Bitcoin-Transaktionen-Stau: Die Blöcke sind voll

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Blöcke sind voll

  • Transaktionsgebühren über 6,5 US-Dollar

  • 30% Umsatz für Miner aus Transaktionsgebühren

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Schon vor dem Halving Mitte Mai, häuften sich die unbestätigten Transaktionen im Bitcoin Netzwerk. Die Situation hat sich seither nicht gebessert und über 60.000 Transaktionen warten mittlerweile auf ihren Block.



Bitcoin Transaktionen sind erst dann “bestätigt”, wenn sie in einem Block der Blockchain verzeichnet sind. Allerdings ist der Platz auf der Blockchain begrenzt. Außerdem wird nur alle 10 Minuten ein neuer Block produziert. Bei einer großen Zahl von Transaktionen, führt dies zu einem Stau.

Was ist der Mempool?

Wenn Alice eine Bitcoin Transaktion an Bob schickt, wird diese nicht direkt in die Blockchain aufgenommen. Vielmehr verkündet Alice allen Netzwerk Teilnehmern, dass sie Bob eine Transaktion schicken möchte und beweist mit einer digitalen Signatur, dass sie tatsächlich über die entsprechenden Bitcoin verfügt. Diese unbestätigte Transaktion macht im Netzwerk die Runde und landet schließlich im Memory Pool (kurz: Mempool). Im Mempool tummeln sich unbestätigte Transaktionen. Die Miner nehmen sich Transaktionen aus dem Mempool und verpacken diese in einen Block. Ist der Block erfolgreich geschürft gilt die Transaktion als bestätigt.



Wenn allerdings schneller neue Transaktionen in den Mempool kommen, als die Miner sie abarbeiten können, entsteht ein Stau. Die Blöcke sind voll und jede Transaktion die schnell in einen Block aufgenommen werden soll, muss einen höhere Gebühr bezahlen. Diese Transaktionsgebühr ist eine Art legales Schmiergeld, damit man von einem Miner bevorzugt wird.

Knapp 100 Blöcke von unbestätigten Bitcoin Transaktionen

Dem Blockexplorer mempool.space zufolge, sind Zeit des Schreibens über 60.000 Bitcoin Transaktionen unbestätigt. Das entspricht ungefähr 130 MB oder anders gesagt knapp 100 Blöcke.

Quelle: mempool.space

Der Transaktionsstau führt dazu, dass viele Nutzer lange warten müssen, bis ihre Transaktion endlich ankommt. Außerdem überbieten sich die Versender mittlerweile, um schneller einen Platz auf der Blockchain zu bekommen.

Daher ist die durchschnittliche Transaktionsgebühr in den letzten 30 Tagen um das 13-fache gestiegen: von 0,5 US-Dollar auf knapp 6,5 US-Dollar.

Quelle: bitinfocharts.com

Durch die halbierten Blockbelohnungen beim Halving, machen die Transaktionsgebühren nun einen deutlich größeren Teil des Miningumsatzes aus. Ein Miner bekommt aktuell ungefähr 30 Prozent seines Einkommens durch Transaktionsgebühren.

Die Zeit wird zeigen, ob die Zahl der Bitcoin Transaktionen wieder abnimmt, oder ob es sich hierbei um einen neuen Normalzustand handelt.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Alex einen Bachelor von der Frankfurt School of Management & Finance im Studiengang Management, Philosophy & Economics. Seine Bachelorthese schrieb er über die Anwendungsfelder der Blockchain Technologie. Seit 2016 beschäftigt sich Alex intensiv mit Bitcoin, der Blockchain Technologie und anderen Kryptowährungen. Anfang 2018 begann Alex regelmäßig Inhalte in Schrift und Ton zur Krypto-Welt zu produzieren. Neben BeInCrypto führt er auch mehrere Podcasts.

MEHR ÜBER DEN AUTOR