Bitcoin Round Up: El Salvador kauft wie immer den Dip, Samson Mow sieht den Bitcoin Kurs bald bei 100.000 USD

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Samson Mow geht davon aus, dass der Bitcoin Kurs bald auf 100.000 USD steigen wird.

  • „Es gibt im Moment einen erheblichen Verkaufsdruck [aus China].“

  • Robert Kiyosaki meint, wir befinden uns mitten in einem Markt-Crash - El Salvador kauft erneut den Dip.

  • promo

    WILLST DU MEHR WISSEN? Auf unserem Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Samson Mow geht davon aus, dass der Bitcoin Kurs demnächst die Marke von 100.000 US-Dollar erreichen könnte. El Salvador kauft erneut den Dip und Robert Kiyosaki sieht uns mitten in einem Markt-Crash.

Laut dem CSO des kanadischen Unternehmens Blockstream könnte der Bitcoin Kurs noch die Marke von 100.000 US-Dollar knacken, sobald der anhaltende Verkaufsdruck aus China Ende des Jahres nachlässt. Seitdem der BTC Kurs am 10. November 2021 ein neues Allzeithoch bei 69.000 US-Dollar ausbildete, fielen die Märkte stark – mit dem Bitcoin Kurs auch die Altcoin Kurse. In einem Interview mit BeInCrypto erklärte Samson Mow:

„Es gibt im Moment einen erheblichen Verkaufsdruck [aus China].“

Grund für den Verkaufsdruck ist das Verbot von Bitcoin Mining in China. Ferner könnten auch strengere Regulierungen auf Unternehmen im Krypto-Bereich zukommen, weswegen große Krypto-Börsen wie Binance und Huobi Global in den nächsten zehn Tagen alle Peer-to-Peer-Dienste (P2P) in China abschalten wollen.

„Die Leute schließen also ihre Positionen, bevor die Peer-to-Peer-Anwendungen verschwunden sind. Es gibt auch einige Überschneidungen mit den Vorbereitungen für das chinesische Neujahrsfest [das Anfang Februar beginnt], für das die Leute Bargeld brauchen.“

Befinden wir uns mitten im Markt-Crash?

Laut dem Autor des Buches „Rich Dad Poor Dad“, Robert Kiyosaki, soll sich der Markt bereits in einer technischen Depression befinden. Grund für die Depression ist der Unterschied zwischen den Inflations- und Wirtschaftswachstumszahlen. In einem Gespräch mit Stansberry Research wies Kiyosaki darauf hin, dass diese Depression der von ihm prognostizierte Markt-Crash sei:

„Es passierte (der Börsencrash), als die Inflation anstieg. Aber die Sache ist die, dass sie bereits wieder zurückgeht. Wenn die Wirtschaft nur noch um 2% wächst, ist das eine technische Depression. Die Leute schauen also zu, der Aktienmarkt steigt, alle sind glücklich und so weiter. Aber alles kehrt sich um. Erst kürzlich hat sich die Euro/Dollar-Kurve umgekehrt, und so wird es auch diesmal sein. Deshalb sage ich den Leuten, weil ich ein Gold-, Silber- und Bitcoin-Fan bin, dass dies eine gute Zeit ist, um Gold und Silber zu kaufen.

Die Regierung von El Salvador hat sich während des Markt-Crashs bereits mehrfach für das Investment in digitales Gold, also Bitcoin, entschieden. Und auch diesmal nutzte der „CEO von El Salvador, Nayib Bukele, den verhältnismäßig niedrigen Bitcoin Kurs, um erneut die BTC-Staatsreserven um weitere 21 Bitcoin aufzustocken. Die jüngste BTC-Investition im Wert von rund 1.036.000 US-Dollar soll den „letzten 21. Tag des Jahres 21 des 21. Jahrhunderts“ feiern und an die Knappheit von Bitcoin erinnern, da das Angebot auf 21 Millionen BTC begrenzt ist, so Bukele.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Handeln Sie mit der Nr. 1 unter Deutschlands CFD-Anbietern.*
*Investment Trends 2020 *77% der CFD-kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Jetzt handeln