Asa vs. Winklevoss: Wem gehört dr Twitter Handle @Cameron?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Bitcoin-Miner Cameron Asa verliert Zugriff auf Twitter-Account.

  • Diesen vergibt Twitter dann an Gemini-Mitbegründer Cameron Winklevoss.

  • Was ist da passiert?

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Der Bitcoin-Miner Cameron Asa behauptet, Twitter habe seinen Twitter-Handle @Cameron zu Unrecht übernommen und ihn dem Mitbegründer von Gemini, Cameron Winklevoss, übergeben.



Asa führt in in einem inzwischen gelöschten Tweet an, er habe @Cameron „vor weit über 10 Jahren“ eingerichtet, aber Twitter hat den Account unerklärlicherweise gesperrt. Seit zwei Jahren versucht Asa vergeblich den Zugriff wiederzuerlangen.

Ein Screenshot von Twitter.

Laut Asa hat Twitter nie einen soliden Grund für das Verbot seines Kontos angegeben. Er besteht darauf, dass er nichts falsch gemacht hat. Laut Asa ignorierte die Plattform seine Bemühungen absichtlich. Auf diese Weise soll sich Twitter ausreichend Zeit verschafft haben, um den Handle legal neu zuweisen zu können.



Ein Screenshot von Twitter.

Von Anfang bis Ende

Ein Twitter OG-Konto (Original Gangster) ist eine Art Twitter-Konto, das besonders wünschenswert und gefragt ist, da der Griff kurz und einprägsam ist. Beispiele für Twitter OG-Konten sind @David, @Jack, @ 0x und @Cameron.

Asa, der Vollzeit als Bitcoin-Miner arbeitet, sagt, dass er in Bezug auf das Verbot nie darüber informiert wurde, was er tatsächlich falsch gemacht hat. Er behauptet, dass er trotz wiederholter Kontaktaufnahme während des Zeitraums keine Rückmeldung von Twitter erhalten habe.

Ein Screenshot von Twitter.

Im Februar 2018 kündigte Twitter eine Überarbeitung seiner Richtlinie zur Automatisierung und Verwendung mehrerer Konten mit einer Frist von 28. März an. Die Politik zielte darauf ab, die Verbreitung von Sock Puppet Accounts und das Fake Engagement auf der Plattform zu bekämpfen. Dies führte zu einer Bereinigung von fast 70 Millionen Konten, die als verdächtig oder unecht eingestuft wurden.

Asa behauptet, dass andere Personen mit persönlichen Konten und Parodiekonten zwar ihre Parodiekonten verloren haben, er jedoch sein persönliches Konto verloren hat.

Ein Screenshot von Twitter.
Ein Screenshot von Twitter.

Twitter weist Cameron Winklevoss scheinbar einen neuen Account zu

Asa sagt, dass er glaubt, dass seine Versuche, seine Unschuld zu beweisen, absichtlich ignoriert wurden, damit Twitter Winklevoss seinen Account transferieren konnte.

Ein Screenshot von Twitter.

Die Regeln von Twitter zum Thema Neuzuweisung von Konten aufgrund von Inaktivität lauten wie folgt:

Wir empfehlen Menschen, sich aktiv anzumelden und Twitter zu nutzen, wenn sie ein Konto registrieren. Um Ihr Konto aktiv zu halten, müssen Sie sich mindestens alle 6 Monate anmelden und twittern. Konten können aufgrund längerer Inaktivität dauerhaft entfernt werden.

BeinCrypto bat Winklevoss um einen Kommentar, aber wir erhielten bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels keine Rückmeldung. In der Zwischenzeit bestätigt ein Blick auf die Twitter-Seite von Winklevoss, dass er tatsächlich der aktuelle Eigentümer des @Cameron-Handles ist.

Hier erfahrt ihr, falls sich hinsichtlich dieses Ereignisses Neuigkeiten ergeben sollten.

 

Auf Englisch geschrieben von David Hundeyin, übersetzt von Alexandra Kons.

 

 

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR