Mehr anzeigen

Solana bestraft Netzwerk Validatoren für Sandwich-Angriffe gegen Privatanleger

2 min
Aktualisiert von Leonard Schellberg
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Solana-Validatoren wurden aus ihrem Delegationsprogramm ausgeschlossen, da sie "Sandwich Angriffe" auf Einzelhändler verübt haben.
  • Einige Validatoren nutzten die Angriffe, um sich selbst zu Lasten der Einzelhändler bessere Preise zu sichern.
  • Die Durchsetzungsmaßnahmen gehen weiter, da Betreiber, die in Mempools involviert sind, welche Sandwich-Angriffe ermöglichen, entfernt werden.
  • promo

Die Solana Foundation entfernt mehrere Validierungsoperatoren aus ihrer Netzwerkdelegationsgruppe, da diese in Sandwich-Angriffe gegen Nutzer verwickelt waren.

Die problematischen Akteure sollen ihre Validatoren mit Mods ausgestattet haben, um die Sandwich-Angriffe zu ermöglichen.

Interessiert an einem einfachen Einstieg in die Welt der Kryptowährungen? Mit Bitpanda, Sitz in Österreich, kannst du Krypto, Edelmetalle seriös handeln.

Solana Validatoren aus Delegationsgruppe entfernt

Die Solana Foundation hat mehrere Validatoren aus dem Delegationsprogramm des Ökosystems entfernt, als Strafe dafür, dass sie die “Best Practices” der Stiftung verletzt haben. Berichten zufolge sollen die problematischen Akteure Mods hinzugefügt haben, die Sandwich-Angriffe auf ihre Einzelhandelsnutzer ermöglichten.

Ein “Sandwich-Angriff” ist eine bösartige Form des Maximal Extractable Value (MEV) Angriffs, bei dem Einzelhändler konsequent die schlechtestmöglichen Preise erhalten. Währenddessen schöpfen die Angreifer alle Gewinne für sich selbst ab.

*Maximal Extractable Value (MEV) bezeichnet den zusätzlichen Gewinn, den Miner oder Validatoren durch das gezielte Umordnen und Einfügen von Transaktionen in einem Block erzielen können. Dies kann dazu führen, dass sie von Transaktionen anderer Nutzer profitieren, indem sie z.B. Käufe oder Verkäufe vorwegnehmen oder nachträglich ausnutzen.

Der MEV stellt also erhebliche Herausforderungen für Blockchains dar, da es die Sicherheit, Effizienz und Fairness von Transaktionen beeinträchtigt. Es kann auch die Netzwerksicherheit gefährden, indem es Miner oder Validatoren dazu anregt, sich an Doppel-Ausgaben-Angriffen oder Transaktionszensur zu beteiligen. Tim Garcia, Leiter der Validatorenbeziehungen bei Solana, erklärte:

“Entscheidungen in dieser Angelegenheit sind endgültig. Durchsetzungsmaßnahmen laufen weiter, da wir Operatoren erkennen, die an Mempools teilnehmen, die Sandwich-Angriffe ermöglichen.”

Im Mai überstiegen die Einnahmen der Solana-Validatoren aus MEV sogar die der Ethereum Blockchain. Seit Mitte März sind die MEV Einnahmen stark gestiegen und haben kürzlich Rekordhöhen erreicht.

In einem Folgebeitrag auf X (ehemals Twitter) diskutierte Mert Mumtaz, Mitbegründer des Solana RPC-Anbieters Helius, die Auswirkungen der Ausweisung. Laut dem Beitrag stellt diese Maßnahme sicher, dass die Stiftung nicht an böswillige Validatoren delegiert, die Sandwich-Angriffe auf Einzelhandelsnutzer durchführen.

Da es sich um eine berechtigungsfreie Blockchain handelt, können diese Betreiber zwar weiterhin ihre Aktivitäten ausführen, jedoch nicht ihre üblichen Privilegien genießen. Das Solana Foundation Delegation Program zielt darauf ab, Validatoren zu unterstützen, indem es SOL-Token an sie delegiert, was den Betrieb ohne einen erheblichen Token-Besitz ermöglicht. Validatoren werden aufgrund ihrer Leistungsmerkmale ausgewählt. So hob Mumtaz hervor:

“Am wichtigsten ist, dass diese Betreiber weiterhin tun können, was sie wollen; es ist ein berechtigungsfreies Netzwerk – es wird nur nicht von der Stiftung subventioniert.”

Diese Entscheidung stieß bei den Gemeindemitgliedern auf Unmut. So wurde wieder einmal der Vorwurf laut, dass Solana zentralisiert sei. In einem X Beitrag erklärte Mike Three:

“Das eigentliche Skalierungsproblem von Solana besteht darin, nicht zu offenbaren, wie zentralisiert es ist, während es versucht, das Netzwerk vor böswilligen Angriffen zu schützen.”

Die besten Krypto-Plattformen | Juni 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

userpic_1.jpg
Leonard Schellberg
Leonard Schellberg stieß im Jahr 2021 auf das Thema Kryptowährungen. Nachdem er sich ein fundiertes Wissen über den breiten Kryptomarkt angeeignet hatte, entwickelte er eine besondere Begeisterung für die Möglichkeiten der Distributed Ledger Technologie und Smart Contracts. Darüber hinaus hegt er ein großes Interesse für das globale Finanzsystem, Makroökonomie und Krypto-Trading. Noch während Leonard im Frühling 2022 seinen Bachelor in Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaften an der...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert