Stock-to-Flow vs. Verlängerung der Zyklen — PlanB und Benjamin Cowen diskutieren Bitcoin

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • PlanB und Benjamin Cowen diskutieren Stock-to-Flow versus Verlängerung der Zyklen.

  • Und erkennen, dass ihre Modelle ähnlicher sind als erwartet.

  • Doch wohin entwickelt sich der Bitcoin Preis?

  • promo

    Mach mit beim größten ICO Spaniens: Sichere dir jetzt deine B2M Token

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Es kommt nicht oft vor, dass prominente Marktanalysten, die unterschiedliche Ansichten vertreten, sich freiwillig zusammensetzen, um über Bitcoin zu diskutieren. Genau dies haben jedoch die Analysten PlanB und Benjamin Cowen getan und ihre gegensätzlichen Ansichten zusammengebracht.

Gesponsert



Gesponsert

PlanB, bekannt für sein Stock-to-Flow-Modell, und Benjamin Cowen, der sich für ein Modell längerer Zyklen und sinkender Renditen einsetzt, diskutierten die Zukunft von Bitcoin. Die prominenten Kryptomarktanalysten präsentierten ausführlich die wichtigsten Argumente für ihre BTC-Modelle. Darüber hinaus fanden sie viele Gemeinsamkeiten und waren sich einig, dass die Mehrheit ihrer Modelle eher ähnlich als unterschiedlich ist.

PlanB, Cowen und Bitcoin

Die beiden Kryptowährungs- und Bitcoin-Marktanalysten begannen, für die Modelle zu argumentieren, die sie im Dezember 2020 präsentierten. In einem Tweet kritisierte PlanB die Hypothese von verlängerten Zyklen und sinkenden Renditen. Cowen antwortete sofort und behauptete, dass PlanB eine Position kritisierte, die er selbst indirekt befürwortete. Aus dem Twitter-Thread und einzelnen YouTube-Beiträgen entwickelte sich im Laufe der Zeit die Idee einer gemeinsamen Diskussion. Diese fand schließlich vor kurzem auf Cowens Kanal statt.

Gesponsert



Gesponsert

PlanB hat sich zu einem der beliebtesten langfristigen Kryptomarktanalysten entwickelt. Dies ist seinem Stock-to-Flow (S2F)-Modell zu verdanken, welches er 2019 präsentierte. Mit 25 Jahren Erfahrung im traditionellen Finanzwesen fehle ihm die Möglichkeit, den Wert von Bitcoin zu modellieren. Also übernahm er eine Idee aus der Welt der Rohstoffe und insbesondere des Goldes. Darüber hinaus fand er die gleiche Idee in Saifedean Ammous’ berühmtem Buch mit dem Titel „The Bitcoin Standard“.

Benjamin Cowen hat einen Bachelor in Mathematik mit Physik sowie einen Master und einen Doktortitel in Nuklearwissenschaft. Seit Anfang 2021 beschäftigt er sich hauptberuflich mit der Marktanalyse von Kryptowährungen. Er betreibt seinen YouTube-Kanal und die Premiumgruppe „intothecryptoverse“. BeInCrypto führte kürzlich ein ausführliches Interview mit Cowen.

Die Grundlagen des S2F-Modells

Das von PlanB entwickelte berühmte S2F-Modell für Bitcoin basiert auf dem Verhältnis des BTC Preises zut Jahresproduktion (Flow). Das Verhältnis zwischen diesen beiden Größen wird verwendet, um die Knappheit eines Vermögenswerts zu bestimmen. Der Vorteil des Modells besteht darin, dass es zum Vergleich von BTC mit anderen Rohstoffklassen wie Gold, Silber, Diamanten oder Immobilien verwendet werden kann.

In der folgenden Grafik repräsentiert die X-Achse die Knappheit auf einer Skala von 1-100, während die Y-Achse die Marktkapitalisierung in einem sehr großen Maßstab von 100.000 bis 100 Billionen US-Dollar darstellt. Es wurde eine logarithmische Skala verwendet, um die Darstellung eines Bereichs von einer solchen Größenordnungen zu ermöglichen.

Marktkapitalisierung verschiedener Vermögenswerte und Bitcoin / Quelle: YouTube

Die farbigen Punkte und die sie verbindenden orangefarbenen Linien entsprechen dem Schlusskurs von BTC am Ende der folgenden Monate. Die Farben markieren die Zeit bis zum nächsten Halving. Der Chart enthält auch die Märkte Silber (Silber), Diamant (Weiß), Gold (Gold) und Immobilien (Rot).

In Bezug auf die Grundlagen des S2F-Modells sagte PlanB, seine Hauptthese im Kontext des anhaltenden Halvingszyklus sei, dass Bitcoin die Marktkapitalisierung von Gold erreichen wird:

„Die grundlegende These des S2F-Modells ist, dass als die Knappheit von Bitcoin während des letzten Halvings von 25 auf 50 sprang, sie die gleiche Größenordnung wie Gold erreicht hat. Der Wert sollte sich auch in Richtung des Marktwertes von Gold entwickeln, der derzeit bei etwa 10 Tonnen liegt.“

PlanB fügt hinzu, dass er in den letzten 3 Jahren die aufeinanderfolgenden Bewegungen von BTC gegenüber dem S2F-Modell beobachtet hat. Er gibt zu, dass es eine aufregende Reise war. Ihm zufolge kann das Modell verwendet werden, bis Bitcoin die Immobilienmarktkapitalisierung erreicht. Der Analyst betont, dass wir keine Daten höherer Ordnung haben. Daher ist es schwer zu spekulieren, was über diesem Wert passieren könnte.

Stock-to-Flow-Modell von PlanB / Quelle: YouTube

Höhepunkt des Zyklus nach 2021?

Bevor er die Details seines eigenen Modells der Verlängerungszyklen von Bitcoin erklärt, stellt Cowen PlanB eine Frage zum Höhepunkt des aktuellen Zyklus aus einer S2F-Perspektive:

„Das Modell der Verlängerung des Zyklus würde vorhersagen, dass der Höhepunkt des Marktzyklus in diesem Zyklus nicht 2021 sein sollte. (…) Erlaubt das S2F-Modell, dass dieser Marktzyklus seinen Höhepunkt über 2021 hinaus erreicht?“

PlanB: „Ja, das tut es.“

Der Schöpfer des S2F-Modells betont, dass der Hauptunterschied zwischen seinem Modell und Cowens Vorschlag nicht auf unterschiedliche Vorhersagen über die extremen Bewertungen von BTC zurückzuführen ist. Es handelt sich um einen langfristigen Durchschnitt, anstatt einen potenziellen Höchst- oder Tiefststand auf dem Kryptomarkt zu modellieren. PlanB erklärt:

„Einer der Hauptunterschiede zwischen der Betrachtung des sich verlängernden Zyklus und der abnehmenden Renditen, und ich sollte sagen, der gesamten technischen Analyse sowie dem S2F-Modell und dem S2FX-Modell ist, dass das S2FX-Modell überhaupt nicht auf Höchst- und Tiefstwerte fokussiert ist. Es handelt sich um eine statistische Ansicht, bei der Durchschnittswerte betrachtet werden.“

S2FX-Modell / Quelle: YouTube

Der Analyst fügt hinzu, dass Allzeithochs interessant sind, ihn aber im S2F Modell nicht von Interesse sind. Das Modell konzentriert sich auf den Durchschnittspreis von BTC. Dieser sollte für einen bestimmten Zeitraum aufrechterhalten werden.

Höhen und Tiefen spielen keine Rolle

PlanB betonte, dass Höchst- und Tiefststände für große, langfristige Investoren nicht so wichtig sind. Ein Tag oder sogar eine Woche in der Nähe des ATH reicht für ein solches Unternehmen nicht aus, um seine gesamten Bestände zu verkaufen, ohne eine Preisänderung zu verursachen.

Ähnlich verhält es sich mit absoluten Tiefs und Preiskapitulationen, die nur kurze Zeit andauern und meist auf einer Reihe von Liquidierungen von Long-Leveraged-Positionen beruhen. Der Analyst kommt zu dem Schluss, dass „Höhen und Tiefs zu kurz andauern, um für langfristige Anleger von Bedeutung zu sein“.

Cowen stimmt dem zu und sagt, dass sich das S2FX-Modell tatsächlich am Durchschnittspreis orientiert, anstatt zu versuchen, Höchst- oder Tiefststände vorherzusagen. Deshalb befragt er seinen Interviewer:

„Wenn man sich dieses Modell ansieht, scheint es, als würde es einen Verlängerungszyklus ermöglichen. Aber auch das ist nicht speziell das, worum es bei diesem Modell geht. Es zielt darauf ab, den Durchschnittspreis korrekt zu projizieren. Ist das korrekt?“

PlanB: „Ja, absolut!“

PlanB gab in einem leicht humorvollen und selbstkritischen Tonfall zu, dass die Modelle S2F und S2FX ungenau sind. Er äußerte jedoch die Hoffnung, dass sie zumindest in etwa der Wahrheit entsprechen.

„Es ist immer ein bisschen komisch, wenn Leute sagen, dass das Modell so genau ist. Tatsächlich ist das Modell nicht sehr genau (…), es ist ein sehr langfristiges Modell. Ich liege lieber ungefähr richtig, als genau falsch.“

100.000 US-Dollar vor Weihnachten

PlanB zeigte sich ziemlich offen über die fehlende Möglichkeit, den genauen Höhepunkt dieses Bitcoin-Zyklus vorherzusagen. Dennoch räumt er ein, dass der durchschnittliche BTC-Preis für 4 Jahre nach dem letzten Halving, unabhängig davon, wo der absolute Höchststand sein wird, 100.000 USD betragen sollte.

„Es wäre überhaupt nicht seltsam, im S2F-Modell einen Spitzenwert von 500.000 US-Dollar zu haben. Um in diesem Zyklus einen Durchschnittspreis von 100.000 USD zu erzielen, sollte er also in 4 Jahren nach dem Halving irgendwo die 100.000 USD-Marke überschreiten.“

Ein ineteressanter Versuch, die Vermutung des Druchbrechens der 100.000 USD-Marke später im Jahr 2021 und das Model der verlängerten Zyklen zu verbinden, ist PlanB‘s nächster Kommentar. Er argumentiert, dass das Erreichen dieses Niveaus in den kommenden Monaten eine Fortsetzung des Bullenmarktes im Folgejahr nicht ausschließt.

„Ich würde mich nicht wundern, wenn ich dieses Jahr vor Weihnachten 100.000 USD sehen würde und dann eine Verlängerung des Bullenmarktes in Richtung 288.000 USD oder vielleicht 500.000 USD im Jahr 2022.“

PlanB wies darauf hin, dass er das Modell 2019 erstellt habe, als der Preis stark von der weißen Linie in dem Modell abwich. Es war eine sehr ähnliche Abweichung wie die, die wir derzeit sehen. Zu dieser Zeit erreichte der Preissturz von Bitcoin den Bereich von 3.000 bis 4.000 US-Dollar, und die meisten Analysten sagten Preise um die 1.000 US-Dollar voraus. Der Analyst wies darauf hin, dass die Preisprognose des S2F-Modells von 55.000 US-Dollar zu diesem Zeitpunkt unvorstellbar war. Obwohl der Preis deutlich unter den des Modells fiel, kam er jedoch später wieder auf diesen zurück.

Verlängerungszyklen

Um die Grundlage seines Modells der Verlängerung der Zyklen zu veranschaulichen, verwendete Cowen ein Diagramm, das PlanB auf seinem Twitter-Profil veröffentlichte. Die blaue Linie zeigt den ersten, dunkelblau den zweiten und die rote den aktuellen Zyklus des BTC-Marktes. Wenn man sich dieses einfache Diagramm ansieht, ist offensichtlich, dass jeder aufeinanderfolgende Zyklus bisher länger war (längerer Zyklus) und niedrigere Renditen lieferte (rückläufige Renditen).

Bitcoin nach 3 Halvings / Quelle: YouTube

Laut Cowen kann man argumentieren, dass, wenn die Geschichte ein Indiz sein sollte, der aktuelle Zyklus länger sein wird als die beiden vorherigen und dass er niedrigere Renditen für die Anleger bringen wird. Dies ist nicht nur die Extrapolation von Charts, sondern auch der wesentliche Grund für die steigende Marktkapitalisierung. Je höher die Marktkapitalisierung eines Vermögenswerts, desto mehr Geld wird benötigt, um seinen Wert zu steigern.

„Es braucht einfach viel mehr Geld, um den Markt zu bewegen. Aus diesem Grund können Micro Caps in Altcoins viel höhere Gewinne erzielen, weil ihre Marktkapitalisierung so viel kleiner ist.“

Sinkender ROI für Bitcoin

Cowens zusätzliches Argument für die Hypothese der Verlängerung der Zyklen ist der Graph der Renditen (ROI, Return on Investment). Es berücksichtigt eine weitere Periode in der Geschichte von Bitcoin vor dem ersten Halving. Gemäß der folgenden Tabelle haben aufeinanderfolgende Zyklen ROIs von:

    1. Zyklus: 700x vom Tiefpunkt in 250 Tagen.

    2. Zyklus: 500x vom Tiefpunkt in 750 Tagen.

    3. Zyklus: etwas mehr als 100x vom Tiefpunkt in 1100 Tagen.

Vier Bitcoin-Zyklen und ROI / Quelle: YouTube

Cowen weist dann darauf hin, dass der Tiefpunkt des aktuellen Zyklus bei 3.100 USD lag. Zu diesem Zeitpunkt hat der aktuelle Zyklus in fast 1.000 Tagen einen ROI von etwa 20x eingebracht. Der Analyst erläutert:

„Es besteht eine größere Chance, dass sich dieser Zyklus letztendlich weiter erstrecken wird als der letzte Zyklus. Und ich würde sagen, das passiert, egal ob wir vom Tiefpunkt oder vom Halving aus messen wollen.“

Auf dieser Grundlage liefert Cowen seine Preisprognose für den Höhepunkt des aktuellen Zyklus. Seiner Ansicht nach wäre ein Höchststand zwischen 100.000 und 200.000 US-Dollar eine konservativere Erwartung:

„Ich werde mit dem Bereich zwischen 100.000 und 200.000 US-Dollar vorsichtig sein, da dieser Bereich technisch gesehen immer noch sinkende Renditen bedeuten würde. Damit wir, gemessen am Markttief, abnehmende Renditen erzielen können, dürfen wir nicht über 300.000 US-Dollar hinausgehen. Aber gemessen am Halving bedeutet dies, nicht über 250.000 USD zu gehen.“

Logarithmische Regression und Stock-to-Flow

Um die beiden Modelle näher zusammenzubringen, präsentierte Cowen eine Grafik von PlanB, die ein Standard-S2F-Diagramm und eine logarithmische Regressionslinie gegenüberstellt. PlanB nennt diese Linie ein Zeitmodell. Diese Grafik zeigt einen weiteren großen Unterschied zwischen den Modellen, der für das nächste Halving im Jahr 2024 entscheidend sein wird. Laut S2F wird es dann zu einem weiteren Anstieg der Knappheit von Bitcoin kommen. Die Folge ist in den nächsten 4 Jahren ein durchschnittlicher BTC-Preis in Höhe von 1 Million US-Dollar.

Andererseits sollte sich der Preis nach dem logarithmischen Regressionsmodell in dieser Zeit im Bereich von 100.000 bis 300.000 US-Dollar stabilisieren. Sollte dies passieren, wäre das nächste Halving für die Bewertung von Bitcoin nicht so wichtig.

Stock-to-Flow-Modell vs. logarithmische Regression / Quelle: YouTube

PlanB kommentiert diese Unterschiede kurz:

„Auf lange Sicht ist es egal, ob du ein Hodler bist, denn beide Modelle zeigen viel höhere Preise und Renditen, die mit anderen Vermögenswerten nicht erzielt werden können.“

Der Analyst erklärt, dass das obige Diagramm sein Hauptmodell war, bevor er S2FX erstellte. Laut PlanB gibt es mehrere Gründe, warum das in dieser Grafik gezeigte Modell wertvoll ist:

  •     Die logarithmische Regression sagt Ihnen nicht genau, wann der Preis steigen wird. S2F gibt jedoch einen Hinweis darauf, dass nach der Halving eine erhöhte Bewegung wahrscheinlich ist.
  •     Dieses Modell eliminiert die Zeitvariable. PlanB verwendet bevorzugt Modelle ohne Zeit, die einen Vermögensvergleich (Cross-Asset) ermöglichen.
  •     Das Modell ermöglicht die Interpolation von Daten anstelle der Extrapolation. Zeitmodelle erlauben es nicht, die Zukunft vorherzusagen und Preise mit anderen Vermögenswerten zu vergleichen. In einem Modell ohne Zeit können Daten aus anderen Märkten verwendet werden, um ein STFX-Modell zu erstellen.
  •     Es unterstreicht die grundlegende Bedeutung der Halvingsdynamik.

Verschiedene Farben der Regression

PlanB fragte Cowen nach der mathematischen Formel, nach der seine Version der logarithmischen Regression generiert wird. Gleichzeitig betont er, dass diese Formel oft unklar ist und Analysten Schwierigkeiten haben, die gewählte Form der Kurve, der der BTC-Preis folgen soll, richtig zu begründen.

Cowen erklärt die Formel, mit der er seine Kurve berechnet. Gleichzeitig räumt er jedoch ein, dass sie auf viele Arten bestimmt werden könnte. An einem bestimmten Punkt, wenn ein Analyst eine willkürliche Wahl trifft, kann diese langfristig sehr unterschiedliche Vorhersagen hervorbringen. Um seine Wahl zu rechtfertigen, verwendet Cowen ein Modell von zwei logarithmischen Bändern, rot und grün. Er betont, dass:

„Diese beiden Linien sind völlig unterschiedlich. Ich vertraue der grünen Linie viel mehr als der roten Linie.“

Zwei Bänder der logarithmischen Regression von Cowen / Quelle: YouTube

Als nächstes erklärt er, dass das rote Band ausschließlich auf drei Punkten basiert, die die absoluten Spitzen der vorherigen Zyklen markierten. Das grüne Band hingegen basiert auf Tausenden von Punkten. Dies sind „keine-Bubble-Daten“, als auf dem BTC-Markt nichts Aufregendes passierte.

„Die Idee hinter dem logarithmischen Regressionsmodell ist, dass die höchsten Gewinne früher im Lebenszyklus eines Vermögenswerts aufgetreten sind.“

Darüber hinaus weist Cowen noch einmal darauf hin, dass dies eng mit dem fundamentalen Argument für eine Vergrößerung des Volumens zusammenhängt, die erforderlich ist, um den Vermögenspreis auf die nächste Größenordnung zu anzuheben. Als Reaktion darauf weist PlanB darauf hin, dass seine logarithmische Regression (grau) allen Punkten in der Geschichte des BTC-Preises entspricht.

Der zukünftige Preis von Bitcoin

Zum Abschluss ihrer Diskussion über die S2F- und Verlängerungszyklusmodelle gaben beide Analysten zu, dass sie „erkennen, dass es mehr Ähnlichkeiten als Unterschiede gibt“.

In seinem agnostischen Stil betont Cowen, dass es kein einzelnes, unfehlbares Modell gibt, das das Preisverhalten eines Vermögenswerts genau vorhersagen kann.

„Ich weiß nicht, ob eines von ihnen genau richtig sein wird, und ich weiß nicht einmal, ob es eine Möglichkeit gibt, sie genau richtig zu definieren. Ich denke, sie alle bieten in gewisser Weise einen Wert. Sie können die Leute dazu bringen, den Markt auf eine etwas andere Weise zu sehen. Solange sich diese Modelle im Laufe der Zeit mehr oder weniger halten, gibt es Gründe, sie weiterzuverwenden.“

Auf der Suche nach kollektiven Schlussfolgerungen weist PlanB andererseits auf die offensichtlichen Ähnlichkeiten beider Modelle mit dem Bullenmarkt von 2013-2014 hin:

„Wir haben beide überlappende Ansichten, wie wir bereits festgestellt haben. Bei den Modellen gibt es Unterschiede. (…) Aber im Grunde sagen wir beide, dass 64.000 US-Dollar nicht die Spitze sind, und wir werden von hier aus steigen, bevor wir nach unten gehen. Und es könnte ähnlich aussehen wie 2013.“

PlanB sagte, dass es in den nächsten 6 Monaten bis eineinhalb Jahren sehr interessant wäre zu sehen, welches Modell sich bei der Vorhersage des BTC-Preises als genauer erweist. Cowen betonte, dass dieser Zeitraum von entscheidender Bedeutung ist, skizzierte jedoch eine Perspektive, in der wiederum beide Modelle richtig sein könnten. Damit dies geschieht, sollte sich der durchschnittliche BTC-Preis in den nächsten 3-4 Jahren bei rund 100.000 US-Dollar stabilisieren.

Beide Analysten sind sich einig, dass die endgültige Schlussfolgerung, welches der beiden Modelle sich als wahrheitsnäher erweisen wird, erst nach dem nächsten Halving im Jahr 2024 geliefert werden kann.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Gesponsert
Share Article

Promotion und Assistenzprofessor an einer internationalen Universität in Lublin, Polen. Verbrachte 10 Jahre mit dem Studium der Naturphilosophie und der Sportwissenschaft. Ein Autor von 4 Büchern und zwei Dutzend wissenschaftlichen Artikeln. Jetzt nutzt er seinen Verstand für die Vorteile der Kryptokomunity. Enthusiast der technischen Analyse, Bitcoin-Krieger und starker Befürworter der Idee der Dezentralisierung. Duc in altum!

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen