Mehr anzeigen

Vitalik Buterin spielt in der Animationsserie “Stoner Cats” neben Kunis und Kutcher

3 min
Aktualisiert von Maximilian Mußner
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Mila Kunis, die amerikanische Schauspielerin (einigen vielleicht bekannt aus Black Swan oder Ted) ist jetzt unter die Produzenten gegangen.
  • Der ursprüngliche NFT-Verkauf brachte dem Studio 8 Millionen US-Dollar ein.
  • Die Serie ist nicht für jedermann zugänglich, denn nur wer eine der 10.000 NFTs besitzt, kann die Serie schauen.
  • promo

STONER CATS – A NFT ANIMATED SERIES FEATURING MILA KUNIS, ASHTON KUTCHER AND VITALIK BUTERIN – YES EVERYONE: ETHEREUMS VITALIK BUTERIN

Mila Kunis, die amerikanische Schauspielerin (einigen vielleicht bekannt aus Black Swan oder Ted) ist jetzt unter die Produzenten gegangen. Mit “Stoner Cats”  hat sie eine Animationsserie für Erwachsene entwickelt, die man nur anschauen kann, wenn man Besitzer eines Stoner Cats NFTs ist. Dieser Token ermöglicht es den Inhabern, die aktuellen 2 Folgen sowie die komplette kommende Serie zu sehen, die von Orchard Farm Productions produziert wird. Kunis ist die Eigentümerin des Studios. Der ursprüngliche NFT-Verkauf brachte dem Studio 8 Millionen US-Dollar ein.

Banner Image
Quelle: Stoner Cats – Collection | OpenSea

In der Serie geht es um Ms. Stoner, eine ältere Frau, die mit einem ganzen Haufen durchgeknallter Katzen zusammenlebt. Ms. Stoner leidet an Alzheimer und beschließt, medizinisches Marihuana zu rauchen, um ihre Symptome zu behandeln. Und so zieht sie sich das ein oder andere Mal ordentlich einen durch. Bei einem ihrer Trips fallen ihr dann ein paar Joints in den Kamin, das Haus wird in Marihuana-Nebel eingehüllt, von dem die Katzen zwangsweise einen Zug nehmen. Und schon können die Katzen miteinander sprechen. Auf der Website heißt es: “Mit ihrem höheren Bewusstsein erkennen sie (*die Stoner Cats*), dass Frau Stoner ihre geliebte Besitzerin ist und sie müssen aus vielen gefährlichen Situationen gerettet werden. Aus großen *Blüten erwächst große Verantwortung*.

Kunis deutete bei einem Auftritt bei Conan O´Brien an, dass einige Animatoren, die an dem Projekt beteiligt sind, Verbindungen zu “Toy Story 2”, “Spiderman: Into the Spider-Verse” und “Space Jam” haben: “A New Legacy”. Zu den Gründen, warum sie jetzt eine Animated Series mit NFTs produziert, sagte sie: “Ich produziere Inhalte für das Fernsehen, und ich musste eine Zeichentrickserie für einen Sender machen. Es gibt so viele Inhalte, und ich habe so wenig Kontrolle darüber, sobald sie verkauft sind, dass ich das Eigentum an den Inhalten an den Künstler zurückgeben wollte. Ich wollte ein transparentes System. Also dachte ich, dass ich es mit NFT machen würde”, sagte sie.

Generell scheint das Konzept der Serie an den Erfolg der CryptoKitties anzuknüpfen, die 2017 erstmals veröffentlicht wurden.

Im Gegensatz zu Stoner Cats werden CryptoKitties jedoch nicht mit zusätzlichen Medien ausgeliefert. Doch was das Projekt wirklich interessant macht, ist der Cast. Da haben wir zum einen Mila Kunis und Ashton Kutcher. Chris Rock und Jane Fonda. Seth MacFarlane und – jetzt halte man sich fest: Vitalik Buterin. Buterin wird als Sprecher von Lord Catsington aufgeführt, einer alten taxidermischen Katze, die den anderen Katzen in der Serie Weisheit und Ratschläge gibt.

Quelle: Stoner Cats

Ashton Kutcher, Kunis’ Ehemann, hat in einer Reihe auf Twitter hochgeladenen Videos Kunis gebeten, verschiedene Krypto-Konzepte zu erklären. Nach der Hälfte des ersten Videos taucht Buterin plötzlich auf, übernimmt die Rolle von Kunis und erklärt dem Publikum Ethereum.

Obwohl das Stoner Cats-Team das Skript für Lord Catsington bereits geschrieben hatte, bevor Buterin dem Projekt beitrat, mussten die Autoren einige Änderungen vornehmen, als Buterin an Bord kam. Angeblich mag Buterin keine Flüche und sein Charakter sagte ein paar Mal ‘fuck’. Also wurde das kurzerhand geändert.

Auf der Website von “Stoner Cats” ist ein kurzer Clip von Frau Stoner mit ihren Katzen zu sehen. Der Clip gibt den Zuschauern einen Vorgeschmack auf die kommenden Episoden der Serie. Doch – Achtung. Die Serie ist nicht für jedermann zugänglich, denn nur wer eine der 10.000 NFTs besitzt, kann die Serie schauen. Diese waren beim Start zwar in weniger als 35 Minuten ausverkauft. Da kostete jede Katze 0,35 ETH pro Stück (über 800 USD). Durch den Verkauf wurden insgesamt 8,4 Millionen US-Dollar eingenommen.

Quelle: Stoner Cats – Collection | OpenSea

Die NFTs sind heute auch weiterhin auf OpenSea erhältlich und im Preis gesunken. Die billigste Katze kannst du schon für 0.24 ETH kaufen, die teuerste für 15.000 ETH.  Wer wissen will, wie er die Serie schauen kann, der sollte auf der Website der Zeichentrickserie vorbeischauen. Dort wird alles sehr ausführlich erklärt.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

aqwesrdcfgvbhjk.png
Marc Schaumburg
Marc Schaumburg ist seit Jahren leidenschaftlicher TV-Manager und seit 2017 Blockchain-Enthusiast. Er glaubt, dass Blockchain in naher Zukunft die gesamte Bewegtbildbranche grundlegend verändern wird. Er hat einen starken Fokus auf die Integration von Blockchain-Anwendungen im Unterhaltungssektor, kryptobasiertes Fundraising für unabhängige Produktionen und grüne Blockchain-Projekte. Die Blockchain-Technologie ist die disruptive Kraft, die das Filmgeschäft (und alle anderen Branchen)...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert