Cardano Initiative als umweltfreundliche Blockchain: 1 Mio. Bäume gepflanzt

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Cardanos ursprünglich gesetztes Ziel von 1 Million gepflanzten Bäumen ist erreicht.

  • Die Stiftung hat sich mit dem Kryptowährungs-Startup Veritree zusammengetan, um das Pflanzungsprojekt zu unterstützen.

  • Aufgrund seiner Nachhaltigkeit werden Cardano und andere Proof-of-Stake-Protokolle als Teil der Lösung in Richtung Umweltschutz angesehen.

  • promo

    Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegram!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die Cardano Foundation erklärte am Wochenende, dass das gemeinnützige Projekt mit Cardano (ADA) das Ziel erreicht hat, mehr als 1 Million Bäume zu pflanzen. Damit macht Cardano einen weiteren Schritt in Richtung einer umweltfreundlicheren Blockchain.

Die Cardano Foundation ist eine gemeinnützige Organisation, die die Entwicklungen im Cardano-Netzwerk überwacht. Sie hat dieses Wochenende erklärt, dass das ursprünglich gesetzte Ziel von 1 Million gepflanzten Bäumen erreicht ist.

“Der Cardano Forest ist zu 100% finanziert, wir haben den Meilenstein von 1 Million Bäumen erreicht. Alle gepflanzten Bäume werden auf der Cardano-Blockchain aufgezeichnet, um die Transparenz zu erhöhen und als öffentlicher Beweis für die Wiederherstellung von Land zu dienen”, erklärte Frederik Gregaard, CEO der Cardano Foundation, in einem Twitter-Thread.

Größte Einzelspende im Wert von über 118.000 US-Dollar

Die Stiftung hat sich mit dem Kryptowährungs-Startup Veritree zusammengetan, um das Pflanzungsprojekt zu unterstützen. Veritree setzt die Blockchain-Technologie ein, um die Lieferkette von Baumpflanzungen für seine Kunden aufzuzeichnen und so eine überprüfbare Überwachung solcher Operationen zu ermöglichen. Tauscht man also einen Cardano-Coin gegen einen TREE-Token, pflanzt Veritree jedes Mal einen weiteren Baum. TREE kann so auch an bestimmten “Einlösungstagen” gegen digitale Bäume und nicht-fungible Token (NFTs) eingelöst werden. Die Seltenheit dieser NFTs wird durch die Menge an Cardano bestimmt, die gehandelt wurde.

Eine beträchtliche Summe wurde laut den Transaktionsdaten an Cardano für den Zweck des Projekts gespendet. Ein ADA-Investor tauschte 100.000 ADA gegen 100.000 Tree-Token, die zu diesem Zeitpunkt einen Wert von über 118.000 US-Dollar hatten und damit die größte Einzelspende für den Zweck darstellten. Die anderen gespendeten Summen reichten von 5000 ADA (ca. 5.900 US-Dollar) bis zu 87500 ADA (ca. 103.900 US-Dollar).

Wo setzt die Cardano Forest-Initiative an?

Die Cardano Forest-Initiative ist Teil einer größeren Initiative von Cardano, die darauf abzielt, eine klimaschonende Blockchain zu entwickeln. In den letzten Jahren erntete die Blockchain-Industrie häufig Kritik, vor allem in Hinblick auf mögliche negative Umweltauswirkungen.

Um die Funktion der Blockchains zu garantieren, müssen diese von einem weltweiten Netzwerk von Menschen unterstützt werden. Die Computerressourcen müssen zusammengelegt werden, um Daten zu überprüfen und Transaktionen im Netzwerk auszuführen. Dies geschieht durch das Staking oder Mining der Kryptowährungen.

Zur Aufrechterhaltung der Blockchain werden Proof-of-Stake-Blockchain-Technologien wie Cosmos, Terra und Cardano verwendet, die sich auf Netzwerk-“Staker” stützen. Netzwerk-Staker sperren ihre Token auf öffentlichen Knotenpunkten, um die Blockchain am Laufen zu halten. Dies gilt als umweltfreundlichere Methode als das traditionelle Mining. Diese neueren Blockchains basieren anstatt auf dem Proof-of-Work Verfahren auf dem Proof-of-Stake-Verfahren. Sie machen damit einen Schritt in die Richtung größeren Umweltbewusstseins.

Der Weg zur umweltfreundlicheren Blockchain

Die Pflanzungsaktion der Cardano-Foundation ist ein weiterer Schritt, Kritiker der umweltschädlichen Blockchain umzustimmen. Die Idee ist keine neue, aber eine einfach verständliche: Der hohe Energieverbrauch der Hochleistungsrechensysteme der Blockchain soll durch das Pflanzen von Bäumen ausgeglichen werden. Um den Schaden dessen auszugleichen, der an anderer Stelle passiert, pflanzt die Foundation zusätzliche Bäume. Zumindest auf dem Papier wirkt dies wie ein ernstgemeinter Versuch, die Blockchain grüner zu machen.

Es gibt jedoch keine einfachen Antworten, wenn es um die Bewältigung von Umweltproblemen geht. Cardano als dezentralisierte Plattform probiert jedoch, die Schwächen älterer Systeme zu ersetzen. Aufgrund seiner Nachhaltigkeit werden Cardano und andere Proof-of-Stake-Protokolle als Teil der Lösung angesehen. So wird sich in der Zukunft zeigen, wie sehr Cardano den Weg zu einer grünen Blockchain ebnet.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Sofie Huber ist Masterstudentin am King’s College London. In ihrer Masterarbeit beschäftigt sie sich mit der Frage, welche Rolle Blockchain-Technologien und Kryptowährungen in geopolitischen Konflikten spielen. Da Sofie eine Leidenschaft für die Luftfahrt und alles, was mit Reisen zu tun hat, arbeitete sie vor ihrem Studium als Flugbegleiterin auf Lang- und Kurzstreckenflügen. In den 5 Jahren ihres Studiums der Internationalen Beziehungen in Großbritannien (und remote) ist sie durch Europa und die Welt gereist und lebt jetzt in Frankreich. Bei BeInCrypto bringt sie ihre politisch-soziale Perspektive ein und möchte andere Frauen dazu inspirieren, sich mehr mit der Kryptowelt zu beschäftigen.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns auf Telegram!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns auf Telegram!

Jetzt mitmachen