Bitcoin-Miner bewegen knapp 9.000 BTC zu Krypto-Börsen

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Bitcoin-Miner bewegen rund 9.000 BTC zu Krypto-Börsen

  • Der Bitcoin-Preis stürzt nur einen Tag später von ~9.800 USD auf ~9.200 USD

  • Signifikante Transfers von Mining-Pools zu Exchanges wird als Verkaufsintention gewertet

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Der Bitcoin (BTC) hat seit 22. Juni 2020 wieder zu mehr Volatilität gefunden. Infolgedessen kam es zu einem Ausbruch auf knapp 9.800 USD, welcher ein abruptes Ende fand, als Bitcoin-Miner fast 9.000 BTC in Bewegung versetzten. Einen solchen sog. Outflow von Minern gab es seit Dezember 2019 nicht mehr.



Kaum fand der BTC/USD wieder mehr Volatilität und vor allem die Richtung von 9.800 USD, brachten wahrscheinlich Bitcoin-Miner den Kurs schnell wieder ins Wanken. Der BTC/USD erreichte am 22. Juni 2020 nach längerer Verschnaufpause knapp 9.800 USD. Als sich dann am 23. Juni, also nur einen Tag später, knapp 9.000 BTC von zwei Mining-Pools zu Krypto-Börsen in Bewegung setzten, zog dies einen Sturz zurück auf ~9.200 USD nach sich. Den massiven Outflow von Mining-Pools berichteten Glassnode und Cryptoquant.

2.650 BTC von Bitcoin-Minern zu Bitfinex transferiert

Ein nettes Sümmchen an Bitcoin (BTC) setzte sich da in Bewegung am 23. Juni 2020. Das geht aus veröffentlichten Daten von Glassnode und Cryptoquant hervor. Knapp 9.000 BTC sollen es gewesen sein, die zwei Mining-Pools (Haobtc & Poolin) an Krypto-Börsen sendeten. Dabei kam es einerseits zu direkten Transaktionen, andererseits zu – höchstwahrscheinlich – Over-the-Counter (OTC) Deals. Laut Glassnode gingen 2.650 BTC (mehr als 24 Mio. USD) zu Bitfinex:



Die Bewegungen der Summen von Mining-Pools geht einher mit dem Sturz des BTC/USD von knapp 9.800 USD auf ~9.200 USD am 24. Juni 2020. Das kann Zufall sein, aber wenn Miner solche Mengen an BTC schon zu Exchanges transferieren, dann wird das auch – nachvollziehbar – als Verkaufsintention gewertet. Und es handelte sich nicht nur um die angesprochenen 2.650 BTC zu Bitfinex. Zudem sind OTC-Trades in den Daten von Glassnode nicht enthalten.

Outflow von Haobtc & Poolin im Wert von mehr als 65 Mio. USD

Laut Cryptoquant sollen weitere 7.153 BTC (mehr als 65 Mio. USD) Outflow von Minern stattgefunden haben.  Die Daten von Cryptoquant zeigen auch, dass sich wahrscheinlich ein Großteil dieser über 7.000 BTC via OTC-Deals bewegte. Denn Krypto-Börsen zeigten keine übereinstimmenden Eingänge an BTC.

Die Annahme, dass der jüngste Bounce von knapp 9.800 USD mit dem Outflow an BTC von Mining-Pools zusammenhängt ist nicht belegt. Analytiker und Experten brachten in der Vergangenheit jedoch schon öfter Verkäufe von Minern und fallende Bitcoin-Preise überein.

Der Sturz von ca. 9.800 USD auf knapp 9.200 USD jedenfalls ging am 25. Juni weiter und mündete – vorerst – bei einem Test der 9.000 USD Unterstützungszone. Seither muss der BTC/USD zunächst wieder die 9.300 USD zurückerobern, ehe es eventuell wieder nach oben gehen kann.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

MEHR ÜBER DEN AUTOR