Mehr anzeigen

Bitcoin vs. US-Dollar: Wie die digitale Revolution die Hegemonie des US-Dollars beeinflusst

4 min
Von Bary Rahma
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Politische Turbulenzen, die Schuldenkrise in den USA und die zunehmende Adoption von Kryptowährungen rütteln an der Hegemonie des US-Dollars.
  • Zentralbanken auf der ganzen Welt erforschen die Entwicklung eigener digitaler Währungen und untergraben damit die Dominanz der Währung zusätzlich.
  • Die Struktur des globalen Reservewährungssystems verändert sich. Kryptowährungen wie Bitcoin spielen dabei eine immer wichtigere Rolle.
  • promo

Politische Turbulenzen und die steigende Popularität von Kryptowährungen bringen die Vorherrschaft des US-Dollars im globalen Finanzsystem zunehmend ins Wanken. Die jüngste Krise rund um die Aufhebung der Schuldenobergrenze zeigt die Fragilität der US-Wirtschaft auf, weshalb bereits viele Investor:innen nach Alternativen zum US-Dollar suchen. Bitcoin profitiert von dieser Entwicklung, da dieser als unabhängiger Vermögensspeicher und Tauschmittel dienen kann.

Während der Schuldenkrise floss das Kapital zahlreicher Anleger:innen in Bitcoin, angezogen von dessen dezentraler Natur und begrenztem Angebot. Die Kryptowährung erwies sich als sicherer Hafen und ihr Preis stieg in die Höhe, als der Preis des US-Dollars im Vergleich zu anderen Währung zurückging. Diese Tatsache löste eine größere Diskussion über die Rolle des US-Dollars in der Weltwirtschaft aus. Viele Expert:innen bezweifeln seine langfristige Lebensfähigkeit als wichtigste Reservewährung der Welt.

Zentralbanken erforschen CBDCs

Der Rückgang des US-Dollar-Preises führte zu einem Preisanstieg bei Bitcoin, da mehr Investor:innen diesen als echte Alternative betrachten. Mit einem begrenzten Angebot von 21 Millionen Coins ist die Kryptowährung aufgrund ihrer Knappheit ein attraktives Wertaufbewahrungsmittel.

Während der US-Dollar weiter an Stärke verliert, könnte der Bitcoin daher auf dem globalen Finanzmarkt weiterhin an Momentum gewinnen.

Bitcoin vs. US-Dollar Chart
Bitcoin (BTC) im Vergleich zum US-Dollar (DXY). Quelle; TradingView

Als Reaktion auf die wachsende Popularität von Bitcoin begannen die Zentralbanken weltweit, die Entwicklung eigener digitaler Währungen zu erforschen. Diese als digitale Zentralbankwährungen (CBDCs) bekannten Währungen zielen darauf ab, eine effizientere und sicherere Form des Zahlungsverkehrs zu bieten. Gleichzeitig behalten die Zentralbanken damit die Kontrolle über ihre Geldpolitik.

So befindet sich beispielsweise Chinas digitaler Yuan schon in einem fortgeschrittenen Entwicklungs- und Teststadium. Die Europäische Zentralbank erwägt ebenfalls die Einführung einer eigenen CBDC, dem digitalen Euro. Außerdem beginnt die US-Notenbank bereits mit Forschungsarbeiten für einen möglichen digitalen US-Dollar.

Die zunehmende Verwendung CBDCs dürfte die Vorherrschaft des US-Dollars ebenfalls weiter infrage stellen. Die Länder versuchen möglicherweise, ihre Abhängigkeit vom US-Dollar mit eigenen digitalen Währungen zu reduzieren.

Darüber hinaus bietet die Entwicklung der CBDCs eine Gelegenheit für Bitcoin, seine Position in der globalen Finanzlandschaft auszubauen.

Da die Zentralbanken an der Schaffung digitaler Währungen arbeiten, wird die Nachfrage nach dezentralen Alternativen wie Bitcoin wahrscheinlich steigen. Dadurch könnte sich die Adoption der Kryptowährung beschleunigen und seine Bedeutung für die Weltwirtschaft weiter zunehmen.

Kryptowährungen und der Wandel im Weltreservesystem

Das steigende Interesse an digitalen Vermögenswerten löste einen Wandel im globalen Reservesystem aus. Während Länder die Adoption von CBDCs vorantreiben und zunehmend auf Bitcoin setzen, ist die Rolle des US-Dollars als primäre Reservewährung zunehmend in Gefahr.

Eine mögliche Folge dieser Entwicklung ist die Entstehung eines multipolaren Reservewährungssystems. Mehrere wichtige Währungen, darunter der digitale Yuan, der Euro und Bitcoin, teilen sich die Rolle, die bisher ausschließlich der US-Dollar innehatte. Ein langjähriger Währungsanalyst der Deutschen Bank erklärte dazu:

“Das Gelddrucken mit seinen offenkundigen Auswirkungen auf die Seigniorage und die Inflation hat diejenigen in den Entwicklungsländern nur noch mehr bestärkt, die ein multipolares Währungssystem etablieren wollen, das ihrem wachsenden Anteil am globalen BIP besser gerecht wird.”

Globale Devisenreserve Balkendiagramm
Globale Devisenreserven. Quelle; Internationaler Währungsfonds

Die Entstehung eines multipolaren Währungssystems hätte erhebliche Auswirkungen auf die globale Finanzlandschaft. Die Auswirkungen der US-Geldpolitik auf andere Volkswirtschaften dürften dabei abnehmen und die Bedeutung digitaler Vermögenswerte im internationalen Handel und Finanzwesen zunehmen.

Der wachsende Einfluss von Bitcoin in der Weltwirtschaft kann nicht mehr ignoriert werden. Gleichzeitig befindet sich der US-Dollar in einem immer stärkeren Konkurrenzkampf mit anderen (digitalen) nationalen Währungssystemen und Kryptowährungen.

Die Welt könnte also bald Zeuge des Beginns einer neuen Ära im globalen Finanzwesen sein – einer Ära, in der Bitcoin eine zentrale Rolle spielt.

Die Rolle von Bitcoin im internationalen Handel

Da sich die Welt auf ein stärker digitalisiertes Finanzsystem zubewegt, ist Bitcoin gut positioniert, um im internationalen Finanzsystem eine entscheidende Rolle zu spielen. Sein dezentraler Charakter, die grenzüberschreitenden Transaktionen und die Möglichkeit, traditionelle Bankensysteme zu umgehen, machen ihn zu einer attraktiven Option für den globalen Handel.

Länder mit instabilen Landeswährungen wie Argentinien und Venezuela beginnen bereits damit, BTC für grenzüberschreitende Transaktionen zu verwenden. Dadurch können sie auferlegten Beschränkungen ihrer Landeswährungen umgehen und gleichzeitig die mit dem US-Dollar verbundene Volatilität vermeiden.

In einer Rede vor der New Development Bank in Shanghai sagte der brasilianische Präsident Lula da Silva:

“Jede Nacht frage ich mich, warum alle Länder ihren Handel auf dem US-Dollar basieren müssen.(…) Warum können wir nicht auf der Grundlage unserer eigenen Währungen Handel treiben?”

Da sich immer mehr Länder digitale Währungen öffnen, könnte der BTC in naher Zukunft für den internationalen Handel von entscheidender Bedeutung sein.

Darüber hinaus bietet die Bitcoin zugrunde liegende Technologie, die Blockchain, eine beispiellose Transparenz und Sicherheit. Durch die Technologie kann der Handelsprozess rationalisiert und das Betrugsrisiko eingedämmt werden.

Die Distributed-Ledger-Technologie ermöglicht nämlich allen an einer Transaktion beteiligten Parteien den Zugriff auf einen gemeinsamen, unveränderlichen Datensatz. So fördert die Kryptowährung Vertrauen und Effizienz, und das auf der ganzen Welt.

Wie wirkt sich Bitcoin auf den US-Dollar und die Weltwirtschaft aus?

Der Aufstieg von Bitcoin und anderen digitalen Währungen stellt den US-Dollar und das globale Finanzsystem vor erhebliche Herausforderungen. In dem Maße, in dem Länder Alternativen zum Dollar-basierten System erforschen, droht die Dominanz des Dollars als wichtigste Reservewährung der Welt zu schwinden.

Diese potenzielle Verschiebung in der globalen Finanzlandschaft könnte zu einer ausgewogeneren Verteilung von Macht und Einfluss unter den großen Volkswirtschaften führen. Die Vereinigten Staaten haben dann möglicherweise nicht mehr das Monopol auf die globale Geldpolitik inne. Die Nationen verfügen in diesem Szenario über eine größere Autonomie bei der Verwaltung ihrer wirtschaftlichen Angelegenheiten.

Langfristig gesehen könnte der Aufstieg von Bitcoin und anderen digitalen Währungen eine integrative und widerstandsfähigere Weltwirtschaft fördern. Wenn mehr Menschen über digitale Vermögenswerte Zugang zu Finanzdienstleistungen erhalten, kann sich das Wirtschaftswachstum und die Entwicklung leichter weiter verbreiten und somit nachhaltiger sein.

Die wachsende Bedeutung von Bitcoin als Alternative zum US-Dollar stellt einen potenziellen Wendepunkt in der globalen Finanzlandschaft dar. Angesichts der zunehmenden Herausforderungen, denen der US-Dollar durch konkurrierende Währungen, politische Unruhen und den Aufstieg digitaler Vermögenswerte ausgesetzt ist, dürfte Bitcoin eine entscheidende Rolle bei der Zukunftsgestaltung des globalen Finanzwesens spielen.

Du willst mit Gleichgesinnten über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

Gemäß den Richtlinien des Trust Project werden in diesem Artikel Meinungen und Perspektiven von Branchenexperten oder Einzelpersonen vorgestellt. BeInCrypto ist um eine transparente Berichterstattung bemüht, aber die in diesem Artikel geäußerten Ansichten spiegeln nicht unbedingt die von BeInCrypto oder seinen Mitarbeitern wider. Die Leser sollten die Informationen unabhängig überprüfen und einen Fachmann zu Rate ziehen, bevor sie Entscheidungen auf der Grundlage dieses Inhalts treffen.

maximilian_mussner.jpg
Maximilian Mußner
Maximilian Mußner machte sich Anfang 2018 im Markt für Freizeit und Kulturdienstleistungen selbstständig und begann im Oktober 2018 mit dem Handel von Kryptowährungen. Mitte 2019 gründete er dann ein Startup-Unternehmen in diesem Marktsegment - bis ihn März 2020 der erste Corona-Lockdown traf. Um diesen zu überbrücken, widmete er sich vollständig dem Trading im Krypto-Bereich - mit Erfolg. Im November 2020 begann er dann als Copywriter bei BeInCrypto und unterstützte das damals noch recht...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert