Migrationen von DeFi-Protokollen sind immer ein schwieriges Unterfangen, welches meist die Mithilfe aller Nutzer erfordert. Yam Finance musste aufgrund eines kritischen Bugs gleich zwei mal umziehen.

Die Yield Farming Plattform Yam Finance war die erste ihrer Art, die ein Lebensmittel im Namen trug. Diesem Beispiel folgte eine ganze Reihe von DeFi-Plattformen wie SushiSwap, BurgerSwap, Hotdog, Pizza, oder Pickle.

Die turbulente Geschichte von Yam Finance

Der ursprüngliche Plan von Yam Finance war es, per Yield Farming einen Governance Token auszuschütten, der ähnlich wie Ampleforth eine elastisches Umlaufversprgung besitzt, und damit lose an den US-Dollar gekoppelt ist. Ein Programmierfehler in der Rebalancing-Funktion machte zwei Migrationen nötig.

Durch den Bug drohte dass die Governance unmöglich wird, da keine Abstimmung mehr das nötige Quorum erreicht hätte, um angenommen zu werden. Durch eine Abstimmung in buchstäblich letzter Sekunde konnte Yam dank der Mithilfe der Community eine Migration auf YAMv2 anstoßen und dadurch das schlimmste verhindern. Die Plattform wurde damit vorläufig auf Eis gelegt.

Die Süßkartoffeln sind gepflanzt

Seit gestern, dem 18. September können Besitzer von YAMv2 ihre Tokens auf YAMv3 migrieren. Für Besitzer der alten YAMv1, welche ihre Tokens vor der Migration erhielten, wird eine Multisig-Wallet eingerichtet, um ebenfalls eine Migration zu unterstützen.

Heute um 22 Uhr deutscher Zeit beginnt die Plattform damit, die ersten Entlohnungen auszuschütten, wobei zunächst nur ein Pool für YAM/yUSD Liquiditäts-Tokens von Uniswap zur Verfügung steht. Ein weiterer Pool für YAM/ETH Liquidität schüttet vorerst keine zusätzlichen Entlohnungen aus. Am Montag, den 21. September erfolgt der erste Rebase.

Die Smart Contracts von Yam Finance wurden in der Zwischenzeit von der Firma PeckShield professionell auditiert. Von daher sind keine weiteren Zwischenfälle zu erwarten.

UNI-Swag: Uniswap Reward Pools erreichen eine Milliarde

Nach der Einführung eines eigenen Governance Tokens erfreut sich Uniswap größerer Beliebtheit denn je. Derzeit gibt es vier Pools (ETH/DAI, ETH/USDC, ETH/USDT und ETH/WBTC), welche jeweils 583,333 UNI pro Woche ausschütten. Zusammen haben diese Pools eine Liquidität von 1,17 Mrd USD.

Unsere englischsprachigen Kollegen testen den ETH/USDT Pool. Zum Zeitpunkt des Tests lobte Uniswap für eine Einlage von 10 ETH (~3800 USD) wöchentlich 28 UNI (~194 USD) aus. Bei der Einlage fielen allerdings Gaskosten in Höhe von 30 USD an.

In den letzten 24 Stunden verdoppelte UNI glatt seinen Kurs von 3,42 USD auf 6,94 USD.

Allzeit-Kursverlauf von Uniswap. Quelle: CoinGecko.

Tether knackt 15 Milliarden

Der kometenhafte Aufstieg von DeFi-Projekten wirkt sich auch positiv auf Tether (USDT) aus, da die führende Stablecoin eine tragende Rolle in dem Sektor spielt.

Schon bei dem kurzzeitigen Markteinbruch Anfang September fing Tether rund vier Milliarden der Verluste ab und kletterte über 14 Mrd. USD. Nun überstieg USDT eine Marktkapitalisierung von 15 Mrd. USD.

Während die Benutzung einer zentralisierten Stablecoin im dezentralen Finanzwesen etwas widersprüchlich erscheint, hat das durchaus auch Vorteile. Beispielsweise schickte jemand kürzlich ein Wal eine Million USDT versehentlich an den Governance Contract von Swerve, von wo aus sie von niemandem mehr abgerufen werden können.

Anscheinend sind solche Fehler beim Benutzen von DeFi-Plattformen keine Seltenheit. Da die Tokens dadurch de facto verbrannt wurden, konnte Tether für die selbe Summe problemlos neue Tokens prägen und den Schaden ersetzen.

Marktbericht

DeFiPulse berichtet derzeit ein Total Value Locked (TVL) von 9,18 Mrd. USD (+1,2 %). Der DeFiPulse Index steht bei 110,68 (-0,7 %). Uniswap setzt seinen Höhenflug fort und hat nun Platz 1 im Ranking eingenommen (1,69 Mrd. USD, +58,0 %).

Dahinter folgen Aave (1,31 Mrd., -2,8 %), Maker DAO (1,10 Mrd., -12,0 %) und Curve Finance (939 Mio., +1,8 %).  Durch seinen Uniswap Pool konnte auch WBTC Zuwächse verzeichnen und steht nun mit 804 Mio. (+15,8 %) auf Platz 5.

Laut CoinMarketCap haben Yield Farming Plattformen ein TVL von 3,39 Mrd. USD (+8,0 %). Die größten Plattformen sind Uniswap (863 Mio.), Swerve (767 Mio.), Curve Finance  (486 Mio.) und SushiSwap (405 Mio.).

Stand: 19. September 2020, 1:27 Uhr.