Mehr anzeigen

Ethereum vs. Solana vs. Cardano: Bleibt ETH an der Spitze?

3 min
Aktualisiert von Alexandra Kons
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Die Höhe der ETH-Transaktionskosten hängt vom Ethereum Kurs ab- bei Solana nicht.
  • Eine Solana-Transaktion kostet momentan rund 40.000x-mal weniger als eine Ethereum-Transaktion.
  • Das ETH 2.0-Upgrade könnte das Problem lösen.
  • promo

Der Ethereum Kurs konnte in diesem Monat eine gute Performance hinlegen. Gleichzeitig steigen die Ethereum-Transaktionsgebühren weiter an und machen das Netzwerk damit unattraktiv. Momentan kostet selbst eine einfache ETH-Transaktion immer noch rund 10 US-Dollar.

Solana und Cardano bieten im Vergleich zu Ethereum jedoch deutlich günstigere und schnellere Transaktionsgebühren an. Vitalik Buterin, der Gründer des ETH-Netzwerks, möchte das Problem mit den Transaktionsgebühren mit dem ETH 2.0 Upgrade, das 2022 erscheinen soll, beheben. Sollte das Upgrade jedoch scheitern oder sich unnötig lang herauszögern, dann könnten sich Altcoins wie Cardano oder der Solana Coin tatsächlich durchsetzen. Doch warum sind die Transaktionsgebühren auf dem ETH-Netzwerk so hoch und wie hängen sie mit dem Ethereum Kurs zusammen?

ethereum glühbirne hand beincrypto
Ethereum mit Glühbirne in der Hand: Ein Bild von BeInCrypto.com

Warum Solana und Cardano Ethereum outperformen könnten

Momentan sind sowohl Solana als auch Cardano die schnelleren Blockchains. Während das Ethereum-Netzwerk derzeit rund 15 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten kann, so sind es bei Solana 50.000 pro Sekunde und bei Cardano 250. Mit dem neuen ETH 2.0 Upgrade soll die Zahl der Transaktionen pro Sekunde auf dem ETH Netzwerk jedoch auf 100.000 steigen. Sollte das Upgrade erfolgreich sein, dann wäre ETH in diesem Punkt wieder führend.

Außerdem sind die Transaktionskosten auf Solana bzw. Cardano wesentlich günstiger. Auf Solana kostet eine Transaktion aktuell gerade einmal 0.0025 USD. Die Gebühren können jedoch etwas schwanken. Bei dem Cardano Netzwerk sind es 0.25 ADA (0.50 USD bei einem Cardano Kurs von 2 USD).

Gebührentabelle: Ethereum,Solana, Cardano, Binance Smart Chain, Polkadot, Tron Quelle: Twitter
Gebührentabelle: Ethereum vs Solana vs Cardano vs BSC vs Polkadot vs Tron Quelle: Twitter

Warum sind die ETH-Transaktionskosten so hoch und problematisch?

Lass uns einen Blick darauf werfen, wie die Kosten einer ETH-Transaktion momentan berechnet werden. Auf Ethereum.org gibt es eine Beispielrechnung für die Gebühren einer Transaktion. Die Gas Units (21.000) sind ein fester Wert. Die Base Fees (Grundgebühren 100 Gwei= 0.00000010 ETH) sind die Mindestgebühren und können bei höher Netzwerkauslastung sogar höher sein. Das Trinkgeld ist optional. Je mehr Trinkgeld, desto schneller werden die Transaktionen verarbeitet.

“Die Berechnung der gesamten Transaktionsgebühr funktioniert wie folgt: Gaseinheiten (Limit) * (Grundgebühr + Trinkgeld).

Nehmen wir an, Jordan muss Taylor 1 ETH bezahlen. Bei der Transaktion beträgt das Gaslimit 21.000 Einheiten und die Grundgebühr 100 Gwei. Jordan gibt ein Trinkgeld von 10 Gwei.

Mit der obigen Formel ergibt sich daraus 21.000 * (100 + 10) = 2.310.000 Gwei oder 0,00231 ETH.”

Ethereum Gebühren Berechnung  Beispiel
Ethereum Gebühren Berechnung Quelle: Ethereum.org

Das sind (bei einem Ethereum Kurs von 4000 USD) rund 9.24 USD bzw. ca 8 Euro für eine einzige Transaktion (!). Selbst, wenn wir das Trinkgeld weglassen, so bleibt eine ETH-Transaktion immer noch wesentlich teuer als eine Solana-Transaktion (0.00025 USD vs. fast 10 USD= 40.000-mal so viel!) oder eine Cardano-Transaktion. Komplexere Smart-Contracts benötigen darüber hinaus bei ETH teilweise mehrere Transaktionen.

Außerdem ergibt sich damit ein weiteres Problem: Je stärker der Ethereum Kurs steigt, umso teurer werden die Transaktionskosten. Der Solana Kurs bzw. der Cardano Kurs können hingegen weiter steigen, ohne dass dabei die Transaktionsgebühren extrem in die Höhe schießen.

Cardano Gründer kritisiert Ethereum 2.0 – Upgrade entscheidend für ETH-Zukunft

Sollte Vitalik Buterin also mit dem ETH 2.0 Upgrade scheitern oder sich dieses in die Länge ziehen, dann könnten immer mehr Projekte auf kostengünstigere und schnellere Alternativen umsteigen. Darum wurden Cardano, der Solana Coin und auch andere Projekte wie z.B. Avalanche als “Ethereum-Killer” bezeichnet. Charles Hoskinson, der Gründer von Cardano, glaubt sogar, dass das ETH 2.0 Upgrade das Ende von Ethereum sein könnte.

vitalik buterin ethereum gründer
Ethereum-Gründer Vitalik Buterin mit 2 Maschinenpistolen- Quelle: BeInCrypto.com

Ob wir eine Fusion des ETH-Netzwerkes mit Coins wie ADA oder dem Solana Coin, ein erfolgreiches oder erfolgloses ETH 2.0-Upgrade sehen werden, bleibt jedoch erstmal Spekulation. Momentan ist das ETH nach wie vor der erfolgreichste Altcoin auf dem Markt. Vitalik Buterin sollte das Problem mit den hohen Transaktionsgebühren auf jeden Fall lösen, damit Ethereum attraktiv bleibt.

Glaubst du, dass der Solana Coin oder Cardano Ethereum outperformen werden? Sag uns deine Meinung auf Twitter!

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

maximilian_mussner.jpg
Maximilian Mußner
Maximilian Mußner machte sich Anfang 2018 im Markt für Freizeit und Kulturdienstleistungen selbstständig und begann im Oktober 2018 mit dem Handel von Kryptowährungen. Mitte 2019 gründete er dann ein Startup-Unternehmen in diesem Marktsegment - bis ihn März 2020 der erste Corona-Lockdown traf. Um diesen zu überbrücken, widmete er sich vollständig dem Trading im Krypto-Bereich - mit Erfolg. Im November 2020 begann er dann als Copywriter bei BeInCrypto und unterstützte das damals noch recht...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert