Bitcoin btc
$ usd

Nifty Gateway: Alles, was du über den NFT-Marktplatz wissen musst

6 min
8. März 2022, 15:20 GMT+0200
Aktualisiert von Alexandra Kons
17. März 2022, 14:10 GMT+0200

Nifty Gateway ist ein NFT-Marktplatz, der auf Qualität statt Quantität setzt. Das bedeutet, auf der Plattform wird ausschließlich kuratierte und geprüfte Kunst angeboten und die Künstler sind in den meisten Fällen bereits in der Community bekannt. Letztlich ist Nifty Gateway so etwas wie ein moderner Kunsthändler.

Doch wie genau funktioniert Nifty Gateway? Warum sollte man NFTs genau auf diesem Marktplatz kaufen und gibt es dort überhaupt NFTs, die dir gefallen? Diese und weitere Fragen beantworten wir in unserem ausführlichen Test.

Was ist Nifty Gateway?

Nifty Gateway wurde im Jahr 2018 von Duncan und Griffin Cock Foster gegründet und erhielt zunächst eine Finanzierung von der kalifornischen Investmentfirma Boost VC. Die Gründer von Nifty Gateway erklären, dass das Projekt ursprünglich entwickelt wurde, um durch die Blockchain-Technologie mehr Möglichkeiten für aufstrebende Künstler zu schaffen.

NFTs kaufen, Nifty Gateway
Nifty Gateway – Quelle: Nifty Gateway

Im Jahr 2020 kauften die berühmten Krypto-Investoren Cameron und Tyler Winklevoss die Plattform über das Krypto-Unternehmen Gemini LLC. Seitdem hat die Popularität des NFT-Marktplatzes deutlich zugenommen. So verkauften sich allein im Jahr 2020 NFTs im Wert von mehr als 11 Millionen US-Dollar über den Marktplatz. Außerdem wurde auch ein NFT-Drop des bekannten 3D-Künstlers Beeple über die Plattform abgewickelt. Der Wert des NFT-Drops wird aktuell auf 6,6 Millionen US-Dollar geschätzt.

Nifty Gateway hat sich zum Ziel gesetzt, eine einzigartige NFT-Plattform zu sein und macht es möglich, sich ein vielfältiges Portfolio von hochwertigen und handelbaren Vermögenswerten aufzubauen. NFTs sind einzigartige und unteilbare Krypto-Assets. Sie verifizieren das Eigentum an digitalen Vermögenswerten und werden hauptsächlich für den Handel mit digitalen Sammlerstücken verwendet.

Eine exklusive NFT-Plattform

Nifty Gateway arbeitet auch mit Künstlern und Marken zusammen, um digitale Kunstsammlungen in limitierter Auflage zu produzieren.

Die kuratierte Plattform hat bestimmte Richtlinien für Verkäufer und wurde bereits von Künstlern wie Deadmau5, Grimes und Lil Yachty genutzt. An diesen exklusiven “Drops” kann man nur auf Nifty Gateway teilnehmen, denn die Plattform will sich als NFT-Marktplatz der Extraklasse etablieren. In Deutschland musst du erst ein Konto bei Gemini eröffnen, um Nifty Gateway zu nutzen. Solltest du in den USA leben, kannst du einfach mit deiner Kreditkarte zahlen, was eine Besonderheit für einen NFT-Marktplatz ist.

Allgemein lässt sich sagen, dass der Erfolg von Plattformen wie Nifty Gateway ein Beweis für das wachsende Interesse der Öffentlichkeit an der Blockchain-Technologie ist.

Akzeptierte Kryptowährungen auf Nifty Gateway

Nifty Blockchain NFTs, genannt “Nifties“, basieren auf der Ethereum-Blockchain. Um hochwertige und limitierte Nifties zu veröffentlichen, wird nach Aussagen von Nifty Gateway mit Top-Marken und Künstlern zusammengearbeitet.

Es ist üblich, dass NFT-Marktplätze Gebühren für den Verkauf von NFTs erheben. In der Regel zahlt der Käufer diese Gebühr, die einen Prozentsatz des NFT-Verkaufspreises ausmacht. Nifty Gateway erhebt eine Gebühr von 15%. Dieser Betrag ist im Vergleich zu anderen NFT-Marktplätzen sehr hoch, allerdings noch immer wesentlich günstiger als bei traditionellen Kunstgalerien.

NFTs können auch mit Fiatgeld gekauft werden und Verkäufer in den USA können sich die Einnahmen über ihre Kreditkarten auszahlen lassen. Dies ist eine besondere Funktion, da sie auf anderen NFT-Marktplätzen nur selten zu finden ist. Dadurch wird der Handel mit NFTs zugänglicher und unabhängiger, denn Käufer und Verkäufer brauchen keine Erfahrung in der Kryptowelt, um die Plattform zu nutzen.

Um ein Nifty von einer externen Wallet zu übertragen, musst du eine mit ERC-721-Token kompatiblen Wallet verbinden. Dafür eignen sich beispielsweise die Wallets von MetaMask, Lumi oder Trust. Wenn sich dein NFT in einer anderen Wallet befindet, musst du es also erst auf eine dieser Wallets übertragen, bevor du es zu Nifty Gateway transferieren kannst.

Merkmale

Nifties erscheinen alle drei Wochen und sind nach der Veröffentlichung nur auf Nifty Gateway verfügbar. Der Handel mit Nifties ist so einfach wie der Kauf und Verkauf physischer Sammelkarten. Dadurch wird der Marktplatz auch interessant für diejenigen, die sich weniger für die Blockchain-Technologie interessieren.

Jeder kann sich als Creator bewerben und als Künstler hast du die volle Kontrolle über die Provisionen. So liegt es an dir, ob du 5% oder 50% an den Verkäufen auf dem Sekundärmarkt verdienst. Die Künstler müssen jedoch bestimmte Kriterien erfüllen, um Kunst auf der Plattform anbieten zu dürfen.

Vorteile von Nifty Gateway

Nifty Gateway ist einen Blick wert, egal ob du in NFTs investieren willst oder selbst ein Künstler bist. Deswegen fassen wir hier noch einmal die Vorteile der Plattform für dich zusammen.

NFTs kaufen – Ein Bild von BeInCrypto.com

Viele der hier verkauften NFTs stammen von bekannten Künstlern wie Beeple, Michael Kagan oder Deadmau5, was die Seriosität der Plattform unterstreicht. Die Kryptobörse Gemini ist Eigentümer der Plattform, die in den USA angesiedelt ist. Das Unternehmen wiederum gehört den Winklevoss-Brüdern. All diese Details erhöhen die Vertrauenswürdigkeit der Plattform.

Nifty Gateway ist auf der Ethereum-Blockchain aufgebaut. Dies ist die beliebteste Blockchain für den NFT-Handel. Außerdem kann sich jeder als Creator bewerben. Und die Künstler können die Provisionen, die sie erhalten, selbst bestimmen. Die Benutzeroberfläche von Nifty Gateway ist einfach zu bedienen. Dies ist hervorzuheben, da viele Projekte in der Branche komplizierte Formulierungen benutzen und schwer zu bedienenden Schnittstellen verwenden.

Nachteile von Nifty Gateway

Der wichtigste Punkt, den es zu diskutieren gilt, ist die Sicherheit von Nifty Gateway. Denn im März 2021 kam es zu einem Hack, bei dem zahlreiche Benutzerkonten betroffen waren. Dabei wurden Kunstwerke im Wert von Tausenden von US-Dollar gestohlen. Die betroffenen Konten hatten keinen aktiven 2FA-Schutz, weshalb Nifty Gateway allen Nutzern empfiehlt, 2FA zu verwenden.

Auch Umweltfragen sind bei den meisten Krypto-Projekten ein Thema, denn die Blockchain-Technologie kann nachteilig für die Umwelt sein. In dieser Hinsicht mag Nifty Gateway eine der umweltfreundlichsten NFT-Plattformen sein. Aber letztendlich haben alle NFT-Transaktionen eine Auswirkung auf die Umwelt.

Ein weiteres Problem ist die Abhebung, denn aktuell sind direkte Überweisungen auf ein Bankkonto nur bei US-Banken möglich. In Deutschland müssen Abhebungen deshalb über ein Gemini-Konto abgewickelt werden.

Unterstützte Wallets

MetaMask ermöglicht es dir, deine NFTs auf die Nifty Gateway Omnibus Wallet zu übertragen. Dieses Verfahren ist derzeit die einzige Möglichkeit für NFT-Einzahlungen. Als Zahlungsmethode sollte dies jedoch für die meisten Menschen, die bereits mit NFTs vertraut sind, gängig sein.

Du kannst dich online als Nifty-Künstler bewerben. Dazu musst du einen 8-teiligen Fragebogen ausfüllen und ein Interview führen, denn Nifty Gateway legt großen Wert auf die Kuratierung aller Kunstwerke, die auf der Plattform angeboten werden.

Nifty Gateway kündigte außerdem eine Funktion an, die den Kauf und Verkauf von NFTs direkt über Ethereum-Wallets ermöglicht. Im Wesentlichen erfolgt der NFT-Transfer nur im Falle eines Verkaufs. Durch diese Funktion soll bis zu 75% der auf anderen Marktplätzen gezahlten Gasgebühren eingespart werden können.

Wie genau benutzt man Nifty Gateway?

Die Nutzung von Nifty Gateway ist relativ einfach. Die größte Neuerung ist der Kuratierungsprozess bei dem Künstler und NFTs von den Vertretern von Nifty Gateway überprüft werden. Hier ein kurzer Überblick über den NFT-Einzahlungsprozess.

  • Zunächst klickst du in deiner MetaMask-Wallet auf “Nifties einzahlen”
  • Danach verifizierst du den Besitz deines NFTs
  • Klicke dazu auf “Eigentümerschaft überprüfen”
  • Nun meldest du dich über deine MetaMask-Schnittstelle an

Nun hast du den Besitz deiner externen Wallet bestätigt und diese mit deinem Nifty Gateway Konto verbunden. Jetzt kannst du die NFTs von deiner Wallet-Adresse auf die Nifty Gateway Omnibus Wallet übertragen. Deine externe Wallet kann allerdings nicht mit mehreren Nifty Gateway Konten verbunden werden. NFTs kannst du auch über niftygateway.eth versenden.

NFTs kaufen auf Nifty Gateway

Der Ablauf, um NFTs auf Nifty Gateway zu kaufen, ist ebenfalls recht einfach.

  • Als Erstes richtest du ein Konto auf Nifty Gateway ein.
  • Sobald du deine E-Mail-Adresse verifiziert hast, meldest du dich bei deinem Konto an.
  • Als Nächstes verknüpfst du deine Wallet. Du kannst deine Nifties aber auch direkt auf der Plattform halten. Wenn du sie jedoch an deine Wallet sendest, erhöhst du damit die Sicherheit deines Vermögens.

Die Plattform bietet eine Reihe von Möglichkeiten, Nifties zu kaufen. Zum einen werden sogeannten “stille Auktionen” veranstaltet. Dabei gibst du ein Gebot für ein Objekt ab, erfährst das Ergebnis allerdings erst, sobald die Auktion beendet ist.

Du kannst aber auch ein direktes Angebot abgeben. Der derzeitige Besitzer des Nifty erhält dann eine Benachrichtigung und kann deine Anfrage bestätigen oder ablehnen. Nifty Gateway organisiert auch sogenannte “Open Editions” bei denen eine unbegrenzte Anzahl von NFTs für einen begrenzten Zeitraum zum Verkauf angeboten wird.

Fazit

Nifty Gateway positioniert sich als High-End-Marktplatz für NFTs. Der Ablauf auf der Plattform soll einer Kunstauktion ähneln, wobei die Objekte von den Vertretern der Website ausgewählt werden.

Jeder kann sich bei Nifty Gateway als Creator bewerben. Allerdings musst du dazu einen Fragebogen ausfüllen und ein Interview machen. Nach der Genehmigung kannst du die Provision wählen, die du erhalten willst.

Die große Frage ist jedoch, ob Nifty Gateway Plattformen wie OpenSea ersetzen kann. Das hängt jedoch von den Bedürfnissen der Nutzer ab. OpenSea ist nach wie vor der größte NFT-Marktplatz. Während Nifty Gateway auf Exklusivität setzt, ist OpenSea ein offener Marktplatz und verlangt wesentlich geringere Lizenzgebühren. Die Mitgliedschaft in einer gehobeneren Community wie der von Nifty Gateway erhöht jedoch die Verkaufschancen eines Kunstwerkes.

Insgesamt ist Nifty Gateway ein solider NFT-Marktplatz und praktisch jeder kann die Plattform für den Kauf und Verkauf von NFTs nutzen.

Häufig gestellte Fragen

Ist Nifty Gateway seriös?

Nifty Gateway ist eine anerkannte NFT-Plattform, die auf der Ethereum-Blockchain basiert. Besitzer des Marktplatzes ist Gemini, eine Krypto-Plattform, die vom New York State Department of Financial Services reguliert wird.

Auf Nifty Gateway kannst du NFTs kaufen und verkaufen, die NFTs werden allerdings direkt auf der Plattform gespeichert und nicht in deiner Wallet. Du kannst diese aber in deine externe Wallet verschieben, um dich besser abzusichern.

Wie hoch sind die Gebühren von Nifty Gateway?

Nifty Gateway erhebt Lizenzgebühren auf jeden Verkauf. Dazu gehören auch Sekundärverkäufe über den Marktplatz. Die Plattform erhebt 5% an Gebühren und Steuern. Darüber hinaus fallen nur geringe Transaktionsgebühren an und Nifty Gateway deckt auch 100% der Gasgebühren, die bei dem Minting der NFTs entstehen.

Kann jeder über Nifty Gateway verkaufen?

Du kannst dich online als Nifty-Künstler bewerben. Dazu musst du einen 8-teiligen Fragebogen ausfüllen und ein Interview führen, denn Nifty Gateway legt großen Wert auf die Kuratierung aller Kunstwerke, die auf der Plattform angeboten werden.

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project werden die Bildungsinhalte auf dieser Website in gutem Glauben und nur zu allgemeinen Informationszwecken angeboten. BeInCrypto legt großen Wert auf die Bereitstellung qualitativ hochwertiger Informationen und nimmt sich die Zeit, zu recherchieren und informative Inhalte für die Leser zu erstellen. Während Partner das Unternehmen mit Provisionen für die Platzierung in Artikeln belohnen können, haben diese Provisionen keinen Einfluss auf den unvoreingenommenen, ehrlichen und hilfreichen Prozess der Inhaltserstellung. Jede Handlung, die der Leser aufgrund dieser Informationen vornimmt, geschieht auf eigenem Risiko.

Gesponsert
Gesponsert