Mehr anzeigen

IOTA wird zum Multi-Asset-Multiversum – steigt der IOTA Kurs jetzt?

2 min
Aktualisiert von David Noetzel
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

Viele der Krypto-Projekte dort draußen werden erwachsen. Wir sehen, dass sich um einige Coins jetzt weiterführende Projekte ranken – DEXs und andere Plattformen werden zunehmend Teil vieler Blockchain-Ökosysteme. Und ein Projekt hat sich BeInCrypto schon länger nicht mehr angesehen: IOTA. Auch bei IOTA geht die Entwicklung mit großen Schritten voran. Lasst uns einen Blick auf das IOTA-Versum werfen.

IOTA/MIOTA gehörte einmal zu den wichtigsten Kryptowährungen laut Marktkapitalisierung. Allerdings hat sich das Blatt mittlerweile gewendet und MIOTA gehört „nur“ noch zu den Top 50 gemäß Marktkapitalisierung.

Das letzte Allzeithoch haben wir beim IOTA Kurs im Jahr 2017 (!) gesehen. Damals lag der IOTA Preis bei 5,25 US-Dollar. Danach folgte im Jahr 2020 zum Ende des Bullruns im März ein All-time Low bei 0,081637 US-Dollar. Momentan rangiert der MIOTA Kurs um die Marke bei 1,35 US-Dollar. Das Allzeithoch der letzten drei Monate lag bei 1,985 US-Dollar am 4. September 2021. Seitdem hat sich der IOTA Kurs nicht mehr an dieses Preissegment annähern können.

IOTA Kurs: Ein Bild von CoinMarketCap

In Bezug auf die IOTA Kurs Prognose könnte es allerdings bald bullisch werden. Denn das Team hinter IOTA bereitet sich auf die Implementierung einiger wichtiger Updates vor.

IOTA wird zum Multi-Asset-Multiversum – positiv für den IOTA Kurs?

IOTA geht mit großen Schritten auf das Dasein als Multi-Asset-Multiversum zu. Dazu entwickelte das IOTA-Team einen „leaderless consensus“. Und damit lösen wir uns von der Hoffnung, dass die Adoption der IOTA-Token durch die Regierung zu einer signifikanten Steigerung des IOTA Preises führen könnte. Denn das letzte Update der IOTA-Tokenomics sorgt nun auf andere Weise für Nachfrage. In einem Blogbeitrag lesen wir:

„1. Das Tokenization Framework wird eine Vielzahl neuer Funktionalitäten einführen.

2. Die Dust-Protection wird fast jede Nutzung des IOTA-Netzwerks an den IOTA-Token binden – und dabei trotzdem gebührenlos bleiben.“

Wir wollen hier nicht zu sehr ins technische Detail gehen, aber die Quintessenz, die das IOTA-Team aus dem Update und die Zukunft für den IOTA Preis zieht, ist die Folgende:

„Zum Beispiel können Token-Foundries neue Token fast kostenlos erstellen, aber wer sie erhalten möchte, muss ein Mindestdepot an IOTA-Token besitzen. Jeder kann billig und ohne viel Energie zu verschwenden, NFTs erstellen, aber wer sie besitzen möchte, muss ebenfalls ein Mindestdepot an IOTA-Token besitzen! Regierung, Industrie und Einzelpersonen werden wichtige Daten im Tangle festhalten, indem sie eine Einlage damit verknüpfen und so Teile des Gesamtangebots sichern.“

„Kurz gesagt: Jede Art von Netzwerknutzung wird die Nachfrage nach dem IOTA-Token erhöhen und somit seinen Preis steigern.“

Das IOTA-Team rechnet damit, dass dadurch die IOTA Token extrem wertvoll werden.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

e865f18c5d3c0b06ab9880a4e95cce56?s=120&d=mm&r=g
Alexandra Kons
Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert