FTX: Tokenisierte Cannabis-Aktien

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Tokenisierte Aktien haben großes Potenzial.

  • Sowohl für die ausgebenden Unternehmen, als auch für die investierenden Anleger.

  • Zeichnet sich hier ein neuer Trend ab?

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Der Bereich der Tokenisierung umfasst auch Wertpapiere. Wie beispielsweise tokenisierte Aktien von Herstellern von Cannabis-Produkten. Die Die Kryptowährungs-Derivatebörse FTX möchte nun ihr Angebot dahingehend um fünf Wertpapiere erweitern.



Auf Twitter verkündete der Alameda Research CEO Sam Bankman-Fried:

Um es ganz offen zu sagen, das ist eines der besten gemeinsamen Listings, die wir je gemacht haben. FTX: Mit Volldampf nach vorne und die räuchert die Konkurrenz aus.



Dreamteam Tokenisierung, Cannabis und Aktien?

Unter den Vertretern auf FTX sind beispielsweise einige große Namen der Cannabis-Branche dabei: Canopy Growth, Aurora, Tilray, Aphria und Chronos. Auf der Plattform sind aber auch tokenisierte Paper aus anderen Wirtschaftsbereichen dabei. Unter anderem sind Tesla, Apple und Amazon vertreten.

Durch die Tokenisierung der Wertpapiere haben Anleger die Möglichkeit auch Fraktionen der Wertpapiere zu erstehen, also mit weniger Kapital als dem eigentlichen Aktienpreis in das Geschäft einzusteigen.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Ferner bietet FTX die tokenisierten Wertpapiere auch in der Spot- und Futures-Variante an. Insgesamt sind die Cannabis-Token in 30 Unternehmensaktien und Fonds gelistet.

Tokenisierte Aktien: Disruptives Potenzial?

Aber nicht nur die Tokenisierung der Wertpapiere auf FTX sind eine Möglichkeit für Investoren an dem Wirtschaftszweig mit kleinem Einsatz teilzuhaben. Denn auch die deutsche Plattform WIWIN bietet in Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Fintech Cashlink tokenisierte Wertpapiere.

WIWIN, die führende deutsche Online-Plattform für nachhaltige Investments, stärkt den eigenen Fortschritt durch technische Innovationen: So können Anleger ab sofort tokenisierte Wertpapiere erwerben und profitieren von einem gänzlich erneuerten Investitionsprozess. Gemeinsam mit dem Frankfurter Fintech Cashlink verbessert WIWIN das Kundenerlebnis und die Effizienz des Zeichnungsprozesses damit deutlich. Die erste Kampagne unter den neuen Voraussetzungen war bereits ein voller Erfolg.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Im November sammelte WIWIN innerhalb weniger Stunden drei Millionen Euro für den nachhaltigen Anbieter digitalen Bankings Tomorrow ein. Die rund 2.000 Investoren kamen somit in den Genuss von Security Token, die die Eigenschaften eines Wertpapieres haben.

Hierdurch können die Tomorrow-Anleger fortan unter vergleichbaren ökonomischen Bedingungen wie professionelle Investoren und Gesellschafter vom weiteren Erfolg des Banking-Anbieters profitieren. Mit der Kampagne haben WIWIN und Tomorrow das bislang erfolgreichste öffentliche Security Token Offering im deutschsprachigen Raum durchgeführt.

Der Tokenisierungsdienstleister Cashlink unterstützte WIWIN bei der Umsetzung. Cashlink bietet eine Blockchain-basierte Infrastruktur für die digitalisierten Unternehmensbeteiligungen. Für junge Unternehmen bietet dies Vorteile bei der virtuellen Unternehmensbeteiligung, für Investoren vereinfacht dies den Anlageprozess.

Der verbesserte Investitionsprozess ist fortan dank dezentraler Infrastruktur erheblich kürzer und effizienter und steigert den Komfort beim Investieren spürbar.

Mit dem wachsenden Trend zur Tokenisierung verschiedenster Vermögenswerte werden wir sicherlich noch mehr tokenisierte Wertpapiere aus den verschiedensten Wirtschaftsbereichen kennenlernen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR