Coinbase vs. Robinhood: Wo kannst du besser Krypto kaufen?

Artikel teilen

Wenn wir die beiden Handelsplattformen Coinbase und Robinhood vergleichen, gibt es einige Facetten zu beachten. Robinhood ist ein traditioneller Börsenmakler, der auch einige Kryptowährungen zum Handel anbietet, während Coinbase ausschließlich eine reine Kryptowährungsbörse ist. Lasst uns alle wesentlichen Aspekte der beiden Handelsplattformen untersuchen, damit du weißt, welche Trading-Plattform besser zu dir passt.

Gesponsert



Gesponsert

In diesem Artikel erwartet dich:

Die Geschichte von Coinbase

Coinbase vs. Robinhood – Ein Bild von BeInCrypto.com

Coinbase war eine der ersten Kryptowährungsbörsen. Die in den USA ansässige Börse wurde im Juli 2011 von Brian Armstrong, einem ehemaligen Airbnb-Ingenieur, gegründet. Fred Ehrsam, ein ehemaliger Goldman-Sachs-Händler, trat dem Unternehmen 2012 bei.

Coinbase ist immer noch eine der beliebtesten und größten Börsen in den USA. Sie bietet Kryptowährungsdienste für Trader. Hier können die rund 43 Millionen Kunden beliebte Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) kaufen, verkaufen und aufbewahren.

Gesponsert



Gesponsert

Coinbase IPO: ein Wendepunkt für Krypto

Seit April 2021 ist Coinbase ein börsennotiertes Unternehmen, das an der Nasdaq-Börse unter dem Kürzel COIN gehandelt wird. Coinbase entschied sich nicht für einen Börsengang (Initial Public Offering, IPO), wie es Unternehmen traditionell tun, wenn sie auf den öffentlichen Markt gehen.

IPOs erfordern Banken und teure Gebühren, die Coinbase vermeiden wollte. Stattdessen wandelten die Beteiligten ihre Anteile bei der Notierung direkt in Aktien um. Eine direkte Börsennotierung dient nicht der Kapitalbeschaffung, und die Mitarbeiter sind diejenigen, die ihre Anteile an dem Unternehmen verkaufen.

Die Geschichte von Robinhood

Robinhood vs. Coinbase – Ein Bild von BeInCrypto.com

Das im April 2013 gegründete Unternehmen Robinhood hat es sich zum Ziel gesetzt, den Zugang zu den Finanzmärkten für jedermann zu ermöglichen. Die Mitbegründer von Robinhood, Vladimir Tenev und Baiju Bhatt, hatten zuvor Handelsplattformen für Finanzinstitute entwickelt.

Robinhood wurde erstmals im Dezember 2014 im App Store vorgestellt und wurde im März 2015 offiziell veröffentlicht. Im Januar 2018 kündigte das Unternehmen eine Warteliste für den provisionsfreien Kryptohandel an, die innerhalb eines Tages über 1,25 Millionen Menschen erreichte.

Am 2. März 2020 litten die Nutzer von Robinhood unter einem Systemausfall, der einen ganzen Tag lang andauerte. Das Unternehmen wurde später von der FINRA mit einer Geldstrafe in Höhe von 57 Millionen Dollar belegt und zur Zahlung von 12,6 Millionen Dollar an die von den Ausfällen betroffenen Kunden aufgefordert. Im Juli 2021 wurde Robinhood ein börsennotiertes Unternehmen an der Nasdaq-Börse, das unter dem Ticker HOOD verkauft wird. Es gibt 31 Millionen Nutzer bei Robinhood.

Robinhood und die Aussetzung des GameStop-Handels

Im Januar 2021 gab Robinhood bekannt, dass es den Handel mit GameStop-Aktien aufgrund der hohen Volatilität vorübergehend einstellen würde. Die GME-Aktien stiegen am 14. Januar um 27% und am 22. Januar um weitere 51% aufgrund einer Gruppe von Tradern im Subreddit r/wallstreetbets. Im selben Monat wurde auch DOGE auf der Plattform wegen “hoher Volatilität auf dem Markt” ausgesetzt, nachdem Doge an einem Tag um über 800% gestiegen war.

Robinhood nahm später den Handel mit beiden Kryptowährungen wieder auf, verhängte aber nach dem Reddit-Vorfall strenge Beschränkungen für den Handel mit GameStop. Die Reddit-Nutzer behaupteten, dass die Broker auf der Seite der Hedge-Fonds-Short-Seller stehen.

Coinbase vs. Robinhood: Unterstützte Vermögenswerte

  • Coinbase unterstützt nur den Handel mit Kryptowährungen und bietet keine anderen Vermögenswerte, wie z.B. Aktien, an. Die Börse unterstützt den Handel von Fiat zu Krypto und von Krypto zu Krypto auf ihrer Plattform und bietet über 100 Kryptowährungen an.
  • Robinhood bietet Zugang zu über 5.000 Aktien, Optionen und digitalen Vermögenswerten, einschließlich börsennotierter US-Aktien und ETFs. Mit der App können die Nutzer mit Aktien handeln, die an der NYSE und der NASDAQ notiert sind, mit Ausnahme von Investmentfonds und Anleihen. Über 650 globale Aktien werden über American Depositary Receipts (ADRs) angeboten.

Robinhood ist jedoch auch ein Krypto-Broker, bietet allerdings nur sieben Kryptowährungen für den Handel an. Nutzer können Vermögenswerte wie Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) auf Robinhood in USD kaufen, während Coinbase USD, EUR und GBP unterstützt.

Fazit: Die beliebte Kryptobörse und einsteigerfreundliche Plattform Coinbase ist hier der Gewinner, da sie mehr digitale Vermögenswerte unterstützt. Der Unterschied zwischen den unterstützten Vermögenswerten ist groß, und es besteht kein Zweifel, dass die meisten Händler mit den von Coinbase angebotenen Vermögenswerten zufrieden sein werden.

Coinbase vs. Robinhood: Verwahrung von Kryptowährungen

Coinbase vs. Robinhood – Ein Bild von BeInCrypto.com
  • Coinbase ist eine verwahrende Kryptowährungsbörse, was bedeutet, dass die Börse die Vermögenswerte für dich verwahrt. Allerdings kann jeder Nutzer die Vermögenswerte auf dem Konto verwalten und die Kryptowährungen an eine beliebige private Wallet senden, wodurch der Nutzer die vollständige Verwahrung der digitalen Vermögenswerte erhält. Die Börse bietet auch eine Wallet, Coinbase Wallet, an, die über 500 Vermögenswerte unterstützt. Die Wallet ist jedoch nicht mit deinem Coinbase-Konto verbunden.
  • Bei Robinhood verwaltet die Plattform die Krypto-Bestände der Nutzer, genau wie bei Aktien und anderen Vermögenswerten, die von der Handelsplattform angeboten werden. Die Plattform arbeitet aber an einer Robinhood-Wallet, für die du dich auf die Warteliste setzen lassen kannst.

Fazit: Coinbase ist eine der besten Handelsplattformen für den Kauf von Kryptowährungen, da die Nutzer die vollständige Kontrolle über ihre Kryptogelder haben. Händler können ihre Gelder einfach über ihre Konten auf eine private Wallets übertragen.

Coinbase vs. Robinhood: Sicherheit

Sowohl Coinbase als auch Robinhood bieten eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) und die Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) für USD-Gelder.

  • Bei Robinhood müssen sich die Nutzer für das Cash Management entscheiden, um von der FDIC-Versicherung zu profitieren. Bei Coinbase ist jeder Kunde durch die FDIC bis zu einer Höhe von 250.000 US-Dollar versichert.
  • Coinbase war noch nie Opfer eines Hacks, bewahrt 98% seiner Gelder in einem Cold Storage auf und hat eine Versicherungspolice für potenzielle Pannen mit dem Hot Storage. Cold Storage-Fonds sind nicht mit dem Internet verbunden und können nicht gehackt werden. Allerdings sind die Nutzer allein für die Sicherheit ihres Kontopassworts verantwortlich.

Coinbase Wallet-Nutzer profitieren von der Sicherheit einer privaten Kryptowährungs-Wallet. Bei Robinhood deckt die Securities Investor Protection Corporation (SIPC) Aktien, ETFs und Cash-Fonds ab. Auch Robinhood gibt an, die Krypto-Fonds in einem Cold Storage zu lagern. Die Plattform bietet auch einige Geräteverwaltungsoptionen.

Fazit: Sowohl Coinbase als auch Robinhood bieten ein ähnliches Maß an Sicherheit in Bezug auf das Vermögen und die Sicherheit der Konten.

Coinbase vs. Robinhood: Einzahlungsmethoden

Coinbase vs. Robinhood – EIn Bild von BeInCrypto.com

Sowohl bei Coinbase als auch bei Robinhood müssen sich die Nutzer für ein Konto registrieren, um Geld einzahlen und mit Kryptowährungen handeln zu können. Bei Coinbase müssen die Nutzer ihre Identität und Wohnadresse verifizieren, bevor sie Zugang zum Krypto-Handel erhalten.

  • Bei Coinbase können Nutzer Fiat-Gelder per SEPA-Banküberweisung einzahlen, die zwischen einem und drei Werktagen und bis zu sieben Tagen dauert, wenn sie über das Wochenende oder an Feiertagen gesendet wird. Die zweite und bequemere Option ist der sofortige Kauf von Kryptowährungen mit einer Kredit- oder Debitkarte. Die Plattform akzeptiert USD, EUR und GBP. Für verifizierte Konten der Stufe 2 gibt es ein Limit von 3.000 €/Woche für 3D-Secure-Käufe für EU-Kunden. Es gibt kein Limit für die Einzahlung von Kryptowährungen auf dein Coinbase-Konto.
  • Robinhood ist auch einfach zu bedienen. Nutzer können mit nur wenigen Klicks Kryptowährungen kaufen. Um Geld auf Robinhood einzuzahlen, müssen die Nutzer ihr Bankkonto verknüpfen. Allerdings können die Nutzer bis zu 1000 US-Dollar für den Kauf von Kryptowährungen einzahlen, und der Rest des Geldes ist nach den normalen Abrechnungszeiten verfügbar. Händler können keine Kryptowährungen auf ihr Robinhood-Konto einzahlen.

Fazit: Coinbase ist die einfachste Plattform, wenn es um Einzahlungen geht. Egal ob Krypto oder Fiat, die Einschränkungen sind bei der Nutzung der Börse geringer.

Coinbase vs. Robinhood: Trading-Gebühren

Die Handelsgebühren beziehen sich auf die Gebühren für den Kauf von Kryptowährungen auf Coinbase und Robinhood.

  • Coinbase erhebt fast 4% Gebühren für den Handel mit Kryptowährungen mit einer Kredit- oder Debitkarte und 0,5% bei Coinbase Pro. Die Börse bietet eine komplexe Gebührenstruktur, die den Standort des Händlers (USA oder EU) und die Zahlungsmethode berücksichtigt. Die Handelsgebühr auf Coinbase ist ziemlich verwirrend und wird pro Handel berechnet. Aus diesem Grund bevorzugen Daytrader und erfahrenere Nutzer andere Kryptowährungsbörsen. Der Vorteil ist, dass die tatsächliche Gebühr zum Zeitpunkt des Kaufs berechnet wird, und der Händler kann die Gebühr klar sehen, bevor er die Transaktion bestätigt.
  • Auf Robinhood zahlen Händler keine Handelsgebühr, und die Day-Trading-Regeln, die für Aktien gelten, gelten nicht für Kryptowährungen. Allerdings kann die Plattform eine große Handelsspanne aufweisen, und oft ist der Preis von Kryptowährungen auf Robinhood höher als auf anderen Plattformen.

Fazit: Robinhood ist der Spitzenreiter, wenn es um Handelsgebühren geht. Wenn Sie Kryptowährungen kaufen und handeln möchten, sollten Sie eine Plattform mit insgesamt niedrigen Gebühren wählen, und auf Robinhood gibt es keine Krypto-Handelsgebühren.

Coinbase vs. Robinhood: Kundenbetreuung

  • Coinbase hat begonnen, in ausgewählten Regionen einen telefonischen Support anzubieten, der im Jahr 2022 weiter ausgebaut werden soll. Ansonsten können Nutzer, die Probleme haben, das Coinbase-Support-Center auf ihrer Website nutzen, um die Antwort auf ihre Fragen zu finden. Wenn sie persönliche Unterstützung benötigen, müssen sie ein Support-Ticket einreichen. Dieser Vorgang kann einige Tage in Anspruch nehmen.
  • Robinhood bietet ein ähnliches Support-Center und, wie bei anderen traditionellen Brokern, auch E-Mail und Live-Chat.

Fazit: Es ist ein Unentschieden. Beide Handelsplattformen bieten die gleiche Art von Kundensupport.

Coinbase vs. Robinhood: Belohnungen für Staking

Robinhood vs. Coinbase – Ein Bild von BeInCryptoc.om

Das Krypto Staking ist ein Verfahren, mit dem Anleger ein passives Einkommen aus ihren Geldern erzielen können. In gewisser Weise ähnelt dies den Zinsen, die von Banken gewährt werden. Durch das Staking von Kryptowährungen unterstützen die Nutzer die Dezentralisierung der Blockchain und tragen zum Proof-of-Stake-Konsensmechanismus bei.

  • Coinbase-Nutzer können ihr Krypto-Vermögen staken und Belohnungen für eine Vielzahl von Münzen verdienen, darunter Ethereum (ETH) UND Tezos (XTZ). Der Prozess ist ziemlich einfach, und die Plattform kümmert sich um alle technischen Fragen.
  • Robinhood unterstützt kein Krypto-Staking, hat aber angekündigt, seinen Nutzern diesen Service anzubieten.

Fazit: Coinbase hat wieder die Nase vorn, da Coinbase Krypto Staking direkt über das Börsenkonto anbietet. Hoffentlich werden bald weitere Coins in die Liste aufgenommen.

Coinbase vs. Robinhood: Welche Plattform ist besser für den Kryptohandel?

Objektiv gesehen ist es schwierig, Coinbase und Robinhood miteinander zu vergleichen, da es sich um unterschiedliche Arten von Handelsplattformen handelt. Die eine ist speziell für den Handel mit Kryptowährungen konzipiert, während die andere eine Brokerage-Handelsplattform ist, die ihre Dienste auf den Kryptomarkt ausweiten möchte.

Davon abgesehen ist Coinbase die bessere Wahl für den Kauf von Kryptowährungen. Sie ist einfach zu bedienen und stellt immer noch die beste Option für neue Kryptowährungsinvestoren dar. Obwohl die Gebührenstruktur verwirrend ist, können alle registrierten Nutzer von Coinbase mit demselben Konto auf Coinbase Pro zugreifen. Diese Stufe der Börse bietet deutlich niedrigere Handelsgebühren und andere Funktionen.

Häufig gestellte Fragen

Warum ist Coinbase besser als Robinhood?

Sowohl Coinbase als auch Robinhood sind großartige Handelsplattformen und benutzerfreundlich für Anfänger. Allerdings bietet Coinbase eine größere Auswahl an Kryptowährungen.

Ist Coinbase günstiger als Robinhood?

Die Antwort lautet nein. Coinbase hat eine komplexe Gebührenstruktur und erhebt Handelsgebühren. Auf der anderen Seite erhebt Robinhood keine Gebühren für den Kauf von Kryptowährungen.

Ist Robinhood eine gute Plattform für das Krypto-Trading?

Robinhood ist ein Maklerunternehmen, das seinen Kunden über 5.000 Aktien anbietet und nur sieben Kryptowährungen auf der Plattform anbietet. Allerdings machte die Plattform im Januar 2021 negative Publicity, als sie plötzlich den Handel mit GameStop (GME)-Aktien aufgrund von “Marktvolatilität” nicht mehr zuließ.

Kann man Coinbase-Aktien auf Robinhood kaufen?

Seit April 2021 bietet Robinhood Coinbase-Aktien auf der Plattform unter dem Ticker “COIN” an. Coinbase-Aktien können während der normalen Aktienhandelszeiten gehandelt werden.

Kann ich von Coinbase zu Robinhood transferieren?

Im Moment können Händler keine Kryptowährung von ihrem Coinbase-Konto auf ihr Robinhood-Konto übertragen. Robinhood kündigte jedoch an, dass es bald die Robinhood-Wallet veröffentlichen wird, mit der Händler Kryptogeld senden und empfangen können.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen und nur zu allgemeinen Informationszwecken veröffentlicht. Alle Maßnahmen, die der Leser in Bezug auf die auf unserer Website enthaltenen Informationen ergreift, erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko. In Bezug auf den Lernbereich ist es unsere Priorität, qualitativ hochwertige Informationen bereitzustellen. Wir nehmen uns Zeit, um Bildungsinhalte zu identifizieren, zu recherchieren und zu erstellen, die für unsere Leser nützlich sind. Um diesen Standard beizubehalten und weiterhin großartige Inhalte zu erstellen, können unsere Partner uns mit einer Provision für Platzierungen in unseren Artikeln belohnen. Diese Provisionen wirken sich jedoch nicht auf unsere Prozesse zur Erstellung unvoreingenommener, ehrlicher und hilfreicher Inhalte aus.
Gesponsert
Share Article

Iulia ist Informatik-Ingenieurin und seit 2017 ist sie Krypto-Autorin. Iulia bloggt über Technologie, Blockchain und Reisen. Ihr Ziel ist es, so viel wie möglich zu sehen und zu reisen und dann der Welt von den schönen Dingen zu berichten, die sie erlebt.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen