Nutzen versteckte Web-Miner deinen PC zum Mining von Kryptowährungen?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Atlas VPN zählte die Anzahl der illegalen Mining-Links
.

  • Insgesamt identifizierten die Experten rund 831.000 betrügerische Adressen
.

  • Auch Nutzer der Google Cloud waren von den Angriffe
n betroffen.

  • promo

    WILLST DU MEHR WISSEN? Auf unserem Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Verstecktes Mining: Die drei Länder, in denen die meisten Scam-Links verschickt werden, sind laut Atlas VPN die Vereinigten Staaten, Deutschland und Russland.

Die Spezialisten von Atlas VPN berichten auf dem Blog des Unternehmens, dass von Oktober 2020 bis September 2021 177.753 schadhafte Adressen registriert wurden. Darüber hinaus zielen fast 70% aller URLs auf den US-Markt ab. Deutschland und Russland gehören ebenfalls zu den drei Ländern, auf die es die Angreifer abgesehen haben.

Lokalisierung von schädlichen Web-Links im Zeitraum von Oktober 2020 - Ein Bild von Atlas VPN
Lokalisierung von schädlichen Web-Links im Zeitraum von Oktober 2020 – Ein Bild von Atlas VPN

Verstecktes Mining frisst die Ressourcen des betroffenen Computers

Insgesamt identifizierte Atlas VPN im oben genannten Zeitraum etwa 831.000 bösartige Adressen. Wie Experten anmerken, verbrauchen versteckte Web-Miner erhebliche Ressourcen von Zentralprozessoren, was den Betrieb des befallenen Computers erheblich beeinträchtigt. Die Cyberkriminellen machen Profit, indem sie die Rechenleistung des Computers nutzen, um unbemerkt Kryptowährungen zu minen.

Zuvor berichtete Atlas VPN, dass Nutzer die Entwickler von Norton 360 Antivirus beschuldigten, auf ihren Geräten unerlaubt Kryptowährungen zu minen. Diese Beschuldigung stellte sich tatsächlich als richtig heraus. Die Entwickler stellen den eingebauten Miner als passives Einkommen für die Nutzer dar, aber die geminten Kryptowährungen wurden in den Wallets des Unternehmens selbst gespeichert. Ferner betrug die Abhebungsgebühr 15%.

Verstecktes Mining auf Google-Cloud-Konten

Gleichzeitig sind auch Google Cloud-Nutzer von versteckter Mining-Software betroffen. Den Analysten des Google Cybersecurity Action Teams zufolge zielen fast 90% der Hacks von Google-Cloud-Konten auf das versteckte Mining von Kryptowährungen ab. Die Angreifer nutzen die Cloud-Infrastruktur, um verschiedene Kryptowährungen zu minen, darunter auch Chia (XCH) – der “grüne Bitcoin”.

In kürzlich veröffentlichten Nachrichten behauptete der YouTuber Siraj Raval, dass er Ether (ETH) im Wert von 800 US-Dollar pro Monat mit dem Tesla Model 3 minen konnte. Andere Tesla-Enthusiasten stellten jedoch die Richtigkeit von Ravals Behauptungen infrage. Der Miner Thomas Somers sagte in einem Interview mit CNBC, dass die Zahlen, die der YouTuber angibt, einfach erlogen sind.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Die Meinung der BeInCrypto-Mitarbeiter mit einer Stimme.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Handeln Sie mit der Nr. 1 unter Deutschlands CFD-Anbietern.*
*Investment Trends 2020 *77% der CFD-kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Jetzt handeln