Saudi Arabian Monetary Authority nutzt Blockchain-Technologie für Geldtransfers

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • SAMA nutzt Blockchain-Technologie für Transaktionen zu lokalen Banken

  • Blockchain immer mehr im Fokus im Mittleren Osten

  • Hat die Revolution des Geldes längst begonnen?

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die saudi-arabische Zentralbank Saudi Arabian Monetary Authority teilte öffentlich mit, dass jüngst eine Transaktion von Geldern an lokale Banken basierend auf Blockchain-Technologie erfolgte.



Gemäß offizieller Pressemitteilung der Saudi Arabian Monetary Authority (SAMA), schloss die Zentralbank in Riad Geldtransfers zu lokalen Banken durch den Einsatz von Blockchain-Technologie ab. Die offizielle Mitteilung geht dabei nicht ins Detail. Weder liefert die SAMA nähere Informationen zur verwendeten Technologie, noch zu den Transaktionen. Es heißt lediglich, dass die Transaktionen Teil einer Initiative waren, um “die Rolle zur Bereitstellung weiterer Kreditmöglichkeiten” durch lokale Banken zu polstern.

SAMA will Fintech in Saudi-Arabien “ermöglichen” und “entwickeln”

Ein wichtiges Detail enthält die Pressemitteilung aber dann doch. Nämlich den Fakt, dass in Saudi-Arabien ein vermehrtes Interesse an Blockchain-Technologie besteht. Das deckt sich mit einem generellen Trend im Mittleren Osten. Viele der dortigen Staaten interessieren sich mehr und mehr für Blockchain (siehe unser Bericht über den Iran). Spezifisch Saudi-Arabien einigte sich bereits 2018 mit den Vereinigten Arabischen Emiraten über die Einführungen einer digitalen Währung. Diese sollte zu Transaktionen zwischen den beiden Ländern dienen. Die SAMA und die United Arab Emirates Central Bank (UAECB) nahmen dazu im Januar 2019 offiziell Stellung.



Quelle: @SAMA_GOV auf Twitter.com

Zu der jüngsten Transaktion der SAMA via Blockchain, kann in der offiziellen Mitteilung zudem Folgendes gelesen werden:

“[Die] SAMA ist eine der Pioniere unter den Zentralbanken, wenn es um Experimente mit Transaktionen auf Basis von Blockchain-Technologie geht. Dieser Schritt [hin zu Blockchain] ist eine der Schlüsselinitiativen der SAMA mit dem Ziel, Fintech im Königreich zu ermöglichen und zu entwickeln.”

Hat die Revolution des Geldes längst begonnen?

Die “Revolution des Geldes”, wie so mancher Krypto-Fan den Aufstieg der Kryptowährungen und der zugrundeliegenden Technologien gerne bezeichnet, scheint längst begonnen zu haben. Das zeigt das globale Interesse an Kryptowährungen und Blockchain-Technologien. Und die Vorteile liegen für Kenner der Krypto-Branche auf der Hand. Es entstehen weniger Transaktionsgebühren, die Transaktionen laufen schneller ab und eine Blockchain gilt generell betrachtet als sicher. Das erkannten auch die Türkei und Deutschland, weswegen jüngst eine Handelstransaktion zwischen den beiden Ländern auf Basis der Distributed-Ledger-Technologie (DLT) stattfand.

Blockchain-Technologie ist auf dem Vormarsch. Es gilt also als faire Annahme, dass es nur noch eine Frage der Zeit sein kann, bis weitere Nationen auf den bereits rollenden “Krypto-Zug” aufspringen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

MEHR ÜBER DEN AUTOR