Hyperbitcoinized – der Bitcoin-Kalender

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Eine tägliche Erinnerung an Bitcoins Meilensteine.

  • Jeden Tag ein neuer Weg im Rabbit Hole der ältesten Kryptowährung.

  • Kombiniert mit Bitcoin Street Art.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Der Krypto-Space steckt voller Überraschungen. Und besonders zur Vorweihnachtszeit lohnt es sich den dahinterliegenden Raum ein wenig intensiver zu erforschen. Denn bei ideasarelikeflames gibt es einen kryptophilen Kalender a lá „Bitcoin Street Art“. Bei Bitcoin Street Art get es vor allem darum die Adaption des Bitcoins aktiv mitzugestalten und voranzutreiben. Dabei entstehen immer wieder kreative Outputs, die jetzt für die tägliche Ansicht im Hyperbitcoinized 2021 Kalender bereitstehen.



Hyperbitcoinized – der Bitcoin-Kalender

Im Kalender finden wir Bitcoin Street Art-Fotos von Bitcoinern aus aller Welt.



Auf der Webseite von ideasarelikeflames lesen wir:

Er ist hier, um die Geschichte von Bitcoin jeden Tag im Jahr greifbar und unterhaltsam zu machen. Der Kalender ist als tägliche Mikrodosis Orangenpille konzipiert, um das Wissen über Bitcoin zu festigen, sodass du tiefer in das Rabbit Hole eintauchen, die ereignisreiche Geschichte von Bitcoin und die bahnbrechenden Philosophien, auf denen es aufgebaut ist, kennenlernen kannst. Hyperbitcoinized ist als Abreißkalender konzipiert. Jede Seite hat eine Vorder- und eine Rückseite.

Und somit liefert uns der Kalender nicht nur tägliche visuelle Bitcoin-Inspiration, sondern auch inspirierende Zitate von Bitcoinern, österreichischen Ökonomen und Cypherpunks. Außerdem ist der Kalender gespickt mit wichtigen Daten aus der Bitcoin- und Cypherpunk-Geschichte wie Meilensteinen, Trivia und Anekdoten.

Somit zeigt der Kalender nicht nur den aktuellen Tag an, sondern auch die Geschichte des Bitcoins an diesem Tag.

Faszination Bitcoin

In einem Interview mit pretyflaco wollten wir von ihm wissen, welche Facetten des Bitcoins ihn faszinieren. Damals erklärte er uns:

Mir wird immer klarer, was Bitcoin für Implikationen hat und was wir damit alles verbessern können und welche großen Player Probleme bekommen werden, wenn ein Paradigmenwechsel stattfindet. Das ist gewaltig, weil es hier um Geld geht.

Und genau diesen Paradigmenwechsel dokumentiert der Kalender auf seine individuelle Weise.

Bei Bitcoin Street Art geht es darum die Aufmerksamkeit der mehr oder weniger Zufälligen Vorbeigehenden zu erhaschen, und zwar durch markante Aussagen, die zum Nachdenken anregen.

Pretyflaco erklärt:

Street Art, die dort abgebildet ist, besteht zu einem großen Teil, aber nicht nur, aus Bitcoin Sticker. Ich habe einen Bitcoin Sticker mit einigen Slogans entworfen. Diese Slogans erklären Bitcoin so, wie man ihn im Mainstream nicht einordnen würde. Die brauchen ein wenig Erklärung, da muss man vielleicht bei dem einen oder anderen Sticker auch mal Nachforschungen anstellen. Ein Beispiel: „Fix the money, fix the world“.

Und eine schöne Anekdote ist auch, dass der Hyperbitcoinization Kalender erstmalig im Jahr ´21 erschien und auf 2021 Drucke mit Seriennummer limitiert ist. Falls du dir dein persönliches Exemplar sichern möchtest, schau hier vorbei.

Zum Interview mit pretyflaco geht es hier und hier entlang!

Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR