El Salvador Bitcoin Adoption: Bitso managed Bitcoin-Chivo-Wallet

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Die Kryptoplattform Bitso stellt die Kerndienste für "Chivo" bereit, die Bitcoin-Wallet, die von der Regierung El Salvadors eingeführt wurde.

  • Neben der Bereitstellung der Backend-Technologie wird Bitso auch Verwahrungs- und Austauschdienste für Chivo anbieten.

  • Am 7. September 2021 wurde El Salvador zum ersten Land der Welt, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführte.

  • promo

    Mach mit beim größten ICO Spaniens: Sichere dir jetzt deine B2M Token

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die Kryptoplattform Bitso stellt die Kerndienste für “Chivo” bereit, die Bitcoin-Wallet, die von der Regierung El Salvadors eingeführt wurde.

Gesponsert



Gesponsert

Neben der Bereitstellung der Backend-Technologie wird Bitso auch Verwahrungs- und Austauschdienste für die Chivo-Wallet anbieten. Zur Vereinfachung der Transaktionen in US-Dollar arbeitet Bitso nach eigenen Angaben mit der von den US-Bundesbehörden regulierten Silvergate Bank zusammen.

Mit mehr als 2,75 Millionen Nutzern beansprucht Bitso für sich, die am schnellsten wachsende Krypto-Plattform Lateinamerikas zu sein. Santiago Alvarado, der stellvertrende Leiter von Bitso for Business, sagte, dass das Unternehmen dabei helfen will, “Zahlungsstrukturen zu verändern, die die finanzielle Eingliederung verbessern können”.

Gesponsert



Gesponsert

Außerdem sammelte zu Beginn dieses Jahres Bitso in der Serie-C-Investitionsrunde 250 Millionen US-Dollar ein. Hiermit erreichte das Unternehmen eine Bewertung von 2,2 Milliarden US-Dollar und wurde zum ersten Krypto-Unicorn Lateinamerikas. Bitso-Kunden in den Vereinigten Staaten nutzen den Dienst hauptsächlich, um Geld nach Hause zu schicken. Beobachter warten auch darauf, ob die Einführung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador dazu beitragen wird, Überweisungen zu vereinfachen.

Ein Bild von BeInCrypto

Bitcoin wird gesetzliches Zahlungsmittel

Am 7. September 2021 führte El Salvador als erstes Land der Welt Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel ein. Kurz vor der Einführung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador kaufte die Regierung mehrere hundert Bitcoins. Präsident Nayib Bukele kündigte den Kauf von 200 BTC auf Twitter an, weshalb die Regierung damals insgesamt 400 Bitcoins besaß. Bei den derzeitigen Kursen entspricht diese Menge an BTC einem Wert von 20 Millionen US-Dollar. In einem separaten Posting sagte Bukele, dass das Land plane, “viel mehr” zu kaufen.

Als der Bitcoin-Kurs am 7. September im Laufe des Tages fiel, twitterte Bukele, dass er “die Dip kauft”. Der Präsident kündigte daraufhin an, dass er weitere 150 Bitcoins gekauft habe, wodurch die Regierung nun insgesamt 550 BTC besitzt.

Weil der Bitcoin in der Bevölkerung noch relativ unpopulär ist, ergreift die Regierung von Bukele mehrere Maßnahmen, um die Akzeptanz des Bitcoins zu fördern. Dazu gehören neben der digitalen Wallet auch Chivo-Automaten, an denen Verbraucher Bitcoins kaufen oder in Bargeld umtauschen können.

Übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Gesponsert
Share Article

402 / 5000 Übersetzungsergebnisse Nick ist Professor für mündliche Kommunikationsfähigkeiten und Spezialist für Datenwissenschaft in Budapest, Ungarn, mit einem MSc in Business Analytics. Er ist ein relativer Neuling auf dem Gebiet der Kryptowährung und Blockchain-Technologie, ist jedoch fasziniert von ihrer möglichen wirtschaftlichen und politischen Nutzung.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen