Mehr anzeigen

NFTs und das Gesetz: US-Behörden erklären keinen Bedarf an neuen Vorschriften

2 min
Übersetzt Konstantin Kaiser
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • US-Behörden sehen keinen Bedarf für neue NFT-Vorschriften und verweisen auf die Angemessenheit der geltenden Gesetze.
  • Eine Studie der US-Urheberrechts- und Patentämter zeigt, dass NFTs in den bestehenden Rahmen für geistiges Eigentum passen.
  • Der NFT-Markt hat Potenzial für einen Aufschwung, obwohl das Handelsvolumen 75 Prozent unter dem Höchststand liegt.
  • promo

Die jüngste gemeinsame Studie des US-Urheberrechtsamts und des US-Patent- und Markenamts kommt zu dem Schluss, dass der derzeitige Rechtsrahmen den komplexen Bereich der nicht-fungiblen Token (NFTs) angemessen behandelt.

Die Studie, die auf eine Anfrage des Kongresses zurückgeht, hatte zum Ziel, die Überschneidung von NFTs mit den bestehenden Gesetzen zum geistigen Eigentum (IP) zu untersuchen.

Falle nicht mehr auf NFT-Scams herein! Finde hier heraus, wie du sie vermeidest. 

Warum brauchen NFTs keine besonderen Vorschriften?

Nach umfangreichen Untersuchungen, einschließlich öffentlicher Rundtischgespräche und einer Analyse der Rechtsprechung, kam man zu dem Schluss, dass es keinen Bedarf für neue Regeln im Bereich der NFT gibt.

“Der Bericht spiegelt umfangreiche Beiträge eines breiten Spektrums von Kommentatoren wider, darunter Urheber:innen, Markeninhaber:innen, Innovator:innen, Wissenschaftler:innen und Praktiker:innen. Wir freuen uns darauf, weiterhin mit den Interessengruppen über neue Technologien und deren Auswirkungen auf die Rechte des geistigen Eigentums zu sprechen.”

Shira Perlmutter, Direktorin des US Copyright Office

Diese entscheidende Schlussfolgerung erfolgt vor dem Hintergrund einer deutlichen Belebung des Handelsvolumens mit NFT. Nach einer Phase des Rückgangs verzeichnet der Markt einen Aufwärtstrend, was auf einen möglichen Aufschwung hindeutet.

Es bleibt jedoch abzuwarten, ob dieser Aufschwung wieder die Höhen des Bullenmarktes vom Jahr 2021-22 erreichen kann, in der die Handelsvolumina in die Höhe schnellten. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts liegt das Handelsvolumen des NFT noch immer 75 Prozent unter seinem Höchststand.

Wöchentliches Volumen der NFTs
Wöchentliches Volumen der NFTs. Quelle: Dune


Jüngste juristische Siege haben jedoch das Vertrauen der Branche gestärkt, wie der von Yuga Labs, den Machern der Bored Ape Yacht Club NFT Kollektion. Ihr Sieg in einem Verfahren wegen Urheberrechtsverletzung unterstreicht die Durchsetzbarkeit von Urheberrechten an digitalen Inhalten. Außerdem wurde damit ein Präzedenzfall für die Anwendung von IP-Gesetzen im NFT-Bereich geschaffen.

Darüber hinaus erkannten die Ämter das transformative Potenzial von NFTs für Urheber:innen und Markeninhaber:innen. NFTs bieten einen neuartigen Ansatz für Künstler:innen, um eine Vergütung für Sekundärverkäufe zu erhalten, und für Marken, um ihre Attraktivität zu steigern.

Diese Innovation birgt jedoch auch einige Herausforderungen. Die Studie bestätigte die Besorgnis der Öffentlichkeit über die undurchsichtige Natur von NFT-Transaktionen und das Potenzial, Urheberrechts- und Markenverletzungen zu erleichtern. Als Reaktion darauf betonten die Ämter die Bedeutung von öffentlicher Aufklärung und Produkttransparenz.

Solche Initiativen sind von entscheidender Bedeutung, um die Auswirkungen von NFTs auf das geistige Eigentum zu entmystifizieren und ein besseres Verständnis bei Urheber:innen und Verbraucher:innen zu fördern. Darüber hinaus wird die Rechtslage im Zusammenhang mit NFTs immer klarer.

Der Fall MetaBirkins, in den der Künstler Mason Rothschild verwickelt ist, stellt ein bemerkenswertes Beispiel dar. Rothschilds Anfechtung eines früheren Urteils wegen Urheberrechtsverletzung gegen sein NFT-Projekt hat die Aufmerksamkeit auf die Feinheiten der Anwendung traditioneller Urheberrechtsgesetze auf digitale Token gelenkt.

Folge uns für noch mehr Informationen rund um Krypto auf:
Twitter oder tritt unserer Gruppe auf Telegram bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

BIC_Profilbild.png
Konstantin Kaiser
Konstantin Kaiser bringt fundierte Kenntnisse aus Data Science und Wirtschaftswissenschaften mit. Bereits 2013 stieß er auf Bitcoin und war sofort fasziniert von den Möglichkeiten, die diese disruptive Technologie bietet. Seine Leidenschaft für das Thema zeigt sich auch darin, dass er als Dozent des DeFi Labs der kryptofreundlichen University of Nicosia tätig war. Durch seine langjährige Expertise im Bereich des quantitativen Tradings ist er seit 2020 bei BeInCrypto als Technischer Analyst...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert