YouTube will Metaverse-Videos und NFTs anbieten

2 min
Aktualisiert von Alexandra Kons
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Auch Youtube hat sich vom Metaverse-Hype anstecken lassen.
  • Die Plattform könnte sich vorstellen, dass Menschen in der Zukunft im Metaverse Youtube-Videos ansehen werden.
  • Außerdem möchte das Google-Unternehmen NFTs nutzen.
  • promo

Der Metaverse-Hype scheint nicht aufzuhören. Das Google-Tocherunternehmen YouTube kündigte laut Reuters an, das Metaverse für sich nutzten zu wollen. Außerdem könnte das Unternehmen bald NFTs anbieten.

Neben Microsoft, Samsung, Meta und Disney könnte auch bald YouTube, die größte Video-Plattform der Welt, Metaverse-Produkte und -Dienstleistungen anbieten. Außerdem will das Google-Unternehmen laut einem kürzlich erschienen Schreiben in Zukunft NFTs für seine Zuschauer und Content-Ersteller anbieten, um die Nutzererfahrung und die Sicherheit zu verbessern.

YouTube kündigt Metaverse-Engagement an

Laut dem News-Portal Reuters beabsichtigt YouTube, neue Metaverse-Produkte zu entwickeln. Welche konkreten Produkte und Dienstleistungen angeboten werden sollen, gab das Google-Tochter-Unternehmen noch nicht bekannt. Allerdings könnte sich das Unternehmen z.B. vorstellen, dass Menschen in der Zukunft im Metaverse gemeinsam YouTube-Videos ansehen werden.

Neal Mohan, Chief Product Officer von YouTube, erklärte am in einem Blogbeitrag vom 10. Februar:

“Wir werden daran arbeiten, mehr Interaktionen in die Spiele zu bringen und sie lebendiger zu machen. Wir stehen noch am Anfang, aber wir sind gespannt darauf, wie wir diese virtuellen Welten für unsere Zuschauer Wirklichkeit werden lassen können.”

Darüber Hinaus möchte die weltweit größte Video-Plattform das Gaming-Erlebnis mithilfe seiner Videos verbessern und möglicherweise sogar 3D-Features anbieten.

Metaverse Artwork
Metaverse Artwork: Ein Bild von BeInCrypto.com

NFTs für Streamer und Zuschauer

Auch der NFT-Hype geht nicht an YouTube vorbei. Wie BeInCrypto bereits berichtete, möchte auch YouTube von der NFT-Technologie profitieren. In dem Jahresbrief schrieb die Chief Executive Officer Susan Wojcicki diese Woche:

“Wir konzentrieren uns immer darauf, das YouTube-Ökosystem zu erweitern, um Erstellern dabei zu helfen, aus neuen Technologien, einschließlich Dingen wie NFTs, Kapital zu schlagen und gleichzeitig die gemeinsamen Erfahrungen von Erstellern und Fans auf YouTube zu festigen und zu verbessern.”

In dem Blogpost ging das Google-Unternehmen dann auch noch konkreter auf die Verwendungsmöglichkeiten für NFTs ein. So könnte die Technologie z.B. verwendet werden, um die Echtheit bzw. die Urheberrechte der Videos nachzuweisen und zu schützen und um das Nutzererlebnis zu verbessern.

“Eine nachprüfbare Möglichkeit für Fans, einzigartige Videos, Bilder, Kunst und sogar Erlebnisse ihrer Lieblings-Creatoren zu besitzen, könnte für Kreative und ihr Publikum eine interessante Perspektive sein”, erklärte das Unternehmen in dem Post.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

maximilian_mussner.jpg
Maximilian Mußner
Maximilian Mußner machte sich Anfang 2018 im Markt für Freizeit und Kulturdienstleistungen selbstständig und begann im Oktober 2018 mit dem Handel von Kryptowährungen. Mitte 2019 gründete er dann ein Startup-Unternehmen in diesem Marktsegment - bis ihn März 2020 der erste Corona-Lockdown traf. Um diesen zu überbrücken, widmete er sich vollständig dem Trading im Krypto-Bereich - mit Erfolg. Im November 2020 begann er dann als Copywriter bei BeInCrypto und unterstützte das damals noch recht...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert