Mit Aave und Synthetix kombiniert Marqet zwei alteingesessene Größen im DeFi-Sektor. Dadurch wird das Margin Trading über dezentrale Plattformen erheblich vereinfacht.

Die Lending-Plattform Aave stellt dabei einen Kredit bereit, um mit Leverage Long- und Short-Positionen auf die synthetischen Assets von Synthetix einzugehen. Damit kombiniert Marqet die Stärken dieser beiden Plattformen.

Mehr Liquidität, weniger Slippage

Indem Marqet die Transaktionslogik der beiden miteinander verbinden, können ihre Nutzer Margin Trades ausführen. Nachdem sie Assets als Sicherheit bei Aave hinterlegt haben, steht Nutzern ein Leveragerahmen für synthetische Assets zur Verfügung. Marqet belohnt dabei die Bereitstellung von Liquidität auf Synthetix, oder von Kapital auf Aave.

Das vereinfacht die Liquidierung von Positionen da synthetische Assets unbegrenzt Liquidität haben und somit bei den Verkauf der Sicherheiten keine Slippage auftritt. Marqet kann dadurch bessere Besicherungsraten anbieten und im Fall einer Liquidierung einen größeren Anteil des Kapitals retten.

Zusätzlich plant Marqet, auf Layer 2 Protokollen verfügbar zu werden, um Gas-Kosten einzusparen und das Ethereum-Netzwerk nicht zusätzlich zu belasten.

Faire Bedingungen

Marqet ist das erste Projekt, welches von der Fair Launch Initiative gefördert wurde. Fair Launch Capital stellt ausgesuchten Krypto-Projekten ein Startkapital zur Verfügung. Die Betreiber dieses Fonds erwarten dafür keine Gegenleistung, allerdings kann ihnen die Community per Governance-Abstimmung eine angemessene Belohnung zukommen lassen.

Dieses Finanzierungsmodell hat durchaus einige Vorteile. Dadurch erhalten Projekte eine Finanzierung, ohne dabei Governance Tokens an die Investoren und damit auch keine Stimmrechte abtreten zu müssen. Die “Investoren“ müssen unter diesem Modell dennoch ambitionierte Projekte aussuchen, die ihre Community zufrieden stellen, sonst droht ihnen der Verlust ihres Einsatzes.

Uniswap startet UNI Governance Token

Das Wort Endlich ist angebracht. UniSwap hat einen eigenen Governance Token aufgelegt. Dies war ein wichtiger Schritt, um gegenüber den Mitbewerbern um den Titel größte Swap Plattform konkurrenzfähig zu bleiben.

Uniswap setzt dabei nicht nur auf Liquidity Mining Schemata, sondern einen simplen Airdrop. Jeder der die Börse vor dem 1. September 2020 mindestens ein mal verwendet hat, kann über die Plattform einen Betrag von 400 UNI anfordern. Dies bedeutet, jeder der 12,000 qualifizierten Nutzer erhält garantiert Tokens im Wert von derzeit knapp 1400 USD.

In Abhängigkeit von ihren Aktivitäten können die Nutzer zusätzliche Tokens erhalten. Welche Faktoren bei der Verteilung im Einzelnen ausschlaggebend sind, gab die dezentrale Börse über ihren Blog bekannt. Trotz der plötzlichen Verteilung an viele Nutzer blieb der Kurs sehr stabil. Derzeit steht UNI bei 3,48 USD, 17,1 % höher als der erste bekannte Handelswert von 2,97 USD.

Allzeit-Kursverlauf von UniSwap (UNI). Quelle: Coingecko.

Da die Nutzer mit ihren kostenlosen Tokens den Markt stürmten, stiegen die Transaktionskosten auf Ethereum exorbitant an. Die Gaskosten stehen derzeit bei auf rund 400 GWei für eine schnelle Transaktion. Zum Vergleich: Am 16. September standen die durchschnittlichen Gaskosten noch bei 153 GWei.

Nexus Mutual erreicht neue Höchstwerte

Mit der zunehmenden Bedeutung von DeFi werden auch Versicherungen für Smart Contracts immer wichtiger. Derzeit sind solche Versicherungen nur über Nexus Mutual verfügbar.

Derzeit versichert die Plattform eine mögliche Schadenssumme von rund $240 Mio. USD. Die gesamte Deckungssumme ist im letzten Monat um mehr als das Zehnfache angestiegen.

Marktbericht

DeFiPulse berichtet derzeit ein Total Value Locked (TVL) von 9,07 Mrd. USD (+1,6 %). Der DeFiPulse Index steht bei 111,49 (-1,4 %). Durch die Einführung ihres Tokens mit der Möglichkeit des Yield Farmings erhielt Uniswap enorme Zuwächse und steht jetzt auf Platz 3 des Rankings.

Die größten DeFi-Plattformen sind derzeit Aave (1,35 Mrd., -4,2 %), Maker DAO (1,26 Mrd., +1,2 %), Uniswap (1,07 Mrd., +42,3 %), Curve Finance (923 Mio. -14,5 %) und Balancer (789 Mio., +27,3 %).

Laut CoinMarketCap haben Yield Farming Plattformen ein TVL von 3,14 Mrd. USD (-2,9 %). Die größten Plattformen sind Swerve (809 Mio.), SushiSwap (660 Mio.) und Curve Finance (477 Mio.).

Stand: 18. September 2020, 2:15 Uhr.