Chinas staatliches Blockchain-Unternehmen plant internationale Expansion: Zensur und Überwachung?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • China's BSN wird für internationale Kunden im August veröffentlicht.

  • Es gibt allerdings einige Bedenken über die staatliche Überwachung.

  • Das Spartan Network wird Open-Source sein. Das könnte allerdings nicht ausreichen.

  • promo

    WILLST DU MEHR WISSEN? Auf unserem Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Das Blockchain-based Service Network (BSN) plant einen Vorstoß über China hinaus mit einer internationalen Version der Plattform.

Das chinesische staatlich geförderte Blockchain-Unternehmen plant eine internationale Expansion, da Peking seinen digitalen Ledger weiter vorantreibt.

BSN ist ein “One-Stop-Service” der es Kunden ermöglicht, Blockchains in der Cloud einzusetzen, ohne dass sie ihre eigenen Netzwerke von Grund auf neu entwickeln müssen. Yifan He, der CEO von BSN, sagte CNBC, dass das Unternehmen plant, noch in diesem Jahr ein Projekt namens BSN Spartan Network in Übersee zu starten.

BSN arbeitet nicht mit Kryptowährungen, da Peking ihnen gegenüber eine harte Haltung einnimmt und aus der Volksrepublik verbannt hat. BSN arbeitet mit 28 Blockchain-Rahmenwerken und 19 Portalen. Das Projekt hat mehr als 25.000 Entwickler und 3.000 Apps. Im Januar arbeitete es Berichten zufolge an einem System für eine digitale Zentralbankwährung (CBDC).

Ein chinesisches Blockchain-Netzwerk für die Welt?

Das Spartan Network wird etwa sechs öffentliche Blockchains umfassen, die keine Kryptowährungen verwenden. Eine davon wird eine von ETH losgelöste Version von Ethereum sein. Die Netzwerkgebühren werden in US-Dollar, statt in der nativen Währung der Blockchain bezahlt.

Yifan He fügte hinzu, Ziel des Projektes ist es, die Kosten für die Nutzung öffentlicher Chains auf ein Minimum zu reduzieren. Dadurch könnten mehr traditionelle IT-Systeme und Unternehmen die öffentlichen Chains als Teil ihres Systems nutzen.

Es ist unklar, ob internationale Unternehmen das System nutzen werden, wenn man bedenkt, wie stark China alles, was mit dem Internet zu tun hat, staatlich überwacht. He erklärt, dass das System Open-Source und immun gegen staatliche Einmischung und Überwachung sein wird.

“Die Leute werden sagen, BSN kommt aus China, es ist gefährlich. Lass mich betonen, dass BSN Spartan Open-Source sein wird … wir werden von unserer Seite aus auf nichts zugreifen.”

Ein Bild von BeInCrypto.com

Besorgnis über die staatliche Überwachung in China

Das könnte jedoch nicht ausreichen, da das Unternehmen vom Staatlichen Informationszentrum (SIC) unterstützt wird. Das wiederum untersteht der allwissenden Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission Chinas (NDRC). Die NDRC ist eine makroökonomische Verwaltungsbehörde mit umfassender Verwaltungs- und Planungskontrolle über die chinesische Wirtschaft. Außerdem gibt es bereits große Bedenken, dass der chinesische digitale Yuan als Überwachungswerkzeug verwendet werden könnte.

He gab zu, dass der chinesische Hintergrund von BSN eine “große Herausforderung” sei. Er fügte aber auch hinzu, dass das Spartan Network ab seiner Veröffentlichung im August direkt Open-Source sein wird. Sicherheitsfirmen haben die Möglichkeit, den Code zu überprüfen, um sicherzustellen, dass es keine Hintertüren für die chinesische Regierung gibt. Es ist abzuwarten, ob das für die westlichen Unternehmen ausreichen ist. Diese sind allgemein schon eher skeptisch gegenüber Geschäften mit dem Regime aus Peking.

Anfang des Monats wurde berichtet, dass der südkoreanische Internetriese Kakao mit seiner öffentlichen Blockchain Klaytn eine Open-Permissioned Blockchain für BSN aufbauen wird. Diese wird unter dem Namen “Chongqing Chain” intern im Netz betrieben. Es ist unklar, ob sie Teil des Spartan Network sein wird.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Martin schreibt seit zwei Jahrzehnten über Cybersicherheit und Infotech. Er hat bereits Handelserfahrung und ist seit 2017 aktiv in der Blockchain- und Kryptoindustrie tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

WILLST DU MEHR WISSEN?

Auf unserem Telegram-Kanal