Bitcoin btc
$ usd

China: Daten von 1 Mrd. Bürgern gestohlen und für 10 BTC verkauft

2 min
Aktualisiert von Julian Brandalise
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Ein Account im Breach Forum behauptet, die Daten von 1 Milliarde chinesischer Bürger aus der Datenbank der Polizei von Shanghai gestohlen zu haben.
  • Dieses Konto läuft unter dem Pseudonym ChinaDan. Die Daten wurden dann im Dark Web für 10 BTC oder etwa 203.562 US-Dollar verkauft.
  • ChinaDan bestätigte auch, dass die abgerufenen Daten aus einer privaten Cloud von Alibabas Aliyun stammen. Diese Cloud ist Teil des chinesischen Polizeinetzwerks.
  • promo

Die Aufsichtsbehörden in China sind schockiert: Eine anonyme Person behauptet, die Daten von einer Milliarde Menschen im Umfang von 23 Terabyte gehackt und gestohlen zu haben. Anschließend verkaufte die Person den Datensatz im Darknet für 10 BTC, das entspricht etwa 203.562 US-Dollar.

Der Account ChinaDan behauptet, sich in die Datenbank der Shanghai National Police (SHGA) eingeloggt zu haben. Dadurch konnte der Hacker an eine große Menge an Informationen wie Namen, Adressen, nationale Identitätsnummern, Kontaktinformationsnummern und Strafregister gelangen.

ChinaDan veröffentlichte die Informationen anschließend im Breach Forum, einer Plattform für Hacker. “Die Datenbank enthält Informationen über eine Milliarde Einwohner und mehrere Milliarden Falldatensätze, einschließlich Namen, Adressen, Geburtsorte, nationale Identitätsnummern, Mobiltelefonnummern und alle Details zu Verbrechen oder Fällen aus China.”

Als Beweis legte der Hacker dem Bericht sogar eine Stichprobe von 750 Tausend Datensätzen bei. ChinaDan bestätigte zudem, dass die entwendeten Daten aus einem privaten Cloudservice von Aliyun entnommen wurden. Genau genommen handelt es sich hierbei um die Cloud von Alibaba, welche Teil des chinesischen Polizeinetzwerks ist.

Fake food
Ein Bild von BeInCrypto.com

Binance-CEO gibt Daten-Leak bekannt

Der CEO von Binance, Changpeng Zhao (CZ), warnte bezüglich dieses Datendiebstahls. In einem Twitter-Thread am 4. Juli gab CZ bekannt, dass sein Sicherheitsteam den Verkauf der Daten im Darknet entdeckt habe.

Tweet von CZ

Zu den verkauften Daten gehören Namen, Adressen, Identitätsnummern, Handynummern, polizeiliche Aufzeichnungen und auch medizinische Daten. Binance gab an, Vorsichtsmaßnahmen ergriffen und die Sicherheitsanforderungen beim Verifizierungsprozess für potenziell betroffene Nutzer erhöht zu haben.

In einem kürzlichen Twitter-Thread deutete CZ an, dass die Cyberattacke passiert sein könnte, weil der Entwickler der staatlichen Datenbank beim Verfassen eines Tech-Blogs auf CSDN versehentlich die entsprechenden Zugangsdaten preisgab.

Tweet von CZ

China treibt Blockchain-Projekte weiter voran

Abgesehen von den aktuellen Problemen mit Hacking und Datendiebstahl scheint die chinesische Regierung die Einführung von Blockchain in ihrem Land weiterhin voranzutreiben. Die lokale Regierung hat 15 regionale Zonen ausgewählt, um dort mit der Implementierung der neuen Technologie zu beginnen.

Darüber hinaus werden auch mehrere auf innovativer Technologie basierende Anwendungen mit Blockchain getestet. Zu den Testgebieten gehören Großstädte wie Peking, Shanghai, Guangzhou, Cengdu und das südliche Sichuan.

Haftungsausschluss

Gemäß den Richtlinien des Trust Project werden in diesem Artikel Meinungen und Perspektiven von Branchenexperten oder Einzelpersonen vorgestellt. BeInCrypto ist um eine transparente Berichterstattung bemüht, aber die in diesem Artikel geäußerten Ansichten spiegeln nicht unbedingt die von BeInCrypto oder seinen Mitarbeitern wider. Die Leser sollten die Informationen unabhängig überprüfen und einen Fachmann zu Rate ziehen, bevor sie Entscheidungen auf der Grundlage dieses Inhalts treffen.

logo_black.png
BeInCrypto Team
Hier liest du die gebündelte Meinung aller BeInCrypto Teammitglieder als auch Artikel von unseren Partnern und neues zu Kollaborationen. Unser Editorial-Team besteht aus:...
READ FULL BIO
Gesponsert
Gesponsert