SkyBridge Bitcoin Funds: „Warum investieren Sie nicht in Bitcoin?“

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • SkyBridge hat sich nun entschlossen einen SkyBridge Bitcoin Fund LP aufzulegen.

  • Von „Warum investieren Sie in Bitcoin?“ zu „Warum investieren Sie nicht in Bitcoin?“

  • JP Morgan sieht Bitcoin bei 50.000-100.000 USD.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Bitcoin hat das Ende des Jahres 2020 mit sich überschlagenden Meldungen zu neuen All Time Highs abgeschlossen. Im Jahr 2021 ging es dann mit rekordverdächtigen Allzeithochs weiter, sodass die älteste Kryptowährung heute, am 5. Januar 2021, bei legendären 31.379 USD notiert. Doch laut einigen Bitcoin-Enthusiasten ist dies erst der Beginn einer langen Reise zu ungeahnten Höhen.



SkyBridge springt auf den BTC Zug auf

Nehmen wir den Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter von SkyBridge, Anthony Scaramucci, als Beispiel. SkyBridge ist ein internationales Investmentmanagement-Unternehmen. Bei SkyBridge können die Kunden vor allem auf gemischte Fonds von Hedge-Fonds-Produkten, maßgeschneiderte separate Kontoportfolios, Beratungsdienste für Hedge-Fonds und einen auf Opportunity Zone ausgerichteten nicht gehandelten REIT zugreifen.

Das New Yorker Unternehmen hat sich nun entschlossen einen SkyBridge Bitcoin Fund LP aufzulegen. Im November und Dezember 2020 investierte das Unternehmen selbst 310 Millionen USD in den Fonds. Scaramucci erklärt:



Wir glauben, dass Bitcoin als aufregende neue Anlageklasse noch in den Anfängen steckt. Mit den heute verfügbaren institutionellen Qualitätsverwahrungslösungen glauben wir, dass es an der Zeit ist, Kapital zuzuweisen und unseren Kunden Zugang zum Bereich digitaler Assets zu verschaffen.

Ziel ist es Bitcoin als Portfoliodiversifikator und Renditegenerator bereitzustellen.

„Warum investieren Sie nicht in Bitcoin?“

Das Unternehmen erkennt an, dass aufgrund des enormen Gelddrucks und der Tatsache, dass BTC auf einem neuen Allzeithoch rangiert, die älteste Kryptowährung zu einer starken Alternative zu Gold als Wertspeicher und zur Absicherung gegen Inflation dient. Brett Messing, President und Chief Operating Officer von SkyBridge, erläutert:

Bitcoin führt weltweit eine digitale Währungsrevolution an. Wir glauben, dass sich die Verantwortung von „Warum investieren Sie in Bitcoin?“ zu „Warum investieren Sie nicht in Bitcoin?“ verlagert hat.

Fundamental bullisch zeigt sich auch Nikolaos Panigirtzoglou von JP Morgan. Dessen Team sprach kürzlich über die Beziehung zwischen BTC und Gold:

Eine Verdrängung von Gold als „alternative“ Währung bedeutet für Bitcoin langfristig einen großen Aufwärtstrend. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass eine Konvergenz der Volatilitäten zwischen Bitcoin und Gold schnell eintritt, und wir denken, dass dies ein mehrjähriger Prozess ist. Dies impliziert, dass das theoretische Bitcoin-Kursziel von über 146.000 USD als langfristiges Ziel und damit als nicht nachhaltiges Kursziel für dieses Jahr betrachtet werden sollte.

Die Analysten schließen eine Fortsetzung der Rallye des BTC Preises nicht aus. Zwar sei die Bewertung zu Beginn des neuen Jahres schwierig, doch könnte man einen Bitcoin Preis in Richtung zwischen 50.000 und 100.000 USD nicht ausschließen. Allerdings erklärt JP Morgan auch, dass diese Preisregion als nicht nachhaltig angesehen würde.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR