Grayscale: 55% der US-Investoren sind an Bitcoin interessiert

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Grayscale Investments veröffentlichte eine Umfrage zur Stimmung rund um Bitcoin.

  • Mehr als die Hälfte der Befragten interessiert sich für Bitcoin.

  • Investoren haben BTC in den letzten vier Monaten vermehrt ins Visier genommen.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Wenn es so aussieht, als würden mehr Investoren auf den Bitcoin-Zug aufspringen, liegt dies wahrscheinlich daran, dass dies tatsächlich der Fall ist. Der BTC-Preis erreichte am 27. Oktober mit 13.500 USD ein neues Jahreshoch und die Fundamentaldaten scheinen nur noch stärker zu werden.



Der Vermögensverwalter für digitale Währungen Grayscale Investments hat seine Umfrage 2020 zur Bitcoin-Stimmung veröffentlicht. Die Ergebnisse sind optimistisch. Grayscale hat via 8 Acre Perspective 1.000 Verbraucher in den USA zwischen 25 und 64 Jahren befragt.

Laut Grayscale ist das Interesse der Anleger an Bitcoin gestiegen. Mehr als die Hälfte, also 55% der Befragten, äußerten den Wunsch, in die führende Kryptowährung zu investieren. Dies entspricht etwas mehr als einem Drittel der Befragten in der Umfrage von 2019.



Bitcoin hat ebenfalls eine gewisse Dynamik auf seiner Seite. Mehr als 80 % der Befragten gaben an im letzten Jahr mehr Bitcoin gekauft zu haben. Mehr als ein Drittel dieser Untergruppe investierte allein in den letzten vier Monaten.

Grayscale erkannten auch die Problematiken an, die Menschen daran hindert, in digitale Assets zu investieren. Zu den größten Hürden gehört die Notwendigkeit, Zugang zu Kapitalerträgen für Ruhestand, Volatilität und Risiko zu erhalten.

Das könnte sich bald ändern. Denn schließlich hat sogar JPMorgan kürzlich verlauten lassen, dass Bitcoin als Alternative zu Gold einen „erheblichen Aufwärtstrend“ entgegenblicken könnte.

Bitcoin ist weniger riskant

Neben Grayscale gibt es weitere Anzeichen dafür, dass das Bitcoin-Interesse steigt. Laut Google Trends gab es in den letzten Wochen einen Aufschwung bei den Suchanfragen nach dem Begriff „Bitcoin“.

Ein Screenshot von Google Trends: Bitcoin-Suche.

Dies könnte auch daran liegen, dass Bitcoin als Anlageklasse immer reifer wird. Mike Novogratz, CEO von Galaxy Digital, scheint dies zu glauben. Er erklärt in einem Tweet, dass Bitcoin auf risikobereinigter Basis „heute eine einfachere Wette ist als jemals zuvor“. Novogratz fügte hinzu, dass es „täglich risikobefreiter wird“.

Raoul Pal, Ökonom, Mitbegründer und CEO der Real Vision Group, ist ähnlicher Meinung.

Screenshot von Twitter.

Der Händler Luke Martin begrüßte diese Dynamik ebenfalls und sagte, dass es beim Investieren Höhen und Tiefen geben werde. Er erklärt:

Der Boden ist für Bitcoin höher als je zuvor.

Krypto-Marktführer preisen auch die Tatsache an, dass Bitcoin in letzter Zeit unabhängig von Aktien gehandelt wurde. Cameron Winklevoss von Gemini sagte:

Die Entkopplung liegt bei uns.

Diese Theorie scheint nun zur Realität zu werden.

Auf Englisch geschrieben von Gerelyn Terzo, übersetzt von Alexandra Kons

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR