Mehr anzeigen

USDT (Tether) überholt Visa und Mastercard in 2022 – Transaktionsvolumen von 18 Billionen USD

2 min
Von Oluwapelumi Adejumo
Übersetzt Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Tether USDT verarbeitete im Jahr 2022 Transaktionen im Wert von 18,2 Billionen Dollar.
  • Traditionelle Finanzdienstleister wie Visa und Mastercard verzeichneten weniger Volumen.
  • Die Solvenz als auch die Reserven von Tether bleiben fraglich.
  • promo

Wie das Unternehmen Tether mitteilt, verarbeitete das USDT-Netzwerk im Jahr 2022 Transaktionen im Wert von 18,2 Billionen US-Dollar. Somit liegt es vor den traditionellen Zahlungsabwicklern wie Visa und Mastercard.

Im Vergleich dazu verarbeiteten die beiden altbekannten Zahlungsanbieter Transaktionen im Wert von 14,1 Billionen Dollar bzw. 7,7 Billionen Dollar.

Das hohe Transaktionsvolumen zeugt von dem massiven Wachstum von Stablecoins in den letzten Jahren. Trotz der Herausforderungen, mit denen die Kryptoindustrie konfrontiert ist, scheinen Stablecoins zu gedeihen. Die Akzeptanz von diesen nahm in Ländern zu, in denen sich die derzeitige Wirtschaftslage negativ auf die nationale Fiat-Währung auswirkte.

Tether mit schwierigem Jahr 2022

Trotz der wachsenden Akzeptanz von Stablecoins im Jahr 2022 hatte Tether ein schwieriges Jahr.

Im Laufe von 2022 wurden bei dem Unternehmen nach dem Zusammenbruch von Terra UST im Mai und der Kryptobörse FTX im November vermehrt Bedenken hinsichtlich seiner Reserven und seiner Liquidität laut.

Auf dem Höhepunkt des Terra-Crashs verlor der Stablecoin sogar kurzzeitig seine Bindung an den US-Dollar. Während dieses Zeitraums löste der Stablecoin-Emittent über 10 Milliarden Dollar an Rücknahmen ein.

BeinCrypto berichtete, dass mehrere traditionelle Finanzinstitute aufgrund der Spekulationen über die finanzielle Gesundheit von USDT Short-Positionen gegen den Stablecoin eingingen.

USDT Marktkapitalisierung gesunken

USDT ist zwar nach wie vor der dominierende Stablecoin auf dem Kryptomarkt, doch Konkurrenten wie USDC und BUSD konnten im Jahr 2022 zunehmend aufholen. Zum Vergleich: Die Marktkapitalisierung von Tether sank im Berichtszeitraum von einem Höchststand bei 83,13 Mrd. USD auf nur noch 65,31 Mrd. USD. Andererseits stieg die Marktkapitalisierung von USDC auf 56 Mrd. USD, bevor sie ebenso zurückging.

Während dieses Zeitraums forderten zentralisierte Kryptobörsen wie Coinbase ihre Nutzer auf, ihre USDT-Bestände in USDC umzuwandeln. Kürzlich strich sogar Crypto.com USDT für seine kanadischen Nutzer von der Liste und sich dabei auf Maßnahmen zur Einhaltung von Vorschriften berufen.

Daten von Glassnode zeigen, dass das Transfervolumen von USDC jenes von USDT gegen Ende 2022 um fast das Fünffache überstieg. Weil viele Anleger USDC als sicherere Option sehen, stieg die Akzeptanz von USDC rapide an.

So sind die Vermögenswerte von USDC durch Bargeld oder kurzfristige US-Staatsanleihen gedeckt – sogar die führende WIrtschaftsprüfungsgesellschaft Grant Thorntin prüfte den Stablecoin-Emittenten. Tether hingegen zeigt nicht die größte Transparenz im Hinblick auf die Offenlegung der Reserven.

Diese Probleme haben einige Mitglieder der Krypto-Community dazu veranlasst, die Angaben des Unternehmens zum Handelsvolumen von 2022 infrage zu stellen. Einige Vorwürfe lauten auf Wash-Trading, eine Methode, die Volumina besser dastehen zu lassen. Andere wiederum, fordern den Stablecoin-Emittenten dazu auf, seine Reserven zu veröffentlichen.

Du willst mit Gleichgesinnten über Analysen, Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juni 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

Bild1.png
Toni Lukic ist der Chefredakteur von BeInCrypto Deutschland. Seit 2022 ist er Mitorganisator des monatlichen Meetups "Crypto Invest Berlin" und spricht auf Konferenzen zu Krypto, Web3 und Blockchain. Außerdem ist er als Berater für Krypto-Startups tätig und ab April 2023 Mentor des DeFi Talents Kurses am Blockchain Center der Frankfurt School. An dieser Schule absolvierte er zuvor den NFT-Talents-Kurs und das Influencer by DNA-Programm. Im Jahr 2019 schloss er sein Studium der...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert