Bitcoin verfehlt Abschluss oberhalb von 12.000 USD und bildet ein Double Top

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Der Bitcoin (BTC) verpasst einen Durchbruch des Widerstandes bei 12.000 USD.

  • Ein Double Top löste eine kurzweilige Korrekturbewegung aus.

  • Möglicherweise befindet sich der Preis des BTC in einer A-B-C Korrektur.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Während der Preis des Bitcoin (BTC) in letzter Zeit konstant zulegte, verpasste der BTC/USD Kurs einen Abschluss oberhalb von 12.000 USD. Dabei ist die 12.000er Kursmarke ein wichtiger Langzeitwiderstand hin zum Allzeithoch aus dem Dezember 2017.



Einen Durchbruch der 12.000 USD Widerstandszone konnte der Bitcoin (BTC) nicht bewältigen. Noch nicht. Denn der jüngste Anstieg mit beachtlichem Tempo beginnend am 20. Juli 2020 zeigte uns deutlich, wie viel Momentum die größte Kryptowährung der Welt aufbauen kann. 12.000 USD scheint jetzt aber das neue 10.000 USD. Trotz des verpassten Abschlusses bleibt der BTC aber im Bereich 11.000 bis 12.000 USD und lässt Unterstützungen unterhalb von 10.500 USD weiterhin ungetestet.

Bitcoin erreicht nächsten Langzeitwiderstand nach 10.000 & 10.500 USD

Statt eines Abschlusses oberhalb von 12.000 USD kam es zu einem bärischen Chartmuster namens “Double Top”. Dieses Muster löste dann auch eine kurzweilige Korrektur aus. Aber warum sind die 12.000 USD eigentlich so schwer zu knacken? Nun, der Widerstand entstand im Juli 2019, als eine Rally bei einem Hoch von rund 12.100 USD endete. Danach ging es in eine Korrekturphase, die bis März 2020 anhalten sollte.



Quelle: Tradingview

Wie  bereits erwähnt verfehlte der Preis des BTC einen Abschluss oberhalb von 12.000 USD. Damit setzt der BTC/USD einen Trend fort, der schon seit Januar 2018 Bestand hat. Würde dieser Widerstand gebrochen, so könnte dies eine starke Rally auslösen und den bullischen Trend bestätigen. Wo wir gerade von bullische sprechen: die technischen Indikatoren zeichnen weiterhin ein bullisches Bild. Der RSI verläuft aufwärts, ohne bärische Divergenzen. Der MACD nimmt auch in der 11. Woche infolge zu.

Double Top sendet bärische Signale

Das Problem ist auch weniger der Wochenchart, sondern vielmehr der Tageschart. Denn hier sehen wir ein starkes, bärisches Signal in Form eines Double Top. Zu erkennen ist zudem, dass das zweite Top mit einem Bearish Engulfing Pattern einhergeht.

Quelle: Tradingview

Zudem kam es zu einer bärischen Divergenz im RSI und MACD. Der MACD verliert zudem an Momentum. Diese Signale könnten darauf hindeuten, dass der Preis weiter bärisch verläuft.

Wellenzählen

Wenn wir uns den Wellenbewegungen zuwenden, dann erkennen wir die Möglichkeit einer Korrekturbewegung des Preises nach dem lokalen Hoch bei 12.123 USD vom 02. August 2020. Das tägliche Hoch vom 10. August und das Entstehen des Double Top könnte dabei die B-Welle einer A-B-C Korrektur darstellen. Der BTC befände sich demnach aktuell in Welle C. Diese letzte Welle der Korrektur fände ihr Ende in einer relativ breiten Preisspanne zwischen 9.700 USD und 10.586 USD. Also irgendwo zwischen den 0,5 und 0,786 Fibonacci Levels der Aufwärtsbewegung.

Quelle: Tradingview

Bei einer A-B-C Korrektur fällt das Tief der Welle C oftmals unterhalb das Tief der Welle A. Dabei greifen die Fibonacci Level oftmals sehr gut und demnach könnte ein nicht ganz so konservatives Ende der Korrektur auch bei 10.220 bis 10.500 USD gesehen werden. Zusammenfassend lässt sich also festhalten, dass der BTC nach wie vor bullisch aussieht, die Möglichkeit einer bereits begonnenen Korrektur allerdings gegeben ist.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

MEHR ÜBER DEN AUTOR