Mehr anzeigen

Mehr als 60% aller USDC sind laut Circle abgesichert

2 min
Aktualisiert von Maximilian Mußner
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Circle hat einen Transparenzbericht über den Stablecoin USDC veröffentlicht
  • Aus dem Bericht geht hervor, dass der größte Teil der verfügbaren 22,2 Mrd. USDC durch Barmittel oder Äquivalente abgesichert ist.
  • Das Unternehmen erläuterte dabei die Säulen, die dafür Sorgen, dass jeder USDC 1:1 mit einem US-Dollar-denominierten Vermögenswerten abgesichert ist.
  • promo

Circle hat einen Transparenzbericht über den Stablecoin USDC veröffentlicht, in dem offengelegt wird, dass der Großteil des 22,2 Milliarden US-Dollar schweren Angebots durch Bargeld oder Äquivalente abgesichert ist.

Circle ist das Unternehmen, das hinter dem USD Coin (USDC) steht. Es hat einen Transparenzbericht über die USDC-Reserven veröffentlicht, nachdem es das Versprechen gegeben hat, für mehr Transparenz zu sorgen. Das Unternehmen erläuterte dabei die Säulen, die dafür Sorgen, dass jeder USDC 1:1 mit einem US-Dollar oder einem Äquivalent abgesichert ist.

Die drei Säulen von USDC

Circle möchte laut der ersten Säule „das höchste Niveau an regulatorischen und aufsichtsrechtlichen Standards für das USDC-Ökosystem zu gewährleisten“. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Grant Thorton, von der das Unternehmen erst gestern das dreiunddreißigste Gutachten erhalten hat, unterstützt Circle bei dieser Aufgabe.

In dem Report von Circle steht, dass sich ca. 22 Mrd. USDC im Umlauf befinden, wobei der größte Teil davon durch Barmittel oder Äquivalente gedeckt ist. Das Geld ist bei Banken und Government Obligation Money Market Funds hinterlegt.

Rund 61% davon sind durch bargeldähnliche Vermögenswerte gedeckt, während 13% über Yankee-CDs, 12% über US-Treasuries, 9% über Commercial Paper und 5% über Unternehmensanleihen abgesichert sind.

Die letzte Säule bezieht sich auf die sich ständig ändernden US-Regulierungsgesetzte. Das Unternehmen möchte die Gesetze innerhalb des US-Finanzsystemes einhalten. Das Unternehmen betonte, wie wichtig die Offenlegung der Reserven sei und dass Stablecoin-Anbieter gesetzlich dazu verpflichtet sind.

USDCoin, kurz USDC
Ein Bild von BeInCrypto

Mehr Transparenz ist erwünscht

Krypto-Investoren werden wahrscheinlich erfreut sein, die Offenlegung zu sehen. In der Vergangenheit hatten viele Markteilnehmer große Bedenken wegen der Stablecoins. Insbesondere Tether sorgte des Öfteren für Kontroversen. Auch wenn der USDC nicht der führende Stablecoin auf dem Markt ist, so beabsichtigt das Team hinter dem Coin, „weiterhin in Branche mit größerer Transparenz und einem zutiefst engagierten Modell der öffentlich-privaten Zusammenarbeit führend zu sein“.

In der Kryptobranche sind immer mehr Unternehmen bemüht, sich an die gegebene Gesetze zu halten. Gleichzeitig steigt der Druck von den Behörden, da viele Unternehmen nun KYC und Betrugsschutzmaßnahmen befolgen müssen. Insbesondere Stablecoins sind davon betroffen.

Der CEO und Mitgründer Jeremy Allaire kündigte außerdem Anfang Juli an, dass Circle ein börsennotiertes Unternehmen werden soll. Der Börsengang soll Ende 2021 stattfinden, die vorläufige Bewertung liegt bei 4,5 Milliarden US-Dollar. Circle schaffte es zudem, die Investitionsrunde mit der größten Summe in der Krypto-Geschichte zu starten, Im Mai sind 440 Millionen US-Dollar gesammelt worden.

Coinbase USDC
Ein Bild von BeInCrypto.com

Übersetzt von Maximilian M.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

rahul-nambiampurath.jpg
Rahul Nambiampurath
Rahuls Nambiampuraths Kryptowährungsreise begann 2014, als er auf das Bitcoin-Whitepaper von Satoshi stieß. Mit einem Bachelor-Abschluss in Handel und einem MBA in Finanzen von der Sikkim Manipal University gehörte er zu den wenigen, die das enorme, ungenutzte Potenzial dezentralisierter Technologien erkannten. Seitdem hat er DeFi-Plattformen wie Balancer und Sidus Heroes — ein Web3-Metaversum — sowie CEXs wie Bitso (Mexikos größtes) und Overbit dabei unterstützt, mit seinen Fähigkeiten in...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert