Signifikante Fortschritte für dezentrales IOTA-Netzwerk angekündigt

29. Mai 2021, 14:32 GMT+0100
Aktualisiert von Alexandra Kons
29. Mai 2021, 14:32 GMT+0100
IN KÜRZE
  • Ein Mitbegründer der IOTA Foundation erklärt, dass ein vollständig dezentralisiertes IOTA bereits „seit Monaten“ in Betrieb ist.
  • Alle Transaktionen auf diesem Netzwerk sind 100% frei von jeglichen Gebühren.
  • Das Unternehmen wird nun den Fokus auf die nächste Entwicklungsphase verlagern, die „Nectar“ genannt wird.
  • promo

Der Mitgründer der IOTA-Foundation, Dominik Schiener, kündigte an, dass es einen erheblichen Fortschritt beim Testen des neuen komplett dezentralisierten IOTAs gegeben hat.

Die IOTA Foundation ist eine Non-Profit-Organisation, die sich auf die technische Weiterentwicklung von IOTA und dessen Akzeptanz der Massen spezialisiert. Heute, am 29. Mai 2021, fragte Schiener seine Twitter-Follower, ob sie sich über den aktuellen Stand des Unternehmensprojektes bewusst sind.

Er fragte seine Follower, ob sie sich darüber bewusst sind, dass bereits seit „einigen Monaten“ ein komplett dezentralisiertes IOTA-Netzwerk in einer Testumgebung läuft. Er sagte außerdem, dass für alle Transaktionen auf dem Netzwerk keine Gebühr anfällt. Anscheinend bezog er sich auf das Pollen-Test-Network v.0.5.5, das Anfang letzten Monats gelauncht wurde. Einige Wochen zuvor startete das Projekt auch das MANA-Testnet. Die erste Version von Pollen ist Juni 2020 Live gegangen. Der Launch der ersten Pollen Version war quasi der Beginn eines dezentralisierten, skalierbaren und Transaktionskosten-Freien Distributed-Ledgers.

Top-News

Mehr Artikel

Das-IOTA-Projekt plante diese Schritte bereits seit Anfang seiner Entstehung im Jahre 2016. Pollen ist Teil der Anfangsphase von IOTAs genannter „Three-Part-Release-Strategy“. Mit der Strategie beabsichtigen die Entwickler, das koordinatorlose und produktionsreife Netzwerk mit dem Namen IOTA 2.0 zu erschaffen. Aktuell arbeitet das Projekt laut der Roadmap an der nächsten Phase ihres Projektes mit dem Namen Nectar. Das Team könnte Nectar innerhalb der nächsten Wochen lancieren, während das Team gleichzeitig verschiedene Mechanismen auf dem nächsten Testnet testet. Der erste auf IOTA basierende NFT-Marktplatz soll außerdem im Juni kommen.

IOTA Preis: Ein Bild von BeInCrypto.com
IOTA Preis: Ein Bild von BeInCrypto.com

Die nächsten Schritte der IOTA Foundation

Die Upgrades für die IOTA Blockchain werden laut dem Status-Update des Projekts einen gewaltigen Einfluss haben. In dem Monatsreport informiert das Projekt die Öffentlichkeit über die Updates der Key-Produkte wie z.B. Nectar und die Honey Phases, die seit dem Pollen Upgrade gestartet ist.

Bei Nectar soll das IOTA’s Coordicide-Modul auf einem Testnet vollständig implementiert werden. Das Ziel dieses ausgewählten Netzwerks ist es, eventuelle Fehler oder Probleme im Netzwerk ausfindig zu machen und diese vor der endgültigen Veröffentlichung des Mainnets zu beheben. Nectar ist angeblich zu 75 % fertiggestellt und könnte, wie bereits oben erwähnt, in wenigen Wochen lanciert werden.

Der endgültige Release-Kandidat für IOTA 2.0 heißt Honey. Es wird alle Module enthalten, gemäß den endgültigen Spezifikationen von Coordicide. Das Unternehmen betrachtet Honey gewissermaßen als die endgültige Form und wird der Höhepunkt stundenlanger Tests mit vollständigen Audits der Node-Software sein. Honey wird die erste echte Version von IOTA 2.0 sein, die das Team nach ihrer Fertigstellung veröffentlichen will.

Ein Bild von BeInCrypto

Übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.