Betrüger geben sich für Krypto Scam als australische Unternehmer aus

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Dick Smith, ein bekannter australischer Unternehmer, wurde Opfer eines Identitätsdiebstahls.

  • Betrüger verwendeten falsche Anzeigen in lokalen Luftfahrtforen und sogar in der Zeitung The Guardian.

  • Smith kämpft derzeit mit The Guardian um die Entfernung gefälschter Anzeigen.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Betrüger haben sich als Mann aus Australien ausgegeben, um gefälschte Krypto-Aktionen für bestimmte Mitglieder der lokalen Luftfahrtindustrie zu bewerben. Das Ziel? Dick Smith, ein 76-jähriger Pilot und politischer Aktivist. Die Australian Business Review schreibt, die Täter platzierten Anzeigen von Smith auf mehreren Webseiten, darunter das Professional Pilots Rumor Network (PPRuNe).



Smith hält mehrere Weltrekorde in der Luftfahrt, darunter die erste transatlantische Solo-Überfahrt mit dem Hubschrauber im Jahr 1982. Die Betrüger wählten seine Person aufgrund seiner Bekanntheit aus.



Not so Crypto High-Flying

Um die Sache noch schlimmer zu machen, erschienen Smiths gefälschte Vermerke sogar in der lokalen Guardian-Zeitung. Dies zwang den Piloten rechtliche Schritte einzuleiten. Der Rechtsberater von Smith, Mark O’Brien, erklärt:

Wir erkennen zwar an, dass The Guardian Australia die betrügerischen Anzeigen nach der Benachrichtigung zurücknimmt, jedoch hindert dies Ihre australischen Leser nicht daran, Opfer dieses fruchtbaren Krypto-Betrugs zu werden.

Das Schema ist einzigartig im Kryptoraum, angesichts der Flut von Betrügern, die in soziale Medien eindringen, vor allem auf Twitter. In diesem Fall setzten die Betrüger auf Foren, in denen Smith selbst regelmäßig Beiträge veröffentlicht.

Die Luftfahrtindustrie ist wie die meisten anderen unter dem wirtschaftlichen Druck des Coronavirus zusammengebrochen. Australiens größte Fluggesellschaft, Qantas, musste infolgedessen im Juni Tausende von Arbeitnehmern entlassen.

Reinfall für alle Beteiligten

Einige der gefälschten Anzeigen versprachen unrealistische Renditen innerhalb weniger Tage. Smith befürchtete, die falschen Versprechen würden den Opfern nicht nur finanziell schaden, sondern auch seinem Ruf.

O’Brien hat The Guardian zwei Wochen Zeit gegeben, um auf die Anfrage zu antworten. Danach werden wahrscheinlich rechtliche Schritte folgen:

Wenn wir innerhalb von 14 Tagen nach Datum dieses Schreibens keine zufriedenstellende Antwort erhalten, müssen wir ein Diffamierungsverfahren gegen The Guardian Australia und seine verbundenen Unternehmen einleiten.

Australien hat in letzter Zeit einen bemerkenswerten Anstieg bei Krypto-Betrügern verzeichnet. Conman Peter Foster hat angeblich durch seine eigenen Identitätsdiebstahlbemühungen Bitcoin im Wert von 1,73 Millionen USD bezogen. Die Polizei verhaftete Foster nach längeren Ermittlungen an einem Strand.

 

Auf Englisch geschrieben von Ryan Smith, übersetzt von Markus Wald.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

MEHR ÜBER DEN AUTOR