Der Preis von DigiByte (DGB) konnte eine fallende Trendlinie durchbrechen und zeigt Signale für einen bullischen Trend. Kommt jetzt die Rally zum nächsten Altcoin, während der Bitcoin weiter seitwärts verläuft?

Ein Breakout aus einem Langzeitwiderstand ist grundsätzlich eine gute Sache. In DigiByte‘s Fall allerdings, bedeutet dieser Breakout viel Arbeit für den Kurs. Denn DGB verläuft gegenwärtig in einer wichtigen Widerstandszone, was vor einem weiteren Anstieg zunächst zu einer kurzzeitigen Korrektur führen könnte.

Es liegt noch viel Arbeit vor DGB

Im frühen April 2020 konnte der DGB Preis schon mal von einer fallenden Trendlinie ausbrechen. Diese Trendlinie war schon seit 2018 intakt. Anschließend begann der Preis schnell zu steigen, bis zu einem Hoch von 294 Satoshis am 06. Mai 2020. Diese Höhen konnten allerdings nicht gehalten werden. DigiByte musste sich demnach unterhalb von 250 Satoshis wiederfinden. Eine Resistance wurde geboren, die 2018 und 2019 noch als starke Support diente.

Quelle: Tradingview

Ein Durchbruch durch diese Preismarke zieht womöglich einen rasanten Anstieg des Preises nach sich. Doch dies könnte noch ein wenig dauern. Denn das nachlassende Volumen und die bärische Divergenz im Relative Strength Index (RSI) deuten darauf hin, dass der DGB womöglich erst die Gegenrichtung einschlägt.

Tageschart signalisiert bullische Preisbewegung beim DGB/BTC Währungspaar

Im Tageschart sehen wir den Preis innerhalb einer symmetrischen Triangel, die schon seit 06. Mai 2020 besteht. Zum Zeitpunkt dieses Artikels verlief der DGB/BTC direkt unterhalb des Widerstandes mit langen Kerzendochten am oberen Ende der Kerzenkörper. Dies deutet auf starken Verkaufsdruck hin.

Quelle: Tradingview

Gleichzeitig sehen wir aber auch ein sog. Golden Cross durch den 50-Tage und 200-Tage Moving Average (MA). Die beiden MAs dienen dem Preis nun als Unterstützung. Auf dem Tageschart sehen wir also bullische Signale und keine bärischen Divergenzen im RSI.

Positives Sentiment auf Krypto-Twitter

Der bekannte Krypto-Trader Crypto Michaël (@CryptoMichNL) veröffentlichte einen DGB Chart auf Twitter, der den Preis ebenfalls innerhalb der symmetrischen Triangel zeigt. Er geht von einem bullischen Ausbruch aus und gibt als Ziel ~365 Satoshis an. Dieses Ziel wäre demnach wohl auch das Top einer Bewegung, da der Preis die komplette Höhe der Triangel erreichen müsste.

Zusammenfassend betrachtet befindet sich der DGB/BTC also gegenwärtig in einem neutralen Muster, dem sog. symmetrischen Triangel. Ein bullischer Ausbruch aus dieser Formation gilt als wahrscheinlich. Allerdings gibt eine bärische Divergenz im Wochenchart eine eher negative Langzeitaussicht und könnte einen potenziellen, bullischen Ausbruch in seiner Gesamtheit einschränken.