Halvening: Institutionelle Anleger im Bitcoin-Fieber

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Renaissance Technologies steigt mit seinem wichtigsten Hedgefonds Medallion in Bitcoin-Futures ein.

  • Renaissance beaufsichtigt Gelder in Höhe von $75 Milliarden.

  • Der Medallion Fund hat Berichten zufolge seit Jahresbeginn eine Rendite von fast 25% erzielt.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Während die Uhr bis zum Halvening von Bitcoin am 12. Mai herunterzählt, ist die Aufregung spürbar geworden. Institutionelle Anleger befinden sich ebenfalls im Bitcoin-Fieber. Der Medallion Fund von Renaissance Technologies ist der jüngste, der in den Handel mit der führenden Kryptowährung einsteigt.



Der in New York ansässige Renaissance ist ein bedeutender Hedgefonds mit einem verwalteten Vermögen von rund $75 Milliarden. Hedgefonds sind von Natur aus riskante Anlageformen, aber Renaissance unternimmt kleine Schritte in Richtung Kryptowirtschaft. Die Investoren des Medallion Fund beschränken sich hauptsächlich auf die Mitarbeiter des Hedgefonds. [Financial Times]

Hedgefonds mit der besten Leistung

Der Hedgefonds hat die Börse CME für den Handel mit in bar abgerechneten BTC-Terminhandelsverträge ausgewählt, die er in einem bei der SEC eingereichten Antrag als “neuen und hochspekulativen Vermögenswert” bezeichnet. Tatsächlich listet Renaissance ein Dutzend Risiken auf, die mit Bitcoin verbunden sind, von seiner noch relativ “jungen Geschichte” bis hin zu “verstärkter regulatorischer Kontrolle der Teilnehmer im Kryptoraum”, ganz zu schweigen von der Volatilität und der Anfälligkeit für Betrügereien.

Der Medallion Fund ist jedoch in der Lage, diese Risiken einzugehen. Bei den erwarteten Renditen im Zuge der Bitcoin-Halbierung schadet dies sicherlich nicht. Laut dem Wall Street Journal hat sich der Wert des Fonds seit Jahresbeginn um fast 25% erhöht. Ein Großteil davon kam im März, während sich der Rest der Finanzmärkte in der Flaute befand.

Nicht nur das: Der Medallion Fund kann sich seit seiner Einführung einer jährlichen Rendite von fast 40% auszeichnen. [Institutional Investor] Könnten andere Hedgefonds angesichts der Erfolge von Medallion bei der Bewältigung dieser turbulenten finanziellen Gewässer im Jahr 2020 etwas abschauen und ebenfalls auf den Bitcoin-Zug aufspringen? Es wäre nicht das erste Mal.

Hedgefonds werden von erfahrenen Tradern geleitet, die nicht nur hohe Gebühren erheben, aber auch zu unkonventionellen Anlageformen neigen. Da nun ein hochrangiger Hedgefonds in den Handel mit Bitcoin eingestiegen ist, ist es nicht allzu weit hergeholt zu erwarten, dass andere Fonds in ähnlicher Weise nachziehen werden.

Grayscale Investments hat kürzlich seinen Quartalsbericht über Investitionen in digitale Vermögenswerte vorgestellt. Darin enthüllte die Firma, dass sie derzeit $2.2 Milliarden verwaltet. Im ersten Quartal verzeichnete die Firma Rekordzuflüsse in den Grayscale Bitcoin Trust von mehr als $388 Millionen. Es hieß auch, dass neue Investoren etwa $160 Millionen der gesamten Zuflüsse ausmachten.

Von den Gesamtinvestitionen in seine Produkte – die mehr als $500 Millionen betrugen – sagte Grayscale, dass “die Mehrheit der Investitionen (88%) von institutionellen Anlegern stammten, die von Hedgefonds dominiert wurden.”

HedgeFundResearch.com verfolgt auch die Leistung von Hedgefonds, die sich auf Blockchains und Kryptowährungen spezialisieren.

HedgeFundResearch.com

Warum jetzt in Bitcoin investieren?

Bitcoin nähert sich seinem Halbierungsereignis, das historisch gesehen eine bullige Entwicklung für den Markt darstellte. Während in dem unsicheren wirtschaftlichen Umfeld aufgrund von COVID-19 viele Vermögenswerte unter Druck stehen, wird BTC mit jeden Tag mehr wie ein Wertaufbewahrungsmittel gehandelt, was Krypto-Investoren Vertrauen in seine Fähigkeit gibt, den Sturm zu überstehen.

Die Faszination von Bitcoin kommt zeitgleich, während sich die Zentralbanken auf der ganzen Welt inmitten von Programmen zur quantitativen Lockerung befinden. In diesem Rahmen kaufen sie Vermögenswerte, um die Finanzmärkte und die Wirtschaft über Wasser zu halten. Adam Back –  Mitbegründer und CEO von Blockstream.com nannte kürzlich die Verringerung der Inflationsrate von Bitcoin eine “quantitative Verhärtung”. Er fügte hinzu:

„Die Leute sprechen von hartem Geld – die quantitative Härtung von Bitcoin ist die Seele von Bitcoin. Er wird immer härter. Währenddessen verliert die Welt der Fiatwährungen ihren Verstand und stürzt in eine unendliche quantitative Lockerung.“

Die “quantitative Verhärtung” von Bitcoin rückt immer näher. Die Halbierung der Blockerträge ist nun nur noch 24 Tage entfernt.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR