaus Christie’s im März 2021 durchgeführt. Für ein digitales Kunstwerk ist dies bis heute ein ungeschlagener Rekordpreis.

Die besten Krypto-Plattformen | Februar 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

1da1ec21852ff5e8b1158a413010159d.jpg
Nicole Buckler
Nicole Buckler arbeitet seit über 25 Jahren als Redakteurin und Journalistin und schreibt aus Sydney, Melbourne, Taipei, London und Dublin. Nicole kaufte Bitcoin im Jahr 2013, weil ihr gesagt wurde, sie könne damit Yogastunden in Dublin bezahlen. Sie hasste Yoga, behielt aber Bitcoin.
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert