Mehr anzeigen

Bitcoin – Aktion vor SVB Zentrale als Zeichen für eine Alternative zum Bankensystem

3 min
Aktualisiert von Arne Selig
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Mit einem Plakat vor dem Haupteingang der Zentrale der Silicon Valley Bank erzeugt ein Aktivist weltweit Aufmerksamkeit.
  • Bilder der Aktion gehen im Rahmen der aktuellen Bankenkrise in den sozialen Medien viral.
  • Bloomberg, verschiedene Medienportale und ein spanischer Fernsehsender berichten über die Aktion.
  • promo

Bitcoin – ein Plakat auf einem Lieferwagen vor dem Haupteingang der Zentrale der Silicon Valley Bank macht auf BTC als Alternative zum Bankensystem aufmerksam.

Im sonnigen Santa Clara, Kalifornien, sorgte am Mittwoch ein Plakat weltweit für Aufsehen. Ein Künstler, der sich selbst als Bitcoin-Aktivist bezeichnet, parkt einen Lieferwagen mit dem Plakat direkt vor dem Haupteingang der Zentrale der insolventen Silicon Valley Bank. Wir haben mit dem Aktivisten gesprochen und mehr über die Hintergründe erfahren.

“Wir brauchen einen Plan B. Für mich und immer mehr Menschen ist Bitcoin die Antwort!”

Künstler und BTC-Aktivist Cryptograffiti.

Bitcoin vor SVB – das Bild geht um die Welt

Auf dem Lieferwagen prangt ein großes BTC-Logo, daneben Jerome Powell. Dazwischen der Schriftzug “Be your own Bank” auf dem ansonsten weißen Plakat. Der aktuelle FED-Präsident hält ein Schild in der Hand, das zum Kauf von BTC auffordert.  

Der Lieferwagen zieht die Aufmerksamkeit von Menschen auf sich, vermutlich Kunden der Bank, die Geld abheben wollen, aber auch Mitarbeiter der Bank. Dieses zeigt ein kurzes Video des BTC-Aktivisten auf seinem Twitter-Profil. Die Bilder der Aktion gehen in den sozialen Medien weltweit viral. Diverse Kryptomedien und sogar Bloomberg und ein lokaler spanischer Fernsehsender berichteten über den Lieferwagen vor der SVB.

Damit wird die Meinung der BTC-Befürworter und im Rahmen der aktuellen Bankenkrise medienwirksam sichtbar. Ebenso wird damit auf die Alternative zum herkömmlichen, immer wieder von schweren Krisen erschütterten Finanzsystem aufmerksam gemacht.

Bitcoin, Jerome Powell, Plakat, Boden
Ein Bild von Cryptograffiti auf Twitter.

Wer steckt dahinter?

Der Aktivist, der sich auf Twitter Cryptograffiti nennt, möchte im Interview anonym bleiben. Er ist seit mehr als einem Jahrzehnt ein Verfechter von Bitcoin. Mit seiner Arbeit möchte er die Kryptowährung als Graswurzelbewegung verbreiten, die das Potenzial hat, die Welt zum Besseren zu verändern. Eine Graswurzelbewegung ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Menschen, die soziale oder politische Veränderungen von unten herbeiführen wollen.

In unserem Interview erklärt er seine Motivation hinter dem Projekt:

“Ich sehe Bitcoin als notwendige Alternative zu unserem kaputten Finanzsystem. Jeder Tag, der vergeht, zeigt, warum wir Veränderung brauchen”.

Künstler und BTC-Aktivist Cryptograffiti.

Die Debatte um Bitcoin und andere Kryptowährungen ist in den letzten Jahren immer hitziger geworden. Befürworter argumentieren, dass sie eine dezentrale, transparente und gerechtere Alternative zum traditionellen Bankensystem bieten. Sie betonen die Möglichkeit, Geldtransfers schneller, selbstbestimmter und kostengünstiger abzuwickeln, ohne auf zentrale Institutionen wie Banken angewiesen zu sein.

Kritiker hingegen verweisen auf die Volatilität von BTC und Kryptowährungen. Ebenso kritisieren sie den Energieverbrauch beim Mining und die potenzielle Nutzung für illegale Aktivitäten wie Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. Sie fordern eine stärkere Regulierung und Kontrolle der Kryptowährungsmärkte, um Missbrauch zu verhindern und Anleger zu schützen.

bitcoin, Genesisblock, Nachricht, Bankenkrise2008
BTC Genesis Block mit Hinweis auf einen Artikel vom 3. Januar der Zeitung “The Times”: Kanzler am Rande des zweiten Bankenrettungspakets. Ein Bild von GitHub.

Wird Bitcoin zur Bewegung?

Die jüngste Aktion vor der Silicon Valley Bank ist ein weiteres Beispiel dafür, wie die Diskussion um die Zukunft des Geldes und des Bankwesens zunehmend in den öffentlichen Raum vordringt. Obwohl Bitcoin und andere Kryptowährungen weiterhin polarisieren, zeigen solche Aktionen ein wachsendes Interesse an digitalen Währungen und der Blockchain-Technologie.

Der jüngste Anstieg des Bitcoin-Kurses auf rund 27.500 USD (Stand 19.03.) innerhalb von nur fünf Tagen nach Bekanntwerden des Ausmaßes der jüngsten Bankenkrise belegt dies eindrucksvoll.

Es bleibt abzuwarten, ob Bitcoin und andere Kryptowährungen in den kommenden Jahren als ernsthafte Alternativen zum traditionellen Bankensystem anerkannt werden oder weiterhin auf Widerstand stoßen. In jedem Fall wird die Debatte über die Rolle von Kryptowährungen in der Weltwirtschaft und im Finanzsystem weitergehen. 

Aktionen wie die des BTC-Aktivisten werden wohl auch weiterhin für Diskussionen und Auseinandersetzungen mit dem aktuellen Banken- und Geldsystem und möglichen Alternativen sorgen. Abschließend sei nochmal an Satoshi Nakamotos Botschaft im BTC Genesis Block erinnert: Die letzte große Bankenkrise im Jahr 2008 ist der Grund, warum Bitcoin überhaupt existiert!

Du willst mit Gleichgesinnten über Analysen, Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

TCPMHRYSU-U0490NZFJG3-54d1137fd7a4-512.png
Arne hat 2011 zum ersten Mal von Bitcoin in einem Berliner Online-Forum gehört und war fasziniert von der Möglichkeit, damit Pizza zu bezahlen. Seit 2020 ist er im Krypto-Bereich aktiv und bringt seine langjährige Erfahrung in den Bereichen Kommunikation, Marketing und Entrepreneurship in den Space ein. Als Co-Founder der Web3 Marketing Agentur BerlinDAO hat er bereits mit zahlreichen Projekten wie beispielsweise der Top 10 Exchange MEXC Global zusammengearbeitet. Arne legt großen Wert auf...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert