Mehr anzeigen

Bitcoin NFT-Hype gewinnt erneut an Fahrt – NFTs überlasten Mempool

2 min
Von Shraddha Sharma
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Der Hype um die Bitcoin NFTs dafür, dass der Mempool immer größer wird.
  • Die Zahl der Transaktionen, die sich in der Warteschlange befinden, nähert sich einem Zweijahreshoch.
  • Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels übersteigt die durch das neue NFT-Feature eingenommenen Netzwerkgebühren 127 BTC.
  • promo

Der Hype um die neuen Bitcoin NFTs (“Ordinals”) sorgt derzeit für eine Überlastung des Mempools. Die Zahl der unverarbeiteten Transaktionen, die sich in diesem befinden, nähert sich gerade einem Zweijahreshoch. So wie es aussieht, gewinnt der NFT-Hype rund um die älteste Kryptowährung seit der Entstehung der Ordinals im Februar auch im März weiter an Fahrt.

Bitcoin NFT Hype entfacht sich erneut

Der NFT-Sammler Leonidas teilte eine Grafik auf Twitter, die zeigt, dass die Zahl der durch Ordinals generierten Netzwerkgebühren am 23. März mit 9,28 BTC einen neuen Rekordwert erreicht hat.

Ähnlich wie bei NFTs handelt es sich bei den Ordinals um digitale Objekte. Diese können auf einem Satoshi, der kleinsten Einheit eines Bitcoins, eingeschrieben (inskribiert) werden. Bevor die NFT-Transaktionen auf der Bitcoin-Blockchain validiert werden, reihen sich diese in dem Mempool ein. Die Nodes bestätigten Transaktionen bzw. NFTs mit hohen Transaktionen im Mempool normalerweise zuerst.

Wie die Daten von Dune Analytics zeigen, beträgt die Zahl der Ordinal-Einschreibungen derzeit 577.717. Außerdem übersteigt die Zahl der durch Ordinals generierten Netzwerkgebühren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung 127 BTC.

Daher stieg auch die Größe des Mempool sprunghaft an. Am 24. März 2023 bewegt sich die Größe bei 226 MvB. Der letzte Spitzenwert von 250 MvB wurde im April 2021 erreicht, als der Bitcoin Kurs zum ersten Mal die 63.000 US-Dollar knackte.

Bitcoin Mempoolauslastung Chart
Mempool Größe auf dem BTC Netzwerk Quelle: Mempool.Space

Dies geschah, bevor der BTC Preis im November desselben Jahres bei 69.000 US-Dollar das letzte Allzeithoch erreicht hatte. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels bewegt sich der Kurs etwas über der 28.000 US-Dollar-Marke.

Im Februar dieses Jahres erreichte die Größe des Mempools aufgrund des NFT-Hypes mit rund 96 MvB den letzten Spitzenwert, bevor sich die Größe wieder normalisierte.

Hash Rate und Difficulty steigen ebenfalls rasant an

Am 24. März stieg zudem die Bitcoin Mining Difficulty (der Schwierigkeitsgrad, die kryptografischen Rätsel beim Minen zu lösen) mit 7,5 % sprunghaft an. Damit nähert sich dieser Wert (aktuell 46.84 Targets) einem neuen Allzeithoch. Darüber hinaus erreichte die Hashrate (die Netzwerkleistung des BTC-Netzwerkes) mit 400 EH/s (Exahashes pro Sekunde) ein neues Allzeithoch.

Bitcoin Hashrate und Difficulty
Bitcoin Hash Rate und Difficulty Chart Quelle: Mempool.Space

Des Weiteren liefern die Daten von IntoTheBlock zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels bärische On-Chain Signal. Dennoch befinden sich 71 % der BTC-Halter immer noch im Plus, während 25 % bei dem aktuellen Preis einen realisierten Verlust verzeichnen.

Du willst mit Gleichgesinnten über Analysen, Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juni 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

maximilian_mussner.jpg
Maximilian Mußner
Maximilian Mußner machte sich Anfang 2018 im Markt für Freizeit und Kulturdienstleistungen selbstständig und begann im Oktober 2018 mit dem Handel von Kryptowährungen. Mitte 2019 gründete er dann ein Startup-Unternehmen in diesem Marktsegment - bis ihn März 2020 der erste Corona-Lockdown traf. Um diesen zu überbrücken, widmete er sich vollständig dem Trading im Krypto-Bereich - mit Erfolg. Im November 2020 begann er dann als Copywriter bei BeInCrypto und unterstützte das damals noch recht...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert