Mehr anzeigen

Bitcoin Bullrun nach dem Crash? Bitmex-Gründer bullisch auf Krypto

2 min
Aktualisiert von Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Der Bitmex-Gründer Arthur Hayes rechnet mit einem finalen Crash auf dem Krypto-Markt.
  • Danach ist Hayes jedoch super bullisch auf Kryptowährungen
  • Wie tief fällt der Bitcoin Kurs nach der Prognose von Hayes noch?
  • promo

Ist der Krypto-Bärenmarkt bald vorbei und steht der nächste Bullrun vor der Tür? Arthur Hayes ist sich sicher: Es dauert nicht mehr lange, bis Bitcoin und die Altcoins massive Gewinne verzeichnen. Laut der Prognose von Hayes folgt jedoch zuerst ein weiterer Crash.

Wann kommt der nächste Krypto-Bullrun?

Arthur Hayes äußerte sich am 24. Februar 2023 in einem Interview mit Cryptobanter zu der allgemeinen makroökonomischen Situation und deren Auswirkungen auf den Krypto-Markt.

Hayes rechnet in den USA mit einer weiteren Inflationswelle, die die Zentralbank dazu zwingt, weiterhin mit Zinserhöhungen und einer restriktiven Geldpolitik zu arbeiten. Den letzten Anstieg des US-Verbraucherpreisindex, welcher die Inflation messen soll, sind laut Hayes ein Indiz dafür, dass genau das passieren wird.

Daher prognostiziert der Gründer der Krypto-Börse Bitmex eine Fortsetzung des Bärenmarkts für US-Aktien – und damit auch für Bitcoin. Hayes zufolge besteht die Korrelation zwischen der größten Kryptowährung und dem größten US-Aktienindex S&P 500 erstmal weiter- zumindest vorerst:

“(…) Ich glaube, dass wir vor einem Moment mit “Korrelation eins” stehen. Damit meine ich, dass alles zusammen massiv einbricht, auch Bitcoin.”

Die Liquiditätsspritzen der chinesischen Zentralbank sieht Hayes jedoch nicht als Auslöser für einen möglichen Bullrun- zu stark sei die Abhängigkeit zwischen dem US-Aktienmarkt und dem BTC Kurs. Darüber fließt das Kapital wahrscheinlich in andere Anlageklassen, da es in China noch recht schwierig sei, Krypto zu kaufen.

Dennoch erwartet Arthur Hayes, dass Kryptowährungen in naher Zukunft extrem Kursgewinne verzeichnen, da die US-Zentralbank ihre Politik lockern muss, um das System vor den anstehenden Problemen zu retten. Hayes ist laut eigenen Angaben “super bullisch” auf Krypto, wenn die Zentralbanken und Regierungen erneut große Mengen an Geld erschaffen und verteilen.

Wie tief fällt Bitcoin noch?

Hat der Bitcoin Kurs also bald den Boden erreicht? Oder geschah dies bereits bei dem FTX-Crash? Hayes hält letzteres für wahrscheinlich. Einen Rückgang auf unter 20.000 US-Dollar für durchaus realistisch. Dennoch rät der Finanzexperte zur Vorsicht:

“Die Frage ist, ob es Bitcoin aus diesem Narrativ schafft, dass der S&P 500 um 1 % steigt und der Bitcoin Kurs um 4 %. Wenn beispielsweise der S&P 500 auf unter 3000 fällt und Bitcoin sich stabilisiert und dann eine Rallye folgt Das ist offensichtlich, was wir wollen.”

Die zentrale Frage bleibt jedoch: Performt Bitcoin in einem stark inflationären Umfeld wirklich besser als andere Anlageklassen? Hayes ist davon überzeugt. Eine Garantie gibt es laut dem Finanzexperten jedoch nicht.

Du willst mit Gleichgesinnten über Analysen, Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juni 2024

Trusted

Haftungsausschluss

Gemäß den Richtlinien des Trust Project werden in diesem Artikel Meinungen und Perspektiven von Branchenexperten oder Einzelpersonen vorgestellt. BeInCrypto ist um eine transparente Berichterstattung bemüht, aber die in diesem Artikel geäußerten Ansichten spiegeln nicht unbedingt die von BeInCrypto oder seinen Mitarbeitern wider. Die Leser sollten die Informationen unabhängig überprüfen und einen Fachmann zu Rate ziehen, bevor sie Entscheidungen auf der Grundlage dieses Inhalts treffen.

maximilian_mussner.jpg
Maximilian Mußner
Maximilian Mußner machte sich Anfang 2018 im Markt für Freizeit und Kulturdienstleistungen selbstständig und begann im Oktober 2018 mit dem Handel von Kryptowährungen. Mitte 2019 gründete er dann ein Startup-Unternehmen in diesem Marktsegment - bis ihn März 2020 der erste Corona-Lockdown traf. Um diesen zu überbrücken, widmete er sich vollständig dem Trading im Krypto-Bereich - mit Erfolg. Im November 2020 begann er dann als Copywriter bei BeInCrypto und unterstützte das damals noch recht...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert