Mehr anzeigen

Jack Dorsey: Bitcoin wird den US-Dollar ersetzen – ist die Bitcoin Kurs-Korrektur jetzt vorbei?

2 min
Aktualisiert von Alexandra Kons
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Jack Dorsey geht davon aus, dass Bitcoin den US-Dollar ersetzen wird.
  • Gleichzeitig steigen der Bitcoin Kurs und die Bitcoin Marktkapitalisierung.
  • Michael van de Poppe meint, dass Bitcoin seinen Bullenzyklus noch nicht beendet hat.
  • promo

Jack Dorsey ist der Überzeugung, dass Bitcoin den US-Dollar in der Zukunft ersetzen wird. Gleichzeitig scheint der Bitcoin Kurs einen Versuch zu starten, aus seiner Seitwärtsbewegung auszubrechen. Laut Michael van de Poppe könnte das bärische Intermezzo bald zu Ende sein und der BTC Kurs seinen bullischen Trend wieder aufnehmen.

Der ehemalige Twitter-CEO Jack Dorsey geht davon aus, dass die älteste Kryptowährung Bitcoin den US-Dollar eines Tages ersetzen wird.

Jack Dorsey ist als Bitcoin-Enthusiast bekannt und plant nun nach seinem kürzlichen Rückzug von Twitter seinen Fokus auf das Zahlungsunternehmen Block – ehemals Square – zu legen.

Nachdem der Bitcoin Kurs am 10. November 2021 ein neues Allzeithoch bei über 68.000 US-Dollar ausgebildet hatte, ging es für den BTC Kurs erstmal nach unten. Seit einigen Tagen rangiert der Bitcoin Kurs in einer Seitwärtsbewegung zwischen 50.000 und 45.000 US-Dollar. Nach dem Tweet von Jack Dorsey bezüglich Bitcoins Überlegenheit gegenüber dem US-Dollar, schaffte der Bitcoin Kurs einen 6-prozentigen Sprung auf fast 49.000 US-Dollar.

Bitcoin Kurs – Ein Bild von TradingView

Bitcoins Marktkapitalisierung: 45 Milliarden USD fließen in den Markt

In den letzten 24 Stunden hat sich auch in Bezug auf die Marktkapitalisierung der größten Kryptowährungen einiges getan. Innerhalb des letzten Tages legte die Bitcoin Marktkapitalisierung um fast 6 Prozent zu und stieg von 875,67 Milliarden US-Dollar auf über 921,78 Milliarden US-Dollar. Trotz der eher bärischen Seitwärtsbewegung der letzten Tage scheint sich die Marktstimmung zu erholen. Ganz ähnlich sieht das Krypto-Analyst Michael van de Poppe, der den Bitcoin Kurs nach wie vor in einem langfristigen Bullenzyklus sieht:

„Die Chancen stehen gut, dass wir mit der Korrektur fertig sind. Je länger wir hier bleiben, desto schneller kippt die Stimmung.“

Des Weiteren glaubt van de Poppe an die sich wiederholende Geschichte. Laut dieser Theorie könnten wir die Bottom, also den tiefsten Preispunkt des diesmaligen Bullruns im Dezember oder Anfang Januar sehen, und zwar nicht nur bei Bitcoin, sondern auch bei den dem Bitcoin Kurs folgenden Altcoins. Im zweiten Quartal des Jahres 2022 soll der BTC Kurs seine Rekordperformance dann erneut aufnehmen, im dritten Quartal korrigieren und im vierten Quartal 2022 das Ende des Bullzyklus einläuten.

In die Reihe der bullischen Meinungen und Ereignisse reiht sich auch das Reaktivierung einer Bitcoin Whale-Wallet ein. Die seit 2013 nicht mehr aktiv genutzte Bitcoin Wallet scheint aus einem langen Mittagsschlaf erwacht zu sein. Der Bitcoin-Whale (Großinvestor) hält in der Wallet rund 321 Bitcoin, die im Jahr 2013 grade mal 6.594 US-Dollar wert gewesen sind. Der Wert der Wallet liegt mittlerweile bei 15 Millionen US-Dollar. Vor etwa 9 Stunden transferierte der BTC-Millionär 197.78983 BTC zu einer unbekannten Wallet – warum, ist nicht bekannt.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

e865f18c5d3c0b06ab9880a4e95cce56?s=120&d=mm&r=g
Alexandra Kons
Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert