Faketoshi: Doktorarbeit von Craig Wright ein Plagiat?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Ein Medium-Artikel behauptet, Craig Wright hätte bei seiner Doktorarbeit abgeschrieben.

  • Insgesamt sollen über 30 Seiten der Arbeit Plagiate enthalten.

  • Wright konnte angeblich die automatische Plagiatsprüfung durch Synonyme täuschen.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Kürzlich wurde ein Artikel veröffentlicht, der den selbsternannten Bitcoin-Erfinder Craig Wright des geistigen Diebstahls beschuldigt. Laut dem Bericht enthält seine Doktorarbeit mehrere Plagiate.



Craig Wright, der selbsternannte ‘Satoshi Nakamoto‘ prahlt häufig mit seinen akademischen Titeln. Eine kürzlich veröffentlichte Untersuchung fand heraus, dass er bei seiner Doktorarbeit betrogen hat. Der Report fand Plagiate in mindestens 30 Seiten der Arbeit.

Plagiatsvorwürfe gegen Wright

Wrights Doktorarbeit hat den Titel “The Quantification of Information Systems Risk: A Look at Quantitative Responses to Information Security Issues”. Insgesamt werden Plagiate in mindestens 30 Seiten vermutet. Das gesamte Kapitel 6 der Arbeit wurde angeblich abgeschrieben. Wright konnte eine Überprüfung vormals durch die Verwendung von Synonymen umgehen. Er schreibt zum Beispiel:

“In the construction of each decision-tree model, an individual random subset of the training dataset uses a random subset of the presented variables to decide where to partition the dataset at each node.”

In der Originalquelle von 2004 steht:



“In building each decision tree model based on a different random subset of the training dataset a random subset of the available variables is used to choose how best to partition the dataset at each node.”

Wie @painted_frog schreibt: “In fast allen Fällen hat er sich nicht einmal die Zeit genommen, den Satzbau zu ändern”. Sein Blogartikel auf Medium vergleicht auch andere Stellen in der Doktorarbeit mit den Originalquellen.

Wright hat bislang noch keine Stellungnahme zu den Anschuldigungen abgegeben.

Interessanterweise hat er im letzten Oktober in einem anscheinenden Freudschen Versprecher Satoshi Nakamoto beschuldigt, von seiner Doktorarbeit abgeschrieben zu haben.

Eine schwere Anschuldigung

Die Plagiatsvorwürfe sind die jüngsten in einer langen Liste von Anschuldigungen gegen Craig Wright, den Gründer von Bitcoin SV (BSV).

Wright ist vor Allem durch seine starken Aussagen bekannt, um seinen Hard Fork von Bitcoin Cash zu promoten. Zum Beispiel behauptet er, dass Bitcoin und Bitcoin Cash ihm $100 Millionen wegen “Vertragsbrüchen” schulden. Auch behauptet er, dass Blockstream ihn hackte, um Dokumente zu fälschen. Im November 2019 behauptete er, Kenntnis von einem kritischen Bug in den Protokollen von Bitcoin und Litecoin zu haben, die er in Kürze veröffentlichen würde. Dazu kam es jedoch nie.

Eine abgekupferte Doktorarbeit wäre also nichts ungewöhnliches für Wright. Bereits in der Vergangenheit hat er eine Affinität für haarsträubende Äußerungen und direkte Lügen bewiesen. Die jüngsten Anschuldigungen fügen sich daher recht gut in das Bild ein, das wir von Wright gewöhnt sind.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Raised in the U.S, Lucian graduated with a BA in economic history. An accomplished freelance journalist, he specializes in writing about the cryptocurrency space and the digital '4th industrial revolution' we find ourselves in. <a href="mailto:crypto.inquiries@protonmail.com">Email.</a>

MEHR ÜBER DEN AUTOR