Was ist ein Coin Burn?

Artikel teilen

In der Welt der Kryptowährungen kann es schwierig sein, sich mit der Terminologie vertraut zu machen. Ein Begriff, den du kennen solltest, ist “Coin Burn”. Beim Coin-Burning werden einige im Umlauf befindliche Vermögenswerte beseitigt – es gibt also keinen Zugang oder Handel. Und vielleicht fragst du dich jetzt, was es mit dem Verbrennen/Burning der Coins auf sich hat… Dann lies weiter, denn wir beschäftigen uns jetzt mit den Fragen: Was ist ein Coin Burn, wie funktionieren Coin Burns und welche Auswirkungen hat das Verbrennen von Münzen auf die Krypto-Preise?

Gesponsert



Gesponsert

In diesem Artikel erwartet dich:

Was ist ein Coin Burn?

Was ist ein Coin Burn? Ein Bild von BeInCrypto.com

Ein Coin-Burn ist der Vorgang, bei dem Kryptowährungen an eine Wallet gesendet werden, auf die niemand Zugriff hat, wodurch sie aus dem Umlauf genommen und effektiv “verbrannt” werden.

Das Verbrennen von Münzen geschieht am häufigsten, wenn jemand die Preisinflation einer Kryptowährung kontrollieren möchte. Ein solches Beispiel ist die Kryptowährungsbörse Binance, die vierteljährlich eine bestimmte Menge an BNB verbrennt. Das Unternehmen verpflichtete sich, jedes Quartal 20 % seiner Gewinne in BNB zu verbrennen und diese Token nur unter bestimmten Umständen an die Nutzer der Plattform zurückzugeben. Dies steuert hauptsächlich den Preis des BNB-Tokens für die Nutzer der Binance-Plattform, die ihn verwenden. Es gibt auch andere Verwendungszwecke für Coin Burns; warum jemand oder eine Organisation ihre Coins verbrennen kann, hängt von den jeweiligen Umständen ab.

Gesponsert



Gesponsert

Wie funktionieren Coin Burns?

Das Ziel eines Coin Burns ist es, eine bestimmte Menge an Münzen aus dem Verkehr zu ziehen, um sie unter anderem zu kontrollieren.

Dazu werden die Münzen, die den Bedarf übersteigen, “verbrannt”. Der Prozess des Coin Burns beinhaltet das Senden an eine Wallet-Adresse, auf die niemand Zugriff hat. Das heißt, niemand hat den privaten Schlüssel für den Zugriff auf eine Wallet mit diesen Münzen. Eine sogenannte “Black Hole”-Wallet kann sich aus verschiedenen Gründen als nützlich für regelmäßige Coin Burns erweisen. Dies mag zwar einfach erscheinen, aber der Begriff “Coin Burn” lässt manche glauben, dass es sich um einen weitaus komplizierteren und langwierigeren Prozess handelt, als er tatsächlich ist.

Proof-of-Burn

Der Zweck des Coinburns kann unterschiedlich sein, aber einer davon ist die Gewinnung von Mining-Power. Im Vergleich zu den Proof-of-Work- und Proof-of-Stake-Mechanismen, die große Mengen an Energie für Kryptotransaktionen verbrauchen, ist der Proof-of-Burn-Mechanismus anders.

Miner müssen Token verbrennen (so kontraproduktiv dies auch erscheinen mag), um Zugang zum Mining von Kryptowährungen zu erhalten und Blöcke zu weitaus geringeren Kosten zu schreiben als beim einfachen Mining. Das Proof-of-Burn-System verbraucht auch sehr wenig Energie, da es die Kryptowährung loswird, anstatt sie zu erzeugen oder zu schürfen. Für einige ist dies der optimale Weg, um mit Kryptowährungen umzugehen – schließlich ist ein Coin Burn keine Umweltbelastung.

Vorteile eines Coin Burns

Was ist ein Coin Burn: Ein Bild von BeInCrypto.com

Der Verlust von Vermögenswerten kann ein Nachteil von Coin Burns sein, aber es gibt auch mehrere Vorteile. Der Hauptvorteil besteht darin, dass der Preis eines Krypto-Vermögenswertes – wenn auch etwas künstlich – kontrolliert werden kann, um eine extreme Inflation oder Deflation des Coin Preises zu verhindern.

Darüber hinaus ist es üblich, eine bestimmte Anzahl von Coins zu verbrennen, um eine Transaktion für ein Update zu initiieren. Erst kürzlich wurde beim Ethereum London Hardfork Upgrade ein Drittel der Münzen als Transaktionsgebühr verbrannt, um die ersten Schritte zur vollständigen Umstellung von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake durchzuführen.

Und schließlich möchten einige Miner ihre Kryptowährungen verbrennen, um, wie bereits erwähnt, das Proof-of-Burn-Verfahren zu nutzen, um das Mining und die Erstellung von Blöcken zu verbilligen.

Warum kommt es zu Coin-Burns?

Es gibt viele Gründe für einen Coin Burn – hier sind einige der häufigsten Gründe:

Künstliche Preisinflation

Dies mag wie ein fragwürdiger Trick erscheinen, um die Bestände in den Portfolios der Menschen und ihren Wert zu manipulieren. Tatsächlich tun die meisten Kryptowährungsteams dies aber, um den Preis zu kontrollieren. Dadurch wird die Nachfrage nach der Münze aufrechterhalten, und der Wert steigt im Laufe der Zeit langsam (oder schnell) an.

Krypto-Upgrades

Wie bereits erwähnt, hat Ethereum vor kurzem ein großes Upgrade seiner Kryptowährung (oder zumindest den Beginn eines Upgrades) vorgenommen und dazu eine große Transaktion durchgeführt. Das Netzwerk deckte die Kosten dieser Transaktion oder des Upgrades, indem es einen Teil seiner überschüssigen Kryptowährung verbrannte. Neben der Wertsteigerung gibt es noch einen weiteren Grund, warum dies geschieht. Das Upgrade findet in Form einer Transaktion statt, für deren Ausführung einige Münzen verbrannt werden müssen.

Rückgewinnung verlorener Münzen

Der letzte Verwendungszweck bezieht sich auf das Verbrennen von Kryptowährungen zur Rückgewinnung verlorener Münzen. In diesem Fall werden die Münzen nicht an ihre ursprünglichen Besitzer zurückgegeben, sondern gehen an diejenigen, die sie bei ungewollten Transaktionen verloren haben.

Ist ein Coin Burn gut für Anleger?

Was ist ein Coin Burn? Ein Bild von BeInCrypto.com

Coin Burn ist gut für Investoren – nicht so sehr für Trader. Für diejenigen, die Kryptowährungen in einem Portfolio halten wollen, bietet das Coin-Burning viele Vorteile. Das liegt vor allem daran, dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass der Wert von Kryptowährungen, deren Münzen verbrannt wurden, mit der Zeit steigt. Der Mechanismus belohnt Miner und Langzeit-Hodler dafür, dass sie Kryptowährungen halten, die ihr Portfolio wachsen lassen. Im Großen und Ganzen kann man also sagen, dass Coin-Burns gut für die Anleger sind.

Coin Burns erfüllen wichtige Funktionen

Ein Coin-Burn ist, ob du es möchtest oder nicht, Teil der Funktionsweise der Blockchain. Coin Burns können dazu verwendet werden, den Wert eines Coins künstlich in die Höhe zu treiben. Aber ein Coin Burn kann auch zum Guten eingesetzt werden. Zum Beispiel, um Nutzern verlorene Münzen zurückgeben zu können und um positive Upgrades und Verbesserungen an den Netzwerken der betreffenden Kryptowährungen vorzunehmen.

Insgesamt wirkt sich das Brennen von Münzen positiv auf die Blockchain des jeweiligen Projekts aus und wird dies auch weiterhin tun, es sei denn, es führt dazu, dass Menschen aus der Kryptowährung ausgeschlossen werden. In den richtigen Händen der Teams und Einzelpersonen, die Kryptowährungen schaffen, kann es immens helfen.

Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet es, Münzen zu verbrennen?

Beim Coin Burn werden diese einfach in einer unzugänglichen Wallet gesperrt, sodass sie auf der Blockchain aus dem Verkehr gezogen werden. Dies hat zahlreiche Auswirkungen auf eine Kryptowährung, darunter die künstliche Kontrolle der Inflation oder Deflation eines Coins und für Miner die Möglichkeit, günstigeren Zugang zum Netzwerk zu erhalten, um Kryptowährungen zu schürfen.

Erhöht ein Coin Burn den Preis?

Auf diese Frage gibt es keine einfache Antwort, da sie von vielen Faktoren abhängt. Theoretisch lautet die Antwort ja. Sie geht zurück auf das einfache Geschäftsprinzip von Angebot und Nachfrage. Wenn weniger Münzen im Umlauf sind und die Nachfrage gleich groß ist, sollte der Preis steigen.

Das ist keine Garantie und für den durchschnittlichen Krypto-Enthusiasten vielleicht nicht spürbar. Manchmal bleiben die Auswirkungen von Coin-Burns von der Mehrheit der Nutzer unbemerkt. Es gibt nur einen Fall, in dem sich dies bemerkbar machen würde. Wenn der Burn eine beträchtliche Menge an Münzen betrifft, könnte dies den Marktpreis der Coin beeinflussen.

Theoretisch könnte also der Preis einer Münze durch einen Coin Burn erhöht werden.

Warum werden Kryptowährungen geburnt/verbrannt?

Es gibt mehrere Gründe für Coin Burns, und ein Großteil davon hat mit der Stabilität des Preises einer Münze oder der Münze selbst zu tun, wie im Falle eines Krypto-Upgrades. Das Ethereum-Upgrade vom Anfang dieses Jahres ist ein gutes Beispiel dafür.

Im Fall von Binance hingegen ist der Grund für das Burnen von BNB ein ganz anderer, nämlich die Plattform zu einem faireren Ort für den Handel zu machen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen und nur zu allgemeinen Informationszwecken veröffentlicht. Alle Maßnahmen, die der Leser in Bezug auf die auf unserer Website enthaltenen Informationen ergreift, erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko. In Bezug auf den Lernbereich ist es unsere Priorität, qualitativ hochwertige Informationen bereitzustellen. Wir nehmen uns Zeit, um Bildungsinhalte zu identifizieren, zu recherchieren und zu erstellen, die für unsere Leser nützlich sind. Um diesen Standard beizubehalten und weiterhin großartige Inhalte zu erstellen, können unsere Partner uns mit einer Provision für Platzierungen in unseren Artikeln belohnen. Diese Provisionen wirken sich jedoch nicht auf unsere Prozesse zur Erstellung unvoreingenommener, ehrlicher und hilfreicher Inhalte aus.
Gesponsert
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Bit2Me ICO gestartet! Sichere dir jetzt B2M Token!

Jetzt kaufen!

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen