CipherTrace Bericht: Kryptokriminalität nimmt ab, DeFi-Kriminalität steigt

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Die Sicherheitsfirma CipherTrace berichtet, dass die Kryptokriminalität im Jahr 2020 zurückgegangen ist.

  • Die Kriminalität im boomenden DeFi-Sektor hat jedoch zugenommen.

  • Die Verringerung der Kriminalität ist hauptsächlich auf bessere Sicherheitsrichtlinien in Unternehmen zurückzuführen.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

CipherTrace hat die Kryptokriminalität im Jahr 2020 analysiert. Die Blockchain-Sicherheitsfirma berichtet, dass die Kryptokriminalität insgesamt zurückgegangen ist. Allerdings soll die Kriminalität im DeFi-Bereich (Decentralized Finance) gestiegen sein.



CipherTrace analysierte, dass Diebstähle, Hacks und Betrug im Jahr 2020 auf 1,8 Milliarden USD zurückgingen. Die Zahl von 1,8 Milliarden USD entspricht weniger als der Hälfte der 4,5 Milliarden USD an Krypto-Kriminalität im Jahr 2019. Während dies bedeutsam erscheint, repräsentieren die 1,8 Milliarden USD nur die ersten zehn Monate des Jahres. Im weiteren Verlauf des Jahres könnten noch weitere Krypto-Verbrechen aufgedeckt werden.

Dezentrale Kriminalität und Darknet Marktplätze

Laut Dave Jevans, CEO von CipherTrace, haben Börsen und andere Krypto-Unternehmen ihre Sicherheit erhöht. Entsprechend ist der Rückgang der Kriminalität nicht auf einen Rückgang an Kriminellen zurückzuführen, sondern auf die gesteigerten Sicherheitsmaßnahmen. Javans erklärt, dass Unternehmen zunehmend auf den Rat von Sicherheitsexperten setzen.



Im September erklärte CipherTrace Monero-Transaktionen tracken zu können. Dies interessiert vor allem die US-amerikanischen Behören, die ein Bounty für das Tracking datenschutzorientierter Coins ausgesetzt haben.

Gleichzeitig gab CipherTrace an, dass die Dark Web-Märkte zunehmen.

Crypto Crime Breakup

Während die 1,8 Milliarden USD Kryptokriminalität im Allgemeinen darstellen, schwanken verschiedene Sektoren und Arten von Verbrechen im Wert. Beispielsweise stiegen Verluste und Diebstahl (ohne Betrug) bis November auf 468 Millionen USD. Dies entspricht einer Steigerung von 30% gegenüber den 361 Millionen USD im Jahr 2019.

Verluste und Diebstahl in Höhe von rund 98 Millionen USD entstanden auf Defi-Plattformen. DeFi explodierte im Jahr 2020 und laut DeFi-Puls wurden Kredite in Höhe von 12,6 Milliarden USD vergeben. Dies ist ein Anstieg von rund 4 Milliarden USD im August.

Die beliebtesten DeFi-Plattformen laufen mit offenen Smart-Verträgen, sodass jeder den Code prüfen und die Sicherheit seiner Gelder gewährleisten kann. Da diese Plattformen automatisch und „vertrauenswürdig“ sind, fühlen sich Benutzer auf diesen Plattformen sicher. CipherTrace sagte jedoch, dass Kriminelle diese Haltung ausnutzen.

CipherTrace glaubt, dass der Anstieg der DeFi-Popularität Hacker in den Sektor gezogen hat. Laut Jevans wurden viele DeFi-Produkte ohne ordnungsgemäße Sicherheitsüberprüfung aufgezogen. Folglich finden Hacker Schwachstellen im Code oder nutzen einfach naive Benutzer aus.

Ebenso haben die meisten DeFi-Protokolle keine Kundenüberprüfung oder KYC-Prozesse (Know Your Customer). Daher gibt es im Falle von Betrug keine Einhaltung oder Aufsicht von Vorschriften. Jevans sagte, dies mache DeFi zu einem „Zufluchtsort“ für Kriminelle.

 

Auf Englisch geschrieben von Harry Leeds, übersetzt von Alexandra Kons

Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR