Dash Platform, eine neue Dash-Netzwerkschicht, soll das Erlebnis von Kryptotransaktionen im Netzwerk verbessern und den allgemeinen Nutzen des Dash-Ökosystems erweitern. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor, die Dash am 18. September mit BeInCrypto teilte. Unter anderem wird Dash Platform einen DApp-Entwicklungs-Hub und ein Speichermechanismus-Laufwerk hosten.

In einem früheren exklusiven Interview mit BeInCrypto gab Ryan Taylor, CEO der Dash Core Group, bekannt, dass die Dash Platform die Notwendigkeit einer kryptografischen Adresse bei Dash-Transaktionen beseitigen wird. Es enthält stattdessen Blockchain-Identitäten und Benutzernamen, die die Nutzer zum Senden und Empfangen von Geldern verwenden können.

Blockchain-Identitäten und Benutzernamen

Kryptotransaktionen beinhalten normalerweise lange kryptografische Adressen, die mit dem impliziten Risiko von Verlust und Diebstahl verbunden sind. Ein einzelner Fehler in einer Transaktionsadresse kann zu einem dauerhaften Verlust von Geldern führen. Und Textadressen sind ein beliebtes Ziel von E-Mail-Hackern, die darüber die Gelder umleiten.

Mit Benutzernamen auf der Dash-Plattform ist es möglich, über das sozial bekannte Format „Freundschaftsanfrage“ eine Verbindung zu anderen Benutzern herzustellen. Benutzer, die auf diese Weise verbunden sind, können dann Transaktionen durchführen, ohne Adressen verwenden zu müssen.

Das Unternehmen geht davon aus, dass dies sowohl die Einführung von Kryptowährungen bei weniger technisch versierten Benutzern fördern als auch das implizite Sicherheitsrisiko von Hackern, die Adressen stehlen, verringern wird. In der Pressemitteilung sagte Taylor, dass die Funktionalität die Synchronisierung dieser Daten auf allen Benutzergeräten ermöglicht:

Damit […] können diese Daten auf allen Ihren Geräten synchronisiert werden. So kann ich auf meinem Tablet dasselbe Benutzerkonto haben wie auf meinem Desktop oder meinem Mobiltelefon. Wenn ich auf einem dieser Geräte eine Freundschaftsanfrage erstelle, sollte diese über alle Geräte hinweg synchronisiert werden.

Das DApp-Entwicklungspotenzial der neuen Platform

Derzeit gibt es eine Reihe von Closed-Wallet-Ökosystemen, die auf Benutzernamen basierende Transaktionen wie Crypto.com und Edge Wallet ermöglichen. Das Team hinter dem Projekt unterstreicht, dass dies die erste dezentrale Blockchain-Lösung sein wird, über die Nutzer auf Benutzernamen basierende Transaktionen ohne Integration von Diensten von Drittanbietern durchführen können.

Dies würde Berichten zufolge bedeuten, dass Dash unter Verwendung der geplanten DAP (Decentralized API) und des Speichermechanismus-Laufwerks eine nahezu unbegrenzte Möglichkeit bieten könnte, dezentrale Anwendungen im Netzwerk zu hosten.

Taylor fasste seine Vision zusammen, was Dash Platform für das dahinterliegende Netzwerk bedeuten wird. Und sagte, dass die Branche „eine Explosion von Anwendungsfällen und eine einfache Integration neuer Händler“ erleben wird.

Auf Englisch geschrieben von David Hundeyin, übersetzt von Alexandra Kons.