BBW: Wird der US-Dollar schwächer oder der Bitcoin stärker?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Die Schwächen des US-Dollars führen zu Preisanstiegen bei Gold, Silber und auch Bitcoin

  • BTC erfährt weiterhin positive Impulse in Hinblick auf die fundamentalen Begebenheiten

  • Die technische Seite zeigt BTC/USD in einer Seitwärtsbewegung knapp unterhalb von 12.000 USD

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Das Wochenende ist in vollem Gange und wir alle blicken gespannt auf die Charts der verschiedenen Kryptowährungen. Bitcoin (BTC) steht dabei wie üblich im Fokus. Schafft BTC dieses Wochenende die 12.000 USD oder kommt es erneut zu einem Absturz?



Seit 27. Juli 2020 befindet sich der Preis der Bitcoin (BTC) nun schon oberhalb von 10.500 USD. Damit durchbrach die größte Kryptowährung der Welt eine fallende Trendlinie, die ihren Anfang beim Allzeithoch im Dezember 2017 nahm. Dementsprechend bullisch ist das Sentiment, ganz gleich, ob es um die technische Stärke des BTC-Kurses oder die fundamentalen Begebenheiten geht. Aber auch Meldungen, welche die fundamentalen Begebenheiten rund um BTC betreffen, gab es reichlich. Bitcoin Moon Run? Sehen wir genauer hin.

Hochkonjunktur in den “sicheren Häfen” wegen fundamentalen Problemen bei Fiatwährungen

Eine der wohl wichtigsten Meldungen ist definitiv, dass der US-Dollar in seiner Stabilität ins Wanken gerät. Wir berichteten vor nicht allzu langer Zeit, dass die Coronakrise die ganze Fragilität unseres Geldsystems zum Vorschein brachte. Und die Schwächen der US-amerikanischen Währung unterstreichen diese Annahme eindrucksvoll.



Während Investoren die Wirtschaft der USA als Risiko einstufen, suchen sie Schutz für ihre Investitionssummen. Schutz bei Edelmetallen wie z.B. Gold und Silber. Aber auch Schutz bei digitalen Währungen, allen voran Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH).

Gold knackte infolgedessen vor kurzem die 2.000 USD – Marke. Silber ist auch auf Höhenflug. Ethereum stieg auf zeitweise über 400 USD und arbeitet seither an einem signifikanten Abschluss oberhalb von 400 USD. Der Bitcoin lag bei über 12.000 USD und erholte sich von einem beachtlichen Absturz am vergangenen Wochenende von über 12.000 auf unter 10.600 USD. Dabei liquidierte der BTC/USD Kurs binnen Minuten 1 Mrd. USD.

Russland verbietet Kryptowährungen als Zahlungsmittel – nicht aber den Handel

Selbst die Meldung über das Verbot von Bitcoin und Co. als Zahlungsmittel aus Russland bringt noch positive Impulse mit sich. Denn während digitale Währungen ab 2021 nicht mehr zur Zahlung eingesetzt werden dürfen, sind Investitionen und der Handel mit den digitalen Assets weiterhin erlaubt. Das ermöglicht der russischen Bevölkerung die wertbewahrenden Eigenschaften des BTC zu nutzen.

Und um ganz ehrlich zu sein: Der “Usecase” für Bitcoin wechselte schon vor langer Zeit von einem Zahlungsmittel hin zu einer digitalen Version von Gold, welche den Wert speichert, bewahrt und mehrt.

BTC/USD in der Seitwärtsbewegung knapp unterhalb von 12.000 USD

Auf den Charts sehen wir derweilen, wie der BTC/USD Kurs knapp unterhalb von 11.979 USD seitwärts verläuft. Das Volumen hat nachgelassen und die Kerzen scheinen nicht mehr so entschieden wie noch zuvor. Das deutet auf Unentschlossenheit im Markt hin, vor allem aber auch auf eine kurzweilige Harmonie zwischen Käufern (Bullen) und Verkäufern (Bären). Erwartungsgemäß kommt es zu einem erneuten Test der Widerstandszone beginnend bei knapp 12.000 USD. Ein Abschluss darüber wäre ein starkes Signal in Richtung 12.500 USD.

Quelle: Tradingview

Andererseits steht eine Korrektur in Aussicht. Deshalb sehen manche Trader den Bitcoin zunächst auf 10.400 USD fallen, wo eine Unterstützungszone den Kurs auffangen könnte. Zunächst muss der Kurs dafür aber aus der gegenwärtigen Seitwärtsbewegung ausbrechen. Ein bullischer Ausbruch würde dabei die 12.000 USD erneut testen, ein bärischer Ausbruch könnte Unterstützungen unterhalb von 11.000 USD aktivieren. Eine ausführliche Analyse zum Bitcoin (BTC) mit einer Menge an Daten und Charts erschien diese Woche übrigens bei Hallo Krypto! Klare Leseempfehlung von uns.

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

MEHR ÜBER DEN AUTOR