Die Krypto-Industrie leidet unter schlechten Cyber-Beziehungen zwischen den USA und China

Artikel teilen

Die Cyber-Beziehungen zwischen den USA und China sind am Samstag auf der Münchner Sicherheitskonferenz erneut eskaliert. Dies könnte negative Auswirkungen auf die Krypto-Industrie haben.

Die Diskussion begann mit Bemerkungen von Außenminister Mike Pompeo und Verteidigungsminister Mark Esper über chinesische Cyberspionage. Chinas Außenminister Wang Yi erwiderte, diese Anschuldigungen seien “Lügen und beruhen nicht auf Tatsachen”.

Wang fuhr fort und wies darauf hin, dass die Erschwerung der Beziehungen ein direktes Ergebnis des amerikanischen Nationalismus sind. Wang erklärte weiterhin: “Die Hauptursache all dieser Probleme ist, dass die USA keine rasche Entwicklung und Erneuerung Chinas wünschen.” [New York Times]

Chinas Hebelwirkung auf die Technologiebranche

Das Aufeinandertreffen der beiden Supermächte zeigt ein tieferes Misstrauen zwischen den Nationen. Die USA haben China beschuldigt, sich an ihre wirtschaftliche Vormachtsstellung in der Region zu klammern. Dabei bedient sich China international operierenden Technologieunternehmen wie Huawei.



Chinas angebliche Cyberspionage bietet dem Land Zugang zu den US-Interessen im Ausland – insbesondere in Asien. Da der Einfluss von Huawei jedoch durch das Marktwachstum zugenommen hat, hat sich auch die angebliche chinesische Infiltration ausgeweitet.

Krypto-Industrie ist bedroht

Die Spaltungen zwischen den Nationen könnten zu Komplikationen geführt haben, aber die Beziehungen zwischen amerikanischen und chinesischen Unternehmen, die in der Krypto-Industrie tätig sind, haben sich stabilisiert. Binance, Bitmain, OKEx und andere knüpfen Verbindungen zu US-Investoren, die größtenteils von Führungskräften wie dem TRON-CEO Justin Sun und dem Binance-CEO Changpeng Zhao geleitet werden.

Diese Verbindungen haben zu profitablen Beziehungen geführt und die Krypto-Industrie in den USA befeuert. Wenn sich die Cyber-Beziehungen zwischen den USA und China jedoch weiter verschlechtern, werden diese internationalen Partnerschaften auch darunter leiden.

US-Gesetzgeber glauben, dass chinesische Cyber-Unternehmen für schändliche Zwecke eingesetzt werden. In einem solchen Umfeld werden diese Unternehmen sicherlich Schwierigkeiten haben, die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zu erreichen und in den USA zu wachsen. Sollte die US-Regierung die Aktivitäten chinesischer Technologieunternehmen einschränken, könnten die aufkeimenden finanziellen Beziehungen zwischen China und den USA zusammenbrechen.

Share Article

VERWANDTE THEMEN

Nachdem er sein Studium der internationalen Betriebswirtschaft an der Frankfurt School of Finance and Management abgeschlossen hatte, arbeitete Christian zunächst in der Immobilienentwicklung. Nachdem er Bitcoin und die Kryptowirtschaft für sich entdeckte, änderte er sein Fachgebiet, um digitale Zusammenhänge zu analysieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR